In welchen Fächern muss ich gut sein um Rechtsanwältin zu werden?

9 Antworten

Zuerst Abitur machen. Mit dem Abitur weist man nach, dass man studierfähig ist. Dann kann man sich um einen Studienplatz in der Rechtswissenschaft bewerben.

Als Jurist muss man einerseits gut mit Sprache umgehen können, andererseits aber auch ein ausgeprägt logisches Denken haben. In den Fächern Politik, Geschichte, Deutsch, aber auch Mathematik oder Latein sollte man nicht zu schlechte Noten haben.

Der Rechtsanwalt vertritt die Interessen seiner Mandanten vor Gericht und berät sie in allen Rechtsangelegenheiten. In seiner Funktion als Organ der Rechtspflege unterstützt er den Richter bei der Rechtsfindung.

Der Zugang zum Beruf erfolgt über ein Studium der Rechtswissenschaften an einer Universität, das mit der ersten juristischen Staatsprüfung anschließt. Es folgt ein zwei Jahre dauerndes Referendariat, die zweite Staatsprüfung und die sich hieran anschließende Approbation (Zulassung) zum Rechtsanwalt).

Neben dem Weg in die Selbstständigkeit bestehen für Rechtsanwälte Beschäftigungsmöglichkeiten in Anwaltskanzleien, Unternehmen, Hochschulen, Verbänden und im öffentlichen Dienst.

http://www.jobscanner.de/beruf-berufsbild-rechtsanwalt.htm

Du brauchst das Abitur, um studieren zu können.

ja, aber nur mit Abschlussnote 2 oder besser

Wie bitte? Muss man kein Abitur mehr machen? Super!! Dann werde ich jetzt Rechtsanwältin!

Nein du brauchst das Abitur und dannach ein Jurastudium.

Um Jura zu studieren, mußt du Abi haben.

Was möchtest Du wissen?