Ich will endlich arbeiten gehen, nur wie als Ungelernter?

5 Antworten

Also wenn du freiwillige Arbeit leisten willst, dann kannst du das super in allen möglichen Einrichtungen machen die sich Sozial engagieren. Suche einfach nach ehrenamtlicher Arbeit in deiner Umgebung, du wirst sicher fündig.

Oder noch schlauer: Nutze deine freie Zeit doch, um deinen Realschulabschluss nachzuholen. Das wäre doch das sinnvollste und du wärst gut beschäftigt.

Rede mal mit dem Arbeistamt/jobceneter wen du ein Langzeitarbeistloser zb wärst/bist dan Gibt es auch die möglichkeit der Umschulung auch wen es da wohl eher ein Einrichtung wie ein BfW sein wird die dich dan Umschult!

Es gsibt auch Eherneamtliche arbeiten wo man bis zu 200€ bekomen kann! Das mus nichtmalwas sein wie altenheim Es kann sogar arbeiten in einem Revirparlk sein!

Wen garnichts geht dan versuche es mal mit der 1 jobs wen da nicht vorher schon bekannt ist das nie einen einstellen!

Arbeit gibt es überall nur schlecht bezahlt.

Als Lagerarbeiter, Paketzusteller, Taxifahrer sonstiges...

Als Beispiel Amazon nimmt jeden, schau einfach die Firmen die in deiner Nähe sind.

Geh zur Zeitarbeitsfirma die finden dir eine Arbeit nur leben kannst du davon nicht.

Moin

Ich habe in den Kommentaren gelesen, dass du erwerbsunfähig bist.

Dauerhaft oder befristet?

Darf ich fragen, warum?

Wieviel könntest du denn arbeiten? Eine Ausbildung kommt dann ja vermutlich nicht in Frage. Vielleicht ein neuer Versuch, den Realschulabschluss zu machen?

Ein Minijob oder ehrenamtliche Tätigkeit?

Was interessiert dich denn?

ich bin dauerhaft Erwerbsunfähig. Psychische Erkrankung. Interessier habe ich am Verkauf! Verkäufer wäre gut!

@Jeshua30

Was habe ich denn geschrieben. ich meinte ich interessiere mich für den Verkauf.

@Jeshua30

Dann schau doch mal ob der Kiosk um die Ecke nicht ne Aushilfe sucht oder ein Schulkiosk o.ä.

Wie alt bist du denn eigentlich genau? Okay. Also bei 33 würde ich auch empfehlen, den Realschulabschluss nachzuholen.

33 Jahre

@Jeshua30

Was ist zwischen HS- Abschluß und jetzt gelaufen?

@SKR700

Abendrealschule (abgebrochen), Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (abgebrochen), VHS Volkshochschule (abgebrochen) staatlich anerkannt Erwerbsunfähig attestiert vom Neutralen Amtsarzt. Aber das Nichts Tun frisst mich auf, das gibt mir ein Gefühl von Bedeutungslosigkeit.

@Jeshua30

Wie sieht das denn mit dem Lebensunterhalt ganz allgemein aus? Altervorsorge!!!

@Jeshua30

Auch wenn ich alles zuvor geschriebene bereits gelesen habe. Ich würde dir nicht empfehlen als Hilfsarbeiter anzufangen. Besser irgendeine Fortbildung.

Meine Arbeit macht mich kaputt, was tun?

Hey Leute,

ich schreibe das jetzt hier weil ich am Ende bin und zwar werde ich das euch einmal etwas erläutern.

Ich habe vor einem Jahr meinen Arbeitgeber gewechselt, da ich endlich Arbeit in meinem gelernten Beruf bekommen habe was sich nach und nach zu einem Alptraum entwickelt hat.

Ich arbeite in Schichten und bin jeweils 12h unterwegs jeden Tag wenn ich arbeiten muss. Es handelt sich um eine 5-6 Tage Arbeitswoche Vollzeit.

Da momentan extremer Personalmangel besteht werden Überstunden noch zusätzlich gemacht, für mich bedeutet das also noch länger unterwegs sein, bzw. fährt bei den Öffentlichen Verkehrsmitteln gar nichts mehr und ich muss große Strecken nach Hause laufen. Vor einer Weile war das noch nicht so, aber in meinem Ort wurde leider der Bus abgeschafft und für Auto reicht der Lohn nicht.

Feiertage werden bei der Firma wo ich angestellt bin als Arbeitstage angesehen, das heißt entweder Urlaub nehmen oder arbeiten gehen ohne dafür Zuschläge zu bekommen.

Man steht auf Arbeit die ganze Zeit unter Strom und kommt des öfteren nicht dazu Pause zu machen. Zusätzlich sind ständig technische Ausfälle, die wir dann wieder mit Mehrarbeit kompensieren müssen (passiert meist 2-4 mal die Woche).

Mittlerweile ist es bei mir so schlimm das ich mich auf Arbeit und zu Hause nicht mehr Konzentrieren kann und mache deshalb ständig Fehler. Ich habe Probleme zu schlafen oder mich überhaupt zu entspannen weil mich immer die Probleme von Arbeit beschäftigen und mich nicht mehr los lassen. Mir ist das peinlich das ich ständig in Tränen ausbreche und habe Angst eine Essstörung zu bekommen weil ich kaum noch Appetit habe und immer weniger esse.

Wenn ich Frühschicht habe (Wecker klingelt 3:30 Uhr) habe ich extreme Kreislaufprobleme und muss mich hin und wieder übergeben, was auch schon auf Arbeit vorgekommen ist.

Ich weiß mittlerweile nicht mehr was ich machen soll, seitdem ich kaum noch Mehrarbeit (weil ich Gesundheitliche Probleme habe) leiste, hackt ein Teil meiner Kollegen auf mir herum, das ich nicht so jammern soll. Ich hasse meine Arbeit und die Art wie die Firma mit den Angestellten umgeht, mein Freund meint das wäre moderner Sklavenhandel. Mir graut es jeden Tag auf Arbeit zu gehen und freue mich wenn Feierabend ist.

Ich bin am Ende und weiß ni was ich machen soll, Kündigen kann ich nicht denn ich muss doch von irgendetwas Leben und meine Miete zahlen :( Doch ich kann langsam nicht mehr und weiß einfach nicht mehr weiter, ich war schon einmal wegen psychischen Problemen in Behandlung gewesen und habe Angst das alles wieder von Vorn losgeht :( habt ihr einen Rat für mich? Krankschreiben wäre ja auch keine dauerhafte Lösung...

...zur Frage

Wie kann ich (18 jAHRE) selbstständig wohnen, ohne dass das meine Eltern erfahren?

Wie kann ich (18 jAHRE) selbstständig wohnen, ohne dass das meine Eltern erfahren? Ich bin 18 Jahre und will endlich alleine woanders wohnen, aber meine Eltern würden mich nicht rauslassen. Gründe warum ich alleine wohnen will: 1. Ich darf nicht gehen und kommen wann ich es will. Das heißt auch, dass ich nicht mit Freunden feiern darf und ich darf sogar nicht mal bei Freunden übernachten. Und ich darf sogar am Wochenende nicht mal länger wach bleiben. 2. Ich muss ständig zu Hause lernen und üben für die Schule, ich weiß wann ich übe und lerne und wann ich fertig bin. 4.Meine Eltern sind immer unzufrienden mit mir. 5. Ich werde sogar Nachts manchmal beobachtet ob ich wirklich schlafe, was mir voll dir Pannik macht.

Ich halte das einfach nicht mehr aus und will heimlich weg und meiner Famile das erst mitteilen, wenn ich endlich eine WG oder eine Wohnung habe, aber ich traue mich das alles selber nicht und deshalb brauche ich Hilfe, wie ich es am besten dieses Problem lösen kann. Aber ich will das alles ohne Jugendamt machen, ich meine damit sie nicht einfach zu mir nach Hause kommen und das meinen Eltern alles erzählen. Ich will nicht warten, bis ich mit meiner Schule fertig bin, um alleine zu wohnen. Bitte, ich bin besimmt nicht der einzige, der sich so fühlt, oder doch?

Fragen: Steht mir überhaupt eine eigene Wohnung zu und ist die kostenlos für mich, wenn der Staat die mir finanziert oder wer finanziert mir das ganze?

Was kann ich machen, so dass ich endlich eine eine eigene Unterkumpft zu bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?