Ich möchte adoptiert werden! aber wie?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Habe meine Zweifel, dass Adoption eine gute Lösung ist. Kannst Du Dich nicht erst mal an eine Beratungsstelle wenden oder Bezugsperson wenden, die versucht mit Dir und Deiner Mutter eure Probleme zu lösen.

Für Adoption biste zu alt. Gibt keinen Nachfragermarkt für pubertierende Teenager.

Allerdings kannst du dich schon mit Jugendamt in Verbindung setzen. Die prüfen dann mit dir, wie deine Situation verbessert werden kann. Und dazu gehören auch Heime, Wohngruppen und ähnliche Maßnahmen.

Also ich habe eine Adoptivtochter und die haßt mich auch zeitweise - insbesondere wenn ich ihr Dinge verbiete, bei denen sie denkt, sie wäre schon alt genug ...

Meine Antwort dazu: Es ist die Aufgabe von Mamas/Eltern ihre Kinder "auszuhalten", auch wenn sie mal dafür gehaßt werden! Meinem Kind zeige ich damit, dass ich einen Standpunkt habe, den ich auch begründen kann und dass ich meine Aufgabe, sie ins eigenständige Leben zu begleiten ernst nehme. Das bedeutet, dass ich sie natürlich ermutige, selbständiger zu werden aber auch ganz klar Grenzen setze.

Sieh es mal so, wenn Du Deiner Mutter egal wärst, würde sie Dir keine Grenzen setzen und Du müßtest sie dafür nicht hassen ;-)

So aber merkst Du, dass sich Deine Mutter um Dich sorgt, sich mit Dir auseinander setzt, Dich auf einen "guten Weg" bringen will und es dafür sogar in Kauf nimmt, von Dir gehaßt zu werden!

Von mir aus kann mich meine Tochter manchmal hassen - wichtig ist mir nur, das sie eigentlich nicht mich, sondern dass ich ihr etwas verbiete, haßt.

Such das Gespräch mit Deiner Mama, wenn Du sie gerade mal nicht haßt! Dann kannst Du ihr viel besser Deine Argumente erklären - vielleicht fällt die nächste Entscheidung dann ja für Dich günstiger aus!

Erwachsen werden ist so schwer - trotzdem viel Spaß dabei!

http://www.adoptivsinn.de

Das willst du ganz sicher nicht. Und ich bin auch sicher, dass du deine Mutter nicht hasst. Bist du vielleicht in der Pubertät. Da kann ich dir einen netten Spruch sagen. 'Pubertät ist, wenn die Eltern schwierig werden'. Ich denke mal, in diesem Alter denken alle Teenies mal, dass die ihre eltern 'hassen'. Das vergeht wieder und im Heim würde es dir nicht gefallen und Adoption kannst du vergessen. Die meisten Paare möchten gern ein kleines Baby adoptieren und keine Pubertierende, die ihre Mutter mal gerade 'hasst'. Also versuch mit deiner Mutter klarzukommen - du hast nur die Eine. :-)

Und auch Adoptivkinder hassen zeitweise ihre Adoptivmutter ;-)

@anjanni

Mit Sicherheit..

ich geh mal davon aus,das du so zwischen 10 und 14 Jahre bist.In deinem alter hasst mann schon mal seine Mutter,weil sie dir irgendwas verboten hat,was für dich aber sehr wichtig war.In 3-4 Jahren lachst du dadrüber,haben wir glaube ich alle durchgemacht.Meine Sohn hasst mich zum beispiel mindestens einmal am Tag,weil er zur Schule muss.Also Kopf hoch wird alles nicht so heiss gegessen wie es gekocht wird.

Kenn ich nur zu gut. Bei uns wird auch 'gehasst'. Partyverbot, Schulaufgaben, aufräumen etc.

@Birgit1954

ja und als Rabenmutter werde ich auch abgestempelt.Ich belächel das und kommentiere es immer damit;Ich bin deine Mutter und darf so sein.

Was möchtest Du wissen?