Ich will mich Kündigen lassen (Zeitarbeit) habe über 100 Überstunden und 26 Urlaubstage, wie erreiche ich Auszahlung beider genannten Punkte?

5 Antworten

Hallo,  grundsätzlich ist so etwas gegenüber einem Arbeitgeber nicht fair, egal ob ZA Firma oder normales Unternehmen. ich kann Dir nur einen Rat geben. Spreche bei Deiner ZA Firma das an, dass Du offensichtlich überhaupt nicht mehr zufrieden bist und da sich nichts ändern wird um einen Aufhebungsvertrag bittest MIT Anrechnung und Auszahlung der Überstunden und Urlaubstage.

Die ZA sollte darauf eingehen, weil sie sich die Kündigungsfristkosten sparen. Du kannst ja denen entgegen kommen, so dass die einen "Ersatz" suchen können, soll heißen Beendigung im Aufhebungsvertrag z.B. 30.06.2015.

Das wäre meines Erachtens eine Lösung mit der alle leben können. Beim Aufhebungsvertrag aber aufpassen, dass alles drin steht was vereinbart ist und beim Arbeitsamt aufpassen, das die Gründe zur Aufhebung plausibel sind, so besteht die Gefahr, dass Du gesperrt wirst.

Wie willst Du Dich "kündigen lassen"?

Da wirst Du wohl ein Pech haben. Wenn Du viel "krank machst" ohne krank zu sein ist das zum einen Betrug am AG und der Allgemeinheit und zum anderen reicht das i.d.R. nicht, wenn Du nicht entweder langzeitkrank bist oder innerhalb von mindestens drei Jahren viele Kurzerkrankungen hast die mind. 6 Wochen Arbeitsunfähigkeit/Jahr ergeben. So einfach kann also auch eine ZAF nicht personenbezogen (wegen Krankheit) kündigen.

Bei anderen "Vergehen" wie z.B. immer wieder verschlafen, keine rechtzeitige Abmeldung bei Arbeitsunfähigkeit, gibt es i.d.R. eine Abmahnung und dann eine verhaltensbedingte Kündigung. Die zieht aber oft eine Sperre des ALG nach sich, da Du dann die Arbeitslosigkeit selbst verschuldet hast.

Sollte die ZAF Dich trotzdem kündigen kann sie, sollte es sich nicht um eine fristlose Kündigung handeln, Dich aber unter Anrechnung Deines Urlaubs und der Überstunden unwiderruflich bis zum Ende der Kündigungsfrist freistellen. Dagegen kannst Du nichts tun außer die Allgemeinheit wieder zu betrügen und Dich arbeitsunfähig schreiben zu lassen.

Wenn Du mehr Urlaub und Überstunden hast als bis zum Ende der Kündigungsfrist gebraucht wird, bekommst Du dann den Rest ausbezahlt.

kannst du das beweisen?

ist der urlaub von 2014 schon verfallen wie ist dein arbeitsvertrag?

dann würde ich zur  gewerkschaftichen rechtsberatung  gehen.

also 26 Tage Urlaub hast du ja fürs ganze Jahr nicht für den Zeitpunkt der kündigung

Also Urlaubstage sowie Überstunden sind vermerkt auf der Lohnabrechnung. 

Frage war/ist. Wenn ich mich Kündigen lasse durch vermehrte Krank Schreibung und eine Ordentliche Kündigung erhalte. Verrechnen die dann meine Urlaubstage und Überstunden bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses? Und wenn ja wie kann wie kann man es umgehen? 

Was möchtest Du wissen?