Ich wurde wegen Warenbetrug angezeigt. Warenwert 45€. Ware wurde verschickt aber der Käufer sagt es sei nichts angekommen. Habe kein Versandbeleg. Was nun?

4 Antworten

Ich kann dir nur empfehlen, bei einem Rechtsanwalt Rat zu suchen. Er hat evtl. die Möglichkeit, der Sache nachzugehen, damit du nachweisen kannst, dass die Sendung evtl. auf dem Postweg verschwunden ist, was immerhin möglich ist.

Wenn Du nichts schriftlich hast, wird Dir auch kein Anwalt helfen können, wenn der Andere aber nachweisen kann, was er sicherlich kann, dass er für eine Ware bezahlt hat, welche er nicht erhalten hat, hast DU schlechte Karten.

Erstatte das Geld zurück sonst könnte es wirklich teuer werden!

Das würde ich wohl gerne machen . Der Käufer hat über Paypal gezahlt und die Transaktion ist zu alt und die bei Paypal anzuschauen. Also habe ich nichts wohin ich das Geld senden kann. Reicht es denn bei der Vorladung bei der Polizei dass ich denen sage ich gebe ihm das Geld einfach wieder? Geht der Fall dann trotzdem weiter? Oder kann es dann trotzdem vor Gericht gehen? Ich habe so etwas noch nie gehabt 

Danke für die Antwort

@Bora7

Sorry sehe erst jetzt Deinen Kommentar...das kann ich Dir leider nicht beantworten, am Besten DU redest offen mit den Polizisten und schlägst dies vor, zumindest signalisiert dies, dass DU an einem gütlichen Ausgang interessiert bist...und es spricht für Dich...probieren kann nicht schaden! LG

nachverfolgung bei DHL oder mit was du es geschickt hast beantragen.

hast du zeugen die gesehen haben wie du das paket aufgegeben hast oder gepackt hast ... usw.

normal hättest das aber schon längst über nachverfolgung und ebay regeln sollen ... denn wenns wirklich verloren ging, hätte das entweder DHL oder ebay versicherung bezahlt .. aber nach 3 monaten weiss nicht obs da noch geht .. könnte zu spät sein

@ThomasAral

mir ist das auch schonmal passiert dass was bestelltes nicht ankam obwohl der verkäufer versichert hat es weggeschickt zu haben .... ich soll noch warten .. und dann selbst nachforschungen anstellen usw.   hab das alles gemacht ... kam nix raus dabei. dann war ich in urlaub und als ich wieder kam hab ichs dann ebay melden wollen ... 1 Tag zu spät ... grrr.  habs eigentlich schon anfangs melden wollen aber da kam der hinweistext ich soll da selbst erst nachforschen und mit dem verkäufer reden ... ja echt toll.  konnte ich ja nicht wissen dass da so ein knapper zeitplan ist.  bin dann aber nicht vor gericht ... wer weiss wie das ausgeht.

@ThomasAral

Dass hier offensichtlich nicht per Paket (nachverfolgbar) versandt wurde und eBay nicht für Kleinanzeigen haftet, dürfte eigentlich klar sein.

@jurafragen

Spurplatten nicht per Paket --- hat niemand was gesagt wie. So Zeugs ist normal immer Paket.  Ebay Kleinanzeigen hab ich noch nicht gemacht --- keine Ahnung wie da der Käufer-Verkäuferschutz von Ebay geht. Dachte das gilt da genauso.

Außergerichtliche Einigung.

Ich habe auch wohl die Nummer von dem Käufer aber da hat sich bis jetzt niemand gemeldet. Also kann ich besser versuchen ihn zu erreichen und das bei der Vorladung auch so sagen? 

@Bora7

Klar du könntest z. B. den Kaufpreis zurück erstatten so das ein Verfahren schwachsinnig wäre. Würde es aber vorher genau mit demjenigen absprechen und die kontoauszüge Aufheben. Bzw. Wenn du eine Vorladung bei der Polizei hast geht es vermutlich darum das du eine aussage machen sollst. Wenn du denen erklärst das du wegen dem kleinen Betrag keine Lust hast vor gericht zu gehen können sie vielleicht auch vermitteln.

@RastaKopf

Wenn du denen erklärst das du wegen dem kleinen Betrag keine Lust hast vor gericht zu gehen können sie vielleicht auch vermitteln

Er wäre sicher nicht der erste Beschuldigte, der keine Lust hat, vor Gericht zu gehen.

@jurafragen

Das stimmt wohl. Aber wenn man sich außer gerichtlich einigen möchte ist man ja auch bereit eine Lösung dafür anzubieten. Wenn man keine Lust hat und 5 Leute ermordet hat ist das mit sicherheit etwas anderes.

@RastaKopf

Aber wenn man sich außer gerichtlich einigen möchte ist man ja auch bereit eine Lösung dafür anzubieten

Wir sind hier im Strafrecht, nicht im Zivilrecht. Es geht um den Vorwurf des vollendeten Betruges. Der ist immer noch vollendet, wenn jetzt doch irgendetwas gezahlt wird.

Was möchtest Du wissen?