In welchen Fällen kann man den Dispokredit bei der Bank erhöhen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein.

Und es wäre ein denkbar schlechte Idee, den Dispokredit zu erhöhen. Sonst gerät man immer tiefer in die Schuldenfalle.

Ich habe einen Dispo von der Bank bekommen, ohne dass ich ihn wollte. Und der wurde von der Bank auch noch erhöht, als ich genügend Guthaben hatte.

Brauche wohl nicht zu erwähnen, dass ich ihn noch nie in Anspruch genommen habe. Weil ich schon immer nach dem Motto lebe: ich kann nur so viel Geld ausgeben, wie ich auch zur Verfügung habe.

dito!!

3 Netto-Monatsgehälter müssen bei Krediterhöhung/ beantragung normalerweise nachgewiesen werde. Teilweise ist ein Rahmenkredit sinniger weil niedrigere Zinsen und Anförderung von betragen auf Wunsch.

Platt kann man sagen: Dispo-Erhöhung sieht die Bank relaxter, wenn grad kein finanzieller Engpass :-S

Sie soll mal nachfragen und sich beraten lassen, dann in Ruhe entscheiden.

Ich rate einen kurzfristigen Kredit zu beantragen, der von dem erwarteten Geldeingang in einer Summe oder Raten getilgt werden sollte. Die Dispokredite sind vom Zins zu hoch und sollten nicht in Anspruch genommen werden. Er dient als Garantie, damit z.B. eine eintreffende Lastsschrift bei fehlendem Guthaben von der Bank nicht zurück gegeben werden muß.

Gerade wenn es nicht so gut läuft, sollte man auf KEINEN Fall den Dispo-Kredit erhöhen. Der ist viel zu teuer und di Banken langen richtig zu. Besser wäre es den Kredit in einen Ratenkredit umzuwandeln und die Finger komplett von der Überziehung zu lassen.

Man muss da einfach mal hingehen und nachfragen. Ob die das mitmachen weiß man nicht, aber wenn man nicht fragt erfährt man es auch nicht.

Was möchtest Du wissen?