In der Schweiz keine Steuern auf Aktiengewinne?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was vesrstehst du unter Aktiengewinnen?

Aktien zählen zum Vermögen und werden jedes Jahr auf der Steuererklärung angegeben. Dabei werden sie zu einem mittleren Börsenwert bewertet. Damit verändert sich dein vermögen, was sich dann auch in der Vermögensteuer auwirkt.

Die Dividenden müssen als Einkommen angegeben werden. Wenn die Dividende auspezahlt wird, werden 35% zurückbehakten und direkt an Väterchen Staat gesendet. Die sogenannte Verrechnungssteuer kannst du über die Steuererklärung wieder zurückfordern, natürlch nur, wenn due sie dort angibst! :-)

Zudem wird kein Sachbearbeiter auf dem Steueramt so blöd sein, nicht nachzufragen, was die Aktien an Dividenden eingebracht haben!

Wenn du nun meinst, dass du in der Schweiz ein Bankkonto eröffenen kannst, vergiss es: Erstens musst du schon bei kleinen Beträgen angeben, woher das Geld kommt (Geldwäschereigesetz) und mit dem Staatsvertrag mit D. wird eine Abgeltungssteuer von 25% kommen und die Daten sind nicht mehr geheim, gegenüber dem deutschen Fiskus!

das nennt man dann Steuerhinterziehung. Es ist erlaubt, ein Konto in der Schweiz zu haben, aber wenn du "vergisst" die Einnahmen in deiner Steuererklärung zu erwähnen, bist du in der Illegalität (was viele Deutsche nicht daran hindert, dort ein Konto zu führen und in D nichts anzugeben)

Aktiengewinne sind in der Schweiz nicht steuerpflichtig. Bekommst du aber Dividenden oder Gratisaktien, dann sind diese steuerpflichtig. Natürlich kannst du ein Konto in der Schweiz haben. Wenn du aber in Deutschland wohnst musst du die Gewinne aus Aktien in der Schweiz nicht versteuern allerdings in Deutschland schon. Da ist es egal, wo das Konto ist.

Was möchtest Du wissen?