Im Kleinbetrieb Kündigung erhalten was tun?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo Daddyo,

die Kündigung bei Kleinbetrieben ist einfacher als in Großbetrieben. Aber auch in Kleinbetrieben darf eine Kündigung nicht willkürlich erfolgen.

Nähere gute Infos findest Du unter https://www.hk24.de/produktmarken/beratung-service/recht_und_steuern/wirtschaftsrecht/arbeitsrecht/Kuendigung/kuendigung-kleinbetriebe/1167522#titleInText0

Das Problem liegt oft in der Spannung zwischen Theorie und Praxis. == > wie der Anwalt das sieht ist eine Seite, wie der Richter das sieht eine andere.

Deine Frau ist wohl noch nicht gekündigt. Richtig? Dann würde ich mich jetzt auch nicht unnötig verrückt machen und lieber darauf achten, dass Deine Frau dem Chef keinen Grund zur Kündigung liefert (z.B. Arbeitsverweigerung, Unzuverlässigkeit etc).

Im Falle einer Kündigung müssten Kündigungsfristen eingehalten werden. Wenn ich das richtig sehe, sind das bei Deiner Frau 4 Monate zum Monatsende. Und eine Abfindung wäre auch fällig (i.d.R. 1/2 Gehalt pro Jahr der Beschäftigung.)

Sie wurde gekündigt gestern Sie hat natürlich noch nicht unterschrieben,ehm in ihrem Vetrag steht das beide Parteien fristgerecht 4 Wochen kündigen können daher glaube ich nicht von den 4 Monaten Frist laut gesetzt ja bei 10 jahren 4 Monaten korrekt

@Daddyo

Gibt es einen Kündigungsgrund?

@Nordlicht979

In der Kündigung steht laut der Frist also 4 Wochen Frist die im vetrag stehen und warum kann er auf Anfrage erläutern es gibt keinen Grund sondern weil er Angst hat das Sie noch eins will und Sie es ihm nicht sagt

@Daddyo

Das weckt schon den Eindruck einer willkürlichen Kündigung. Will denn Deine Frau noch ein Kind? Was der Anwalt dazu meint, werdet ihr ja am Montag erfahren.

@Nordlicht979

Es ist eine lange Geschichte also meine Frau ist immer eine ehrliche Person Sie hat immer alles die Wahrheit gesagt sei es bei den davorigen 2 Kinder aber diesmal war es was anders als Sie schwanger war vor kurzem hatte Sie eine Eileiter Schwangerschaft was nicht schön ist und gefährlich sein kann usw am Telefon hat er Sie ausgelacht und gesagt wie soll auch was da wachsen oder so ähnlich ehm im Team Gespräch ohne meine Frau sagte er wohl das Sie zu dumm wäre um zu verhüten und das alles hat er wohl auch seiner Frau erzählt damit Sie nachforschen kann was das sein soll eine Eileiterschwangerschaft Sie hat dann wohl denke ich mal gesagt das Sie 100% noch eins möchte...

Kurz und knapp hat er die Schweigepflicht verletzt gebrochen oder wie das auch heisst 😄

Meine Frau ist eigentlich eine schüchterne die zu allem ja und amen sagt aber diesmal wurde Sie so verletzt das Sie ihn garnichts mehr privates sagen wird deshalb nach dem das Baby nicht abgescharbt wurde hat er beim Arbeiten nach einem Gespräch gesucht und nach dem Feierabend geredet im büro da Sie Ihre Meinung zum ersten mal gesagt hat also nichts falsches und seine Frage ob Sie noch ein Kind haben möchte nicht geantwortet hat ist das jetzt alles so passiert

@Daddyo
  • Das nicht abgescharbt sollte ohne das nicht sein also es wurde natürlich abgescharbt
@Daddyo

Du scheinst eine liebe Frau zu haben. Stärke ihr moralisch den Rücken. Und ob der Chef die Kündigung zurücknehmen muß, die Aussichten vor Gericht dies durchzudrücken, wird Euch der Anwalt mitteilen.

Ich sehe das nicht negativ, würde mir allerdings auch keine zu großen Hoffnungen machen.

Und falls es bei der Kündigung bleibt - vielleicht tut ihr es ja gut, woanders einen menschlich angenehmeren Chef zu bekommen. Achtet nur sehr darauf, dass sie ein echt gutes Zeugnis bekommt !! Da lasst Euch besonders beraten bzw. lasst das Zeugnis vom Rechtsanwalt kontrollieren.

Arbeitgeber sagt mir: Suchen Sie sich eine andere Stelle aus und kündigen! was tun?

Hallo, bin total stinkig !!

ich bin 4 Jahre im Unternehmen bis heute habe ich keine Abmahnungen bekommen! seit 3 Monaten haben wir ein neuen Chef bekommen, der findet mich schlecht und möchte seine neue Mitarbeiterin "bekannte" hochstufen.

so jetzt versuchen sie mich zu provozieren jeden Tag und hat viele Akten Notize gegen mich geschrieben wegen sooo kleinigkeiten :/

gestern haben wir einen Gespräch geführt mit seinem Vorgesetzer und ich hab mitbekommen dass er viele negative Feedback ihm weitergeleitet hat :/

Der oberchef hat mir folgendes gesagt: ich gib Ihnen Zeit bis 31.05.12 selber zu kündigen falls Sie bis dahin uns nicht verlassen werden wir Sie entlassen.

dann habe ich gefragt aus welchem Grund? dann sagte er: Verhaltensbedingte Kündigung heißt es!!!!!!! dann war ich total sauer! weil das unfair ist!

ich habe dann in meiner Pause mein Anwalt angerufen um mich zu erkundigen und hab erfahren dass ich eine Kündigungsschutzklage erhaben kann. Ich werde das auch tun.

Ich werde mir nun so wieso einen Job suchen, aber falls ich bis dahin keinen Job finde, werde ich rausgeschmissen und sogar eine Sperre vom Arbeitsamt bekommen!!!!!!!!!!

kann ich heute zu meinem Chef folgendes sagen: "Wenn ich eine Verhaltensbedingte Kündigung bekomme, dann werde ich eine Kündigungsschutzklage erheben. und mir wäre es lieber eine Betriebsbedingte Kündigung zu bekommen dann werde ich auch keine Kündigungschutzklage erheben!! "

ist das OK??

ich fühle mich so verarscht mein Gott!

p.s soll ich mich jetzt Arbeitssuchend melden? ich habe noch nichts was schriftlich

liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?