In die Selbständigkeit und ALG 1 beziehen ohne Sperre?

3 Antworten

Bei Eigenkündigung erfolgt natürlich schon mal eine 3monatige ALG1 Sperre.

Wenn Du dann auch noch gar nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst weil Du Dich selbständig machen möchtest gibt es auch danach kein ALG1.

Für den Bezug musst Du natürlich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und auch Bewerbungen schreiben!

Wenn du selbst kündigst, riskierst du eine Sperre. Stelle dir das Selbständigsein nicht so einfach vor! Du mußt einen hohen zeitlichen Einsatz bringen, Feierabend und Wochenenden/Feiertage können insbesondere in der Anfangsphase zu Fremdwörtern werden. Du mußt Krankenkasse, Rentenversicherung usw. alles selbst bezahlen.

Bei einer Selbständigkeit mußt du zumindest am Anfang Investitionen tätigen und damit rechnen, dass du mehrere Monate kein oder nur ein sehr geringes Einkommen hast.

Umsätze sind zwar wichtig, aber nicht so entscheidend. Viel wichtiger sind die Gewinne! Das ist das Geld, das unterm Strich für dich persönlich übrigbleibt.

Hallo Freakytt,

alles geht, wenn man weiß wie es geht und was nicht passt wird passend gemacht.

Ablauf:

  • In der Zeit in der Du noch angestellt bist wird das Unternehmenskonzept geschrieben und geschaut ob estragfähig ist!
  • Sollte es tragfähig sein: Kündigen oder Kündigen lassen.
  • Übergang in ALG I
  • Gründung aus der Arbeitslosigkeit, um Fördermittel zu erhalten
  • Wenn Du selbständig bist, freiwillig in die Arbeitslosenversicherung einzahlen

Noch Fragen? Dann einfach melden;)

Was möchtest Du wissen?