Ich wurde als Fußball Trainer entlassen! Was tun?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, ein Fachanwalt im Arbeitsrecht ist die einzige Lösung. Kenne so eine Situation im gewissen Umfang. Wenn Du nicht rechtlich dagegen vorgehst, werden die Verleumdungen Kreise ziehen und Du wirst auch im neuen Verein nicht lange Freude haben. Es frisst einen auf. Die Ungewissheit ist nicht zu ertragen und Dir auch nicht zuzumuten. Ich denke, ein Kind hat sich ungerecht behandelt gefühlt oder nicht genug beachtet und hat Äußerungen in Richtung Übergriffe Deinerseits (in welchem Maß auch immer) zu Hause geschildert, anders ist das Verhalten des Vereins UND der gesamten Elternschaft nicht zu erklären. Da an diesen Vorwürfen nichts dran sein kann wie Du sagst, die Beweislage aber unter diesen Umständen schwierig sein dürfte, musst Du mit ALLEN rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen vorgehen. Wenn sich meine Vermutung in dieser Richtung bestätigt, würde ich auch zu einer entsprechenden Beratungsstelle wie z.B. Pro Familia gehen. Die haben psychologische Berater, mit denen Du unbedingt dieses Thema abarbeiten solltest, um besser damit umgehen und weiter als Trainer arbeiten zu können. Denn Du wirst immer im Hinterkopf haben, dass sich dies wiederholen könnte, wenn Du es nicht aufarbeitest und Dich in Deiner Tätigkeit aber auch in Deinem gesamten Leben einschränken. Ich wünsche Dir sehr viel Kraft, Geduld und einen wirklich guten Rechtsbeistand, damit Du wieder Freude an Deiner Aufgabe haben kannst. Drücke meine Daumen. LG  

Du solltest damit zu einem Anwalt gehen, der auf Arbeitsrecht spezialisiert ist. Eventuell kannst du auch zivilrechtlich gegen den Verein vorgehen, wenn dieser unwahre Behauptungen verbreitet (Verleumdung).

Unbedingt zum Anwalt, man muss dir den Grund nennen. Und die Eltern die dir gedroht haben am besten auch anzeigen.

Anwalt! Du musst ja den Grund wissen.

mails ausdrucken und zum anwalt. 

Was möchtest Du wissen?