In einer Fußgängerzone gewendet? Und 140€ Strafe?

3 Antworten

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Betrag korrekt ist. Der Bußgeldkatalog in den Niederlanden ist etwas strenger als der deutsche. Von Parkverstößen beispielsweise weiß ich, dass die Bußgelder bei 90€ losgehen.

Naja, ich habe ja nicht mal geparkt :D

Da könnte es ruhig kleiner ausfallen. Andere Autos standen da auch aber laut der Polizei haben die eine Genehmigung gehabt.

Die Niederlande ist bekannt für heftige Bußgelder.

Auf der Seite hier ist zwar nicht dein Vergehen aufgelistet, aber schau es dir mal an, um eine allgemeine Idee zu bekommen, wie hoch die Bußgelder dort ausfallen:

https://www.bussgeldkatalog.org/bussgeldbescheid-niederlande/

Ich kann es letztlich rechtlich nicht bewerten, bin aber über die Höhe auch überrascht. Ich hätte so auf 10-30€ getippt, wenn es „nur“ um das Befahren der Fußgängerzone ging... Oder war noch mehr?

T3Fahrer

Nein, lediglich befahren und nach ca. 30 Meter gewendet.

@T3Fahrer

Meine Aussagen beziehen sich auf Deutschland!

@T3Fahrer

Ne, der Nette Herr hat mir nur die Hand gegeben und ist gefahren.

Der Link bezieht sich doch auf die Deutsche Lage. Der Vorfall ist mir aber in Holland passiert.

@Vayzz

Das hab ich überlesen - sorry!

Autounfall beim Wenden überholt worden

Folgende Situation: Ich wollte auf einer Straße wenden hab rechts geblinkt, bin zur Hälfte auf den Parkstreifen rechts gefahren um genug Platz für den Wendevorgang zu schaffen. Ich stand dann also mit dem Auto mit der einen Hälfte auf der Straße und mit der andern auf dem Parkstreifen. Dann hab ich links geblinkt und anschließend nach hinten geguckt ob ein Auto kommt wo dann auch ein ganzes Stück entfernt ein Auto kam was ja auch im Normallfall kein Problem ist weil derjenige dann halt kurz hinter mir warten muss bis ich fertig mit Wenden bin. Ich hab dann langsam mit dem Wendevorgang begonnen und kurz nach dem ich dann mit dem linken Vorderrad über der Mittellinie war hat mich das Auto hinter mir überholt und ich bin dem in den Kotflügel gefahren. Polizei sagt ich wäre Schuld weil beim Wenden auf besondere Vorsicht geachtet werden muss. Ich hab die Schuld nicht anerkannt weil in meinen Augen der andere Schuld hat. Der andere hat locker gesehen das ich beim Wenden bin und dann überholt man doch nicht sondern wartet die paar Sekunden bis der andere fertig ist?! Die besondere Vorsicht gilt jawohl genauso fürs Überholen? Selbst wenn ich ein Auto sehe und mir nicht sicher bin was der vor hat bleib ich doch erst mal dahinter und guck was der macht bevor ich überhole?! Ich hab in meinen Augen schon besonders Vorsichtig gewendet. Die Polizei hat das mit dem nicht anerkennen der Schuld erst mal so notiert und meinte die das gibt jetzt ein Bußgeldverfahren und da wird das ganze endschieden.

Schäden sind eigentlich nicht wirkliche große entstanden. Bei ihm eine kleine Beule im Kotflügel bei mir Stoßstande + linker Scheinwerfer also grobe Richtung bei jedem n 1000er denk ich.

Jetzt die Frage wie geh ich am besten weiter vor? Wenn die Bußgeldstelle mir auch noch die Schuld gibt lohnt es sich dagegen vorzugehen? (Rechtsschutz hab ich) Was droht mir als Strafe wenn ich die Schuld bekomme? Gibt’s da schon n Punkt? Das beschäftigt mich am meisten weil ich noch in der Probezeit bin sprich Punkt = Lappen weg.

...zur Frage

Anlass für eine Umschreibung

Sehr geehrte Mitarbeiterin und Mitarbeiter, hiermit möchte ich xxxxx xxxxxxxxx geboren am xxxxxxxx, Wohnhaft in xxxxxxxxx x, xxxxxxx Sie bitten um eine Umschreibung eines Eintrages, dieser Eintrag stamm am 19.08.2013 mit einer Forderung von 131€ vom Unternehmen xxxxxx xxxxxx xxxx. Da ich zu diesen Zeitpunkt noch Minderjährig war und nicht wusste warum ein Eintrag entstanden ist, habe ich mich telefonisch mit einer Ihrer Kollegen gewendet und habe Ihn den Sachverhalt geschildert, dass ich vermute das einer aus meiner Familie dahinter steckt. Um den Eintrag weg zu bekommen müsste ich mich an das folgende Unternehmen wenden und dort den Sachverhalt darzustellen und um eine bitte für eine Umschreibung. Ich habe mich dann an das folgende Untenehmen gewendet und habe dort den Sachverhalt geschildert und das Unternehmen sagte mir, dass ich mich an den Deutschen Inkasso Dienst in Hamburg wenden soll. Dort sagten Sie mir, dass ich dort noch einen Restbetrag von 48,64€ wären und die restliche Forderung wurde von meiner Schwester xxxxxx xxxxx geboren am xxxxxxxx, Wohnhaft in xxxxxxxxx x, xxxxxxx, bezahlt. Ich habe dann meine Schwester zur Rede gestellt, ob Sie das war, Sie gabt es auch gleich zu. Ich sagte den Inkasso Dienst zu das ich den restlichen Betrag von 48,64€ bezahle und somit keine weiteren Konsequenzen bekomme. Danach habe ich mich wieder an das folgende Unternehmen gewendet und um eine Umschreibung zu bewirken. Die Mitarbeiterin des Unternehmens sagte mir, ,, Eine Umschreibung kann nur durch Sie sekbst erfolgen.'' Deshalb bitte ich die Schufa den EIntrag auf meine Schwester umzuschreiben zu lassen. Auf den folgenden Seiten ist eine Schuldeingeständnis Erklärung seitens meiner Schwester und die Kopien der Personalausweisen von meiner Schwester und mir. Ich möchte Sie bitten mich schriftlich darüber in Kenntnis zusetzzen, ob die Umschreibung erfolgreich war.

Die Referenz; xxxxxxxxxxxx Schufa Datensatznummer: xxxxxxxxxxx

Mit freundlichen Grüßen,

Kann ich das so lassen oder muss ich ihn Verbessern ? Ich bin leider nicht so gut in Deutsch bzw. mit der Grammatik.

Danke schon mal im Voraus.

...zur Frage

Auf Bewährung, nun per Haftbefehl in U-Haft

Hallo! Ich habe folgendes Problem. Und zwar geht es um meinen Partner. Wie die meisten jungen Männer ja so sind, sie bauen unschöne Dinge.. Mehrmals schwarz Gefahren -> Strafe nicht gezahlt. Getuntes Auto was zum Teil nicht eingetragen war -> wohl mehrere Anzeigen. Gewalttätig geworden -.- -> Anzeigen Es kam zum verfahren. Entweder hatte er vorher schon eins wo er sozialstunden und eine geldstrafe aufgebrummt bekommen hat oder erst nach diesen ganzen Sachen. 100 %ig weiß ich es leider nicht. Naja trotzalledem sozialstunden nicht gemacht, Strafe nicht gezahlt. Neues verfahren. 2 Jahre auf Bewährung!!! Bewährungsauflagen waren -> einen festen unbefristeten Job, hat er. Einen eigenen festen Wohnsitz, hat er. Und regelmäßig bei der Bewährungshelferin erscheinen, negativ! Zu der guten Dame ist er nicht regelmäßig gegangen. Bis er in mein leben trat, ich nach und nach davon erfuhr und ihm in den Allerwertesten getreten habe und ihm die Augen geöffnet hab. Donnerstag der Anruf von ihm... Ich sitzt im Amtsgericht und warte bis ich abgeholt werde, ich muss in U-Haft. Ich habe keine Ahnung wieso, weshalb und warum. Niemand gibt mir Auskunft, ich habe keine Möglichkeit kurz mit ihm zu reden, nichts! Mein besuchstermin ist leider auch erst am Donnerstag nächste Woche. Ich denke er er seinen termin bei der Bewährungshelferin wieder verpasst (denn er meint er hätte Donnerstag im 14:30 Uhr den Termin gehabt, ich meine aber am Dienstag) und wurde geholt. Was ist nun? Bleibt er drin? Muss er die zwei Jahre nun absitzen plus Strafe vom Haftrichter? Diese Ungewissheit plagt mich einfach sehr :( Ich hoffe ihr könnt mir trotz der wenigen aktuellen Infos helfen. Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?