In welchen Ländern (außer hier bei uns) ist "Homeschooling" noch untersagt?

2 Antworten

Es ist schwierig darüber vollständige Informationen zu bekommen. Es sind jedenfalls nur eine ganz kleine Minderheit von Ländern, in denen Homeschooling tatsächlich verboten ist. In vielen Ländern gibt es in den Verfassungen überhaupt keine Aussage über die Art Bildung. Es ist schlichtweg nicht geregelt und bleibt somit den Menschen überlassen. Wenn Homeschooling nicht geregelt ist, ist auch nicht verboten. Vermutlich ist es in Nordkorea verboten. Aber wer will für so ein abgeschottetes Land schon eine verlässliche Aussage treffen.

Hier http://www.hausunterricht.org/html/hs_international.html ein Link zu einer Seite, wo die Regeln in einigen europäischen Ländern aufgezeigt sind. Ich kenne kein europäisches Land, in dem Homeschooling verboten ist. In allen angelsächsischen Staaten ist es ebenfalls erlaubt.

Gruß Matti

entschuldigung fuer dumme frage aber was genau heisst denn 'homeschooling'?:)

Hausunterricht :-)

@busfreak48

achso also woertliche uebersetzt xD. aber gibts da nich 2 moeglichkeiten? einmal lehrwr und einmal sogar eltern?

@Isabelle98

In der Regel von den Eltern, geht aber auch vom Privatlehrer.

@busfreak48

Es geht auch ganz ohne Lehrer. Homeschooling ist ein missverständliches Wort. Freilerner wäre verständlicher. Gemeint ist die Aneignung von Bildung außerhalb von Schulen.

Homeschooling, hat das schon jemand gemacht?

Hallo!

Unser Sohn ist seit einem feigen Überfall in seiner ehemaligen Schule vor knapp einem Jahr nicht mehr schulfähig und vom Kinderpsychologen bis auf Weiteres wegen posttraumatischer Belastungsstörung krankgeschrieben.

Auf einen Tipp hin in dieser Community haben wir einen Antrag auf Kostenübernahme für die Flex-Fernschule gestellt. Es fand auch auf Initiative des Jugendamtes ein Runder Tisch statt, bei dem auch für das Schulamt die Schulpsychologin teilnahm. Anstatt dass es hier zu einer konstruktiven Lösung kam, versuchte diese Dame nur Druck auf meinen Sohn auszuüben, sie fragte ihn nach seinen Plänen und immer wenn er sagte, er hätte Angst, wieder in die Schule zu gehen, weil er fürchtet, wieder halbtotgeschlagen zu werden, schnitt sie ihm das Wort ab. Jeder der Anwesenden rief sie zur Ordnung. Das Gespräch endete damit, dass die Dame vom Jugendamt sie zurechtwies, es werde kein Druck ausgeübt, wir bekamen noch mündlich gesagt, dass es mit der Flex-Schule nichts wird und das war's. Rein vorsorglich haben wir gegen diese mündliche Auskunft Widerspruch erhoben.

Letzte Woche kam eine E-Mail des Schulleiters, dass man die Krankschreibung des Kinderpsychologen nicht mehr akzeptieren würde und dass man ein Bußgeldverfahren gegen uns einleiten wolle.

Nun hat der Kinderpsychologe uns eine andere Fernschule empfohlen, die sehr gut ist, nicht so teuer wie die Flex, aber da muss man wohl einen separaten Antrag auf Homeschooling beim Schulamt stellen.

Hat vielleicht schon jemand von euch so einen Antrag gestellt und könnte mir hier bitte Tipps geben, wie man das erfolgreich hinbekommt?

Habt schon mal vielen herzlichen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?