Ikasso will immer mehr Geld?

3 Antworten

An wen hast du die 220€ gezahlt? An den Anbieter? Wusste der von deinen Zahlungsproblemen?

Hast du beim Inkasso irgendwas unterschrieben? Bei korrektem Vorgehen muss man weder die Inkassogebühren noch diese "Rateneinigungsgebühren" bezahlen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

an Inkasso habe ich gezahlt , da Vodafone mir nicht mehr helfen konnte , haben die gesagt ich soll mich an Vodafone Inkasso wenden und dann hatte ich den Brief im Briefkasten und habe mit denen eine Ratenzahlung vereinbart und 220€ an denen überwiesen .

@anonymesdjdhf

Und als du die Ratenzahlung vereinbart hast, haben die da ihre Gebühren erwähnt? Hast du irgendwas unterschrieben? Das ist durchaus wichtig, denn ohne diese Unterschrift kriegen die auch die Gebühren nicht. Dann müssen die sich die Gebühren von Vodafone holen.

Wie hoch war die Ursprungsforderung von Vodafone?

Wahrscheinlich sind das sogenannte Ratenzahlung Vereinbarungsgebühren die meist bei einer Ratenzahlung aufgeschlagen werden. Leider erlaubt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nur dann "erlaubt", wenn man sie A) explizit ankündigt und B) der Schuldner sie ausdrücklich bestätigt (per Unterschrift).

Zinsen kommen immer dazu.

Du solltest deinen Vater für dieses Verhalten zurechtweisen.

ja , aber es ging alles über meinen Namen . Ich bin schuld , dass ich das gemacht hab .

leider .

So hohe Zinsen wären aber völliger Unfug.

Was möchtest Du wissen?