Ich mache mir wirklich Sorgen, könnt ihr aufklären?

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Betrifft es uns nicht? 83%
Betrifft es uns? 8%
Ich hab keine Ahnung! 8%

5 Antworten

Betrifft es uns nicht?

Ich habe hier folgende Aussagen gelesen:

Steht es im Parteiprogramm der AFD, oder was veranlasst ihn (den Lehrer) zu dieser Aussage? - Die AFD will keine Moslime abschieben vor allem nicht die in Deutschland leben es geht immer noch um kriminelle dein lehrer macht hetze

Also, schauen wir mal - und wir brauchen nicht allzu weit ins Parteiprogramm der AfD zu schauen:

Schon in der Präambel des Grundsatzprogrammes der AfD steht vollkommen eindeutig, dass die AfD-Mitglieder einen "souveränen Nationalstaat des deutschen Volkes" wollen - für Ausländer, seien es Flüchtlinge, Asylbewerber oder Migranten, ist da nicht wirklich Platz. Ob sie deutsche Staatsbürger mit Migrationshintergrund zum deutschen Volk zählen, ist nicht über jeden Zweifel erhaben. Ein umfangreiches Kapitel widmet das AfD-Programm auch den Themen Asyl und Einwanderung, die beide sehr restriktiv gehandhabt werden sollen. Selbst die Abschaffung des individuellen Asylrechts des Grundgesetzes ist für die AfD kein Tabu! Abschiebungen sollen rascher und ungeprüfter erfolgen, als unser Rechtssystem vorschreibt, menschliche Nachsicht soll keinen Raum finden. Deutlicher kann man "Ausländer raus" eigentlich nicht programmatisch festlegen. Ein von AfD-Anhängern vielbejubelter, von rechtsstaatlich orientierten Demokraten aber heftig kritisierter Herr Gauland, der ihm und der AfD unliebsame Ausländer, selbst solche mit deutscher Staatsbürgerschaft, gerne in der Türkei oder sonstwohin "entsorgen" möchte, formuliert in Konsequenz die entsprechenden konkreten Vorschläge.

Im Kapitel über innere Sicherheit wird vorallem Ausländern viel Raum gewidmet, über andere Straftätergruppen, u. a. Links- und Rechtsradikale, wird kaum bzw. kein Wort verloren. So wird bewusst der Eindruck geweckt, dass kriminelle Ausländer, auch wegen Mängeln bei Ordnungskräften und Justiz, ein sehr bedrohliches, ohne die AfD nicht zu bewältigendes Problem wären. Selbst ausländische Software wird als bedrohlich dargestellt.

Eine "Masseneinwanderung", eine "Völkerwanderung" gar soll angeblich die Existenz unserer Gesellschaft gefährden. In umfangreichen Ausführungen wendet sich die AfD vorallem gegen den Islam und Muslime, die zusammen mit anderen Zuwanderern unsere "deutsche" bzw. "abendländische christliche Kultur, unsere Sprache und Tradition" zu beseitigen drohen, nur beiläufig werden die gut integrierten Muslime erwähnt. Dass vorallem Muslime und andere Ausländer unser Sozialsystem dem Untergang weihen würden, ist für die AfD natürlich naheliegend.

Schließlich - und hier wird es staatsgefährdend! - will die AfD Deutschland nicht nur an den Grenzen von anderen Ländern abschotten, sondern huldigt wieder einem extremen Nationalismus, der auf Distanz zur EU (Austritt bzw. Auflösung) und der NATO geht. Die NATO wird nur insofern akzeptiert, als sie deutschen Interessen dient. Unter diesem Vorbehalt steht auch die Frage der Gewährung von Hilfen für Entwicklungsländer. Die internationale Verflochtenheit Deutschlands mit zahlreichen anderen Ländern und die daraus resultierende gemeinsame Interessenlage aller dieser Länder ist für die AfD nichts, woran sie einen programmatischen Gedanken verschwenden will.

Das soll genügen, nachlesbar im Grundsatzprogramm der AfD als "Quelle"!

MfG

Arnold

Mit deutschen Pass müßt ihr Euch keine Sorgen machen.

Die AfD will keine Zuwanderung über das Asylrecht in die deutschen Sozialsysteme, die AfD will krimminelle Ausländer schneller abschieben.

Das kann man aus dem AfD Wahlprogramm entnehmen.

Für krimminelle Ausländer will die AfD die Einbürgerung verhindern. Sowie den Verlust der Staatsbürgerschaft bei bestimmten Tatbeständen im Rahmen geltenden Rechts zu forcieren. Ich gehe davon aus, gemeint sind Tatbestände die Straftaten sind.

Wenn die AfD das Abstammungsprinzip zurückhaben will und keine Einbürgerung haben möchte, frage ich mich woher die Mehrheiten kommen sollen, die gesetzlich sowas bestimmen wollen.

Und viel wichtiger ist für mich, welche jungen Leute werden in der Lage sein den Arbeitsmarkt mit ihren Kräften zu versorgen.

Die AfD begreift nicht, dass sie mit ihrer Politik dazu keine Lösungen anzubieten hat.

Um euch ab zu schieben, müssen sie erstmal das Grundgesetz ändern.

Wurde dies im Parteiprogramm stehen, wären sie nicht nur ein Verdachstmoment Wert, sondern bewiesen Verfassungsfeindlich.

Wenn man Mitglieder in der Partei hat die für die Reinheit des deutschen Volk sich stark machen wollen (angeblich), musst man sich nicht wundern als Rassisten und Fremdenfeindlich gesehen zu sein.

Dein Lehrer ist bestimmt ein Aushilfskraft oder ein Quereinsteiger der das Grundgesetz nicht kennt.

Betrifft es uns nicht?

Hallo! Es besteht für Dich absolut kein Risiko . Eine radikale Partei wie die AFD wird nie die Macht bekommen Gesetze zu ändern

Schönen Abend

Wir beide haben einen deutschen Pass und sind in Deutschland gebore.

Damit hast du dir die Frage wohl selbst beantwortet.

Was möchtest Du wissen?