im fahrzeugschein sind falsche räder eingetragen

5 Antworten

Wie "Jakob1" es schon richtig sagte, sind alle Bereifungen der EG Typgenehmigung zulässig, Du kannst in die Übereinstimmungsbescheinigung sehen, wenn Du die noch hast, oder Du fährst zu einer DEKRA Stelle, die können Dir zu Dienem Fahrzeug im Handumdrehen eine Auflistung der zulässigen alternativen Serienbereifung ausdrucken. Bei uns machen die das kostenlos als Kundenservice. Unter www. dekra.de/de/standorte findest Du so eine Stelle in Deiner Nähe.

Punkt weiß ich jetzt nicht, aber du bekommst schon ärger von der Rennleitung, weil somit die BE erlischt und somit auch der Versicherungsschutz und weil du eben diese Veränderung nicht eingetragen hast

Im Fahrzeugschein stehen immer Alternativen mit drin. Meistens sind es (wenn ich mich nicht irre) drei verschiedene Reifengrössen.

In den neuen KFZ-Papieren ist idiotischerweise nur noch eine Reifengröße eingetragen. Ein Indiz ob die Reifengröße möglich ist, ist die Reifendrucktabelle in der Bedienungsanleitung oder auf dem kleinen Aufkleber, der irgendwo am Fahrzeug angebracht ist. Sicherheitshalber solltest Du den Fahrzeughersteller kontaktieren (Email) und Dir eine Freigabeliste per Mail schicken lassen.

als mitarbeiter einer kfz-zulassungsbehörde: im kfz-schein ist nur noch eine grundbereifung eingetragen. du darfst aber alle reifen aufziehen, die in der abe/eg-typgenehmigung eingetragen sind.,

Was möchtest Du wissen?