IInkasso rechtens?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als erstes solltest du noch einmal alles ganz genau prüfen. Also wie viel du zu zahlen hättest insgesamt und ob das alles so rechnerisch passt. Nicht dass dir Schulden einer fremden Person angehängt werden sollen.

Dann würde ich die eigentliche Hauptforderung (also nur den Rechnungsbetrag) bezahlen. Dem Inkasso würde ich folgendes schicken:

---

Wertes Inkasso.

Ich weise die Forderung vollumfänglich zurück. Ich habe nie eine Rechnung oder Mahnung erhalten, befinde mich daher ganz grundsätzlich nicht in Verzug. Auch gab es nie irgendeinen Hinweis auf eine offene Forderung in der Klarna App.

Ich bestreite, dass sie jemals eine Rechtsdienstleistung erbringen. Stattdessen handelt es sich bei Ihrer Tätigkeit um echtes/unechtes Factoring im Sinne des BGH, 21.03.2018 - VIII ZR 17/17.

Es steht Ihnen frei, mir durch Vorlage des vollständigen mit Gläubiger geschlossenen Vertragswerkes, eines ausführlichen Tätigkeitsnachweises und eines Kontoauszuges, dass die Inkassokosten in meinem Fall vom Gläubiger bezahlt wurden, das Gegenteil nachzuweisen.

---

Damit ist alles gesagt. Der Gläubiger muss letztendlich beweisen, dass du korrekt in Verzug gesetzt wurdest. Er muss dir den Zugang der Mahnbriefe beweisen.

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen bitte per Freundschaftsanfrage.

Woher ich das weiß:Hobby – Mitglied AK Inkassowatch, jahreslanges Studium

Danke für deinen Beitrag. Ich wußte bis heute nicht, daß es diese Organisation gibt.

Inkasso? Nichts bezahlen. Ignorieren. Falls irgendwas gerechtfertigt sein sollte, fordere eine genaue Auflistung der Forderungen an. Nein - reagier nicht. Auf keinen Fall.!!! Ich habe mindestens 5 Aufforderungen von sogenannten "Inkasso-Büro's" mit diversen Androhungen in Richtung höherer Kosten. Ich habe bis heute keinen einzigen Cent an diese Hxlsaxschxeier bezahlt. Und das waren Forderungen - so offiziel Sie auch erscheinen mögen: Da gibt es Stempel von irgendeiner Staatsanwaltschaft, von einer Rechtsanwaltschaft.......alles nur Lug und Betrug.

Ignorieren-nichts bezahlen. Was kann dir denn letztendlich passieren?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

"Da gibt es Stempel von irgendeiner Staatsanwaltschaft, von einer Rechtsanwaltschaft." Also Staatsanwaltschaft klappt ja schonmal darum nicht weil es Zivilrecht ist und nicht Strafrecht, und von ner Rechtsanwaltschaft gibt es gar nicht :)

Ignorieren ist dennoch falsch, denn offensichtlich wurde die 2. Forderung ja wirklich nicht bezahlt, daher ist zumindest die Hauptforderung zu bezahlen.... eine weigerung hätte nur einen Mahnbescheid bzw. eine Zahlungsklage als Konsequenz. Die Inkassokosten kann man im Fall Klarna allerdings zurückweisen.

@geheim007b

Ok. Dann habe ich folgende Frage:

Sind die Forderungen an dich gerechtfertigt? Kannst du Sie ohne Weiteres nachvollziehen? Steht da eindeutig: Sie müssen folgenden Betrag bezahlen, weil Sie genannte Leistung bzw Ware von uns erhalten haben.

Wird Dieses nicht ausdrücklich genannt oder du weißt nicht ganz genau, wofür du bezahlen solltest, würde ich die Zahlungsaufforderung ignorieren.

Ansonsten würde ich dem Rat eines Experten folgen: Siehe Antwort "mepeisen".

@sinari

na wenn er 2 ratenzahlungen hatte und er auch schreibt "natürlich zahl ich den offenen betrag" gehe ich mal davon aus dass sie gerechtfertigt sind. Natürlich sollte man nicht zahlen wenn sie nicht gerechtfertigt ist, wenn man sich aber nicht sicher ist sollte man zumindest rauskriegen um was es geht... und da bietet es sich natürlich an das Inkassobüro einfach zu fragen, bzw. beim Gläubiger nachzufragen.

@geheim007b

Nein ! Du gehst von was aus? Von nichts. Du/er hat keine Ahnung.

Mein Tipp: Die Rechtsberatatung der Verbraucherzentrale in Anspspruch nehmen. Kostet ca.....weiß ich nicht. 20-40€? Auf jeden Fall weniger als der Streitwert.

@sinari

du würdest also lieber 20-40€ ausgeben anstatt kostenlos bei dem Inkassobüro anzurufen und fragen um was es überhaupt geht? Toller Tipp.

@geheim007b

Ja- der Tipp ist toll. Warum- kann ich dir sagen: Das Inkassobüro wird mit einer Wahrscheinlichkeit von nahezu 100% folgendes mitteilen:

Sie müssen auf jeden Fall Betrag X bezahlen. Weitere Auskünfte können wir nicht geben, da wir lediglich diesen Schuldbetrag aufgekauft haben. Sie kommen in Teufels Küche, wenn sie nicht bezahlen.

Das oder Ähnliches wird die Resonanz eines Inkassobüro's sein. Also: Für die Katz'.

@sinari

Deckt sich nicht mit den Erfahrungen die ich gemacht habe, und ohne die Forderunng nachzuweisen kann man sich ja freundlich ablehnen und das Gespräch beenden.

Das ist ja echt blöde. In so einem Falle, würde ich einen Telefonischen Rechtsanwalt bemühen. Die Preise bewegen sich um ca. 2 Euro die Minute. Das ist noch recht überschaubar. In 10 Min sollte sich so ein Fall aufklären lassen. Wenn keine Briefe und keine Mahnungen vorhanden angekommen sind, und ein Inkasso reinflattert, gibts für mich nur eins RA anrufen.

Die haben noch nie expl WG Inkasso Gebühren geklagt.

Lies meine Beiträge

Was möchtest Du wissen?