ich möchte keine kinder, welche Möglichkeit steht mir zur Verfügung?

5 Antworten

naja - du brauchst nicht gleich ein Organ entfernen zu lassen (bei den Eierstöcken kämst du auch schlagartig in die Wechseljahre. Ob DAS so der Brüller ist?)

Wenn du dir zu 100% sicher bist, wäre eine Sterilisation das Mittel der Wahl. Sprich mal mit deinem Gyn drüber. Du bist mit 500 - 1000 Euro dabei, schätze ich.

Allerdings wird normalerweise kein Gyn der Welt dich mit unter 30 und ohne eigene Kinder sterilisieren. Weil sich diese Haltung zu eigenen Kindern nämlich noch sehr ändern kann. Ist ja auch immer abhängig vom Partner.

Ich hab´s persönlich erlebt, dass ne junge Frau nach einer Sterilisation aufgewacht ist und aus dem Heulkrampf nimmer rauskam, weil sie den Schritt bereut hat.

Also lieber für die nächsten 10 - 15 Jahre erst mal herkömmlich verhüten. Das verhindert Kinder ja auch ziemlich zuverlässig. Und dann siehst du weiter.

Das wäre so mein Tipp

Bei 18-jährigen wird ganz sicher nciht die Gebärmutter ohne Grund entfernt...selbst Eileiter-Durchtrennung wäre kaum realisierbar.

Nicht mal ne Spirale. Denn keiner weiss, ob Du nicht mit 35 doch noch Kinder willst....

Falls Du nur Angst vor Schwangerschaft oder Geburt hast, das gibt sich dann...

Bis dahin helfen nur sichere Verhütungsmittel oder kein Sex.

Also vorerst besser die Pille nehmen, die kann man auch durchnehmen... also falls du dich dann noch spontan umentscheiden solltest... und wenn nicht Sterilisieren lassen... das geht auch ohne Entfernen von der Gebärmutter... da werden die Eierstöcke iwie so "abgeklemmt"... 

Gruß Franzi

Kein Arzt der Welt wird so einer jungen Frau die Organe ohne medizinischen Befund entnehmen und auch nicht als "nette Spende" (weiß gar nicht, ob die inneren Geschlechtsorgane überhaupt transplantabel sind...).

Wenn Du keine eigenen Kinder möchtest, dann verzichte auf Sex oder verhüte entsprechend.

Mach ja keine voreiligen Entschlüsse. Solche Eingriffe sind permanent und mit dem Entfernen wird dann werden extreme Nebenwirkungen einsetzen (da dir die dort gebildeten Hormone fehlen) - d.h. du bist viiiiiiel zu früh dran mit sowas.

Eine Familiengründung würde ich mir dann mit Partner überlegen - ich nehme eher belustigt zur Kenntnis, dass du schon mal entschieden hast, wie das dann laufen wird.

Welche Vorteile erwartest du denn, wenn du dir Dinge entfernen lässt?

Wie werde ich mit 100.000 € in einem Jahr Millionär?

Liebe Antworter,

vorneweg: Meine Frage ist seriös gemeint. Jemand, der nichts ordentliches beizutragen hat, darf sich einfach enthalten:

Ich bin 30 Jahre alt, habe BWL abgeschlossen, bin mittelintelligent und habe mit meinem Onkel, der mittelständiger Unternehmer ist, einen Deal:

Er überlässt mir 100.000,- € und ich habe 12 Monate die Chance daraus mindestens 1 Millionen € zu machen. Ich habe nun 3 Monate Zeit mir einen Plan zu überlegen. Am 01.06. kann ich das Geld bekommen. Es steht mir zur absolut freien Verfügung. Erreiche ich nach 12 Monaten die Millionen, gehört alles mir. Erreiche ich weniger, muss ich ihm die Hälfte des Ertrages zurückzahlen, mindestens 100.000 aber max. das was noch übrig ist (heißt: Wenn das ganze Geld weg ist, ist es weg, dann muss ich nichts zurückzahlen. Wenn 99.000 € übrig sind, bekommt er die komplett zurück, wenn 110.000 € übrig sind, bekommt er 105.000 und ich 5.000, etc.)

Das glasklare Ziel ist aber die Millionen zu erreichen. Denn so war der Hauptdeal. Als schlechtesten Ausgang sollen die 100.000 € übrig bleiben. Auch wenn ich ihm nichts schulden würde, will ich sein Geld nicht verlieren.

Ausgehend von dem Deal meine ernsthafte Frage: Ich habe ein Sabbatical zum 01.06. genommen und habe Vollzeit Zeit das Geld zu vermehren.

Ich möchte keine ausgearbeiteten Pläne, sondern nur Denkanstöße: Wo und wie würdet ihr Möglichkeiten sehen binnen einen Jahres diese Summe Geld mit überschaubarem Risiko zu vermehren?

Ich denke, dass wir nicht drüber diskutieren brauchen, dass Vorschläge wie "Kauf für 100.000 € Lottoscheine" oder "Geh ins Spielkasino und setz es auf die 8. Entweder hast du danach 3,7 Millionen oder gar nix." nicht von Relevanz sind. Ich möchte und werde nur Dinge mit dem Geld tun, welche ein normal denkender Mensch mit seinem eigenen Geld auch machen würde...

Ach so: Steuern bleiben bei dem Deal unberücksichtigt! Wenn ich also 900.000 € mit Aktien Gewinn erwirtschafte, ist der Deal gewonnen. Auch wenn ich auf die 900.000 € noch 25% Kapitalertragssteuer zahlen muss. Es geht um einen Brutto-Gewinn vor Steuern.

...zur Frage

Wie kann ich während der Betreuungszeit meines Kindes finanziell "überleben"?

Hallo ihr,

ich hoffe es gibt jemanden, der uns weiterhelfen kann!!! Mein Freund und ich haben uns entschieden, dass ich die Betreuung unserer Tochter im zweiten Lebensjahr zu Hause absichere. Ich bin selbst Erzieherin und kann nicht mit dem Gedanken leben, andere Kinder zu erziehen und die wichtigsten Schritte meiner eigenen Tochter zu verpassen.

Der Anspruch auf Elterngeld endet im Juni diesen Jahres. Durch die Schichtarbeiten meiner alten Einrichtung, kann ich nach der Elterzeit nicht dorthin zurück. Ich kann nun Betreuungsgeld beantragen und auch Landeserziehungsgeld (da ich in Sachsen wohne).

Die ersten fünf Monate scheint das nun alles finanziell möglich zu sein...doch was ist dann???

Wenn der Anspruch auf das Landeserziehungsgeld abläuft, bekomme ich nur noch 150€ Betreuungsgeld...und da ich dann nicht mehr pflichtversichert bin, muss ich mich auch noch freiwillig bei meiner Krankenkasse versichern lassen. Dies sind nun mal auch ca. 150€...Wir sind nicht verheiratet, also fällt eine Familienversicherung über meinen Freund auch raus!!!

Kurz gesagt bedeutet das, dass ich nach dem Landeserziehungsgeld kein Geld bekomme... Außer das Kindergeld...und das ist nun mal für meine Tochter gedacht!!!

Ich habe also keinerlei Einnahmen, weiß nicht, wie ich meine Autoversicherung zahlen soll oder wie ich überhaupt das Auto weiter abzahlen soll!!! Arbeitslosengeld und Hartz IV fallen ja auch weg, da ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe... Bin ich also zu 100 % auf meinen Freund angewiesen??? Kann ich von ihm verlangen, alles allein zu tragen (Miete, Auto, Versicherungen, und und und) ???

Gibt es evtl. Möglichkeiten, dass die Beiträge der Krankenkasse übernommen wird???

Fragen über Fragen und ich bin kurz vor ´m Verzweifeln!!!

Vielleicht hat hier jemand eine Idee, die mir weiterhelfen kann!!! Danke im Voraus!!!

...zur Frage

Hornissennest im Dach: Mittlerweile schon Schäden am Haus, Wie nach Entfernung gegen Wiederholung "absichern"?

Hallo!

wir haben seit drei Jahren ein Hornissennest im Dach zwischen "irgendwo" und der inneren Rigipswand. Da denen ihre braun-schwarze Plörre nun schon durch die Rigipsdecke suppt, haben wir uns jetzt an die Naturschutzbehörde gewandt und bekommen wohl diese und nächste Woche deren Besuch. Ich gehe heute einfach mal davon aus, dass das Ende vom Lied sein wird, dass die uns das halbe Dach aufreißen und dieses Nest irgendwie entfernen oder was weiß ich damit machen. Wir werden dann wohl mit zerstörtem Rigips, vermutlich defekter Dampfsperre, Isolation und und und dastehen.

Nun steht für uns neben dem finanziellen Schaden natürlich die Fragestellung der absoluten Vermeidung einer Wiederholung. Unser Haus ist intelligenterweise gelb gestrichen und wird nachts von einer Laterne erhellt, was die Tiere laut Behörde wohl ganz erotisch finden. Wir können uns das natürlich aber nicht jeden Sommer leisten und müssen daher wie gesagt unter allen Umständen vermeiden, dass sich diese Nervbrummer wieder unser noch relativ neues Haus als Behausung aussuchen.

Also: Was tun? Gibt es irgendwelche bissfesten Netze, die man in die Lücken zwischen Regenrinne und aufsitzendem Dach spannen kann? Gibt es irgendwelche elektrischen Helfer, die vielleicht in der Phase des Nestbaus eingeschaltet die Viecher vertreiben können? Gibt es Lacke, Geruchssprays, Hornissenscheuchen? Sollen wir das Haus in kackbraun umstreichen lassen? Die Nachbarn (verbundenes Reihenhaus) haben das, und die haben nie Hornissen...

Ich bin echt ein Naturfreak und habe nach dutzenden AGs zum Vogelschutz und Erhalt heimischer Schutzgebiete auch meine Kinder zu absolutem Respekt vor jedem noch so kleinen Krabbeltier erzogen. Bei uns werden nicht mal Wespen erschlagen. Aber unser Haus kann ich denen dann halt leider doch nicht zur freien Verfügung stellen. Und die Versicherungen heben bei uns schon mal schützend die Hände "tut uns leid, dat is nich drin, wa."

Vielleicht hat ja jemand was ähnliches durch und weiß Rat? Das wär super.

Vielen dank für jeden Tipp!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?