Ich darf keine hotpants anziehen

5 Antworten

Jetzt kenne ich Deine Hotpants nicht - ich habe schon junge Frauen gesehen, wo der halbe Po rausgeschaut hat. Wie wäre es denn einfach mit einer Zwischenlösung zwischen Hotpants und langen Jeans: Einer kurzen Hose? Es gibt doch sehr schicke Shorts, die nicht nuttig aussehen und Du trotzdem eine kurze Hose anhast. Hier sind ein paar schicke Sachen, zeige die Deinen Eltern

https://www.otto.de/damenmode/kategorien/hosen/shorts-bermudas/

Was ist mit einem schicken Minirock? Natürlich kann man auch das übertreiben, muss ja nicht sein. lg Lilo


Hier kann dir keiner helfen. Rede mit deinen Eltern, argumentiere sachlich mit ihnen und hoffe das sie deine Meinung akzeptieren. Ansonsten hast du das zu machen was deine Eltern dir sagen. Sie werden schon ihre Gründe haben warum du solche Sachen nicht tragen sollst.

Vermutlich haben deine Eltern dir das verboten, weil du dich körperlich "veränderst". 

Frag deine Eltern mal welche länge sie ok finden und dann kannst du ja (vielleicht auch mit ihnen) mal neue Hosen in einer guten länge kaufen, es gibt ja auch etwas lockerere Hotpants, ich weiß zwar nicht was für welche du hast, aber daran könnte es auch liegen. :)

Grüße - LoX

Find ich richtig von deinen Eltern, denn so aufreizend muss ein junges Mädchen nicht rumlaufen. Wie schon geschrieben - es gibt genug Klamotten die etwas länger sind und trotzdem für den Sommer geeignet sind und gut aussehen!!!

Vielleicht sind deine Hot Pants etwas zu knapp? Es gibt auch andere, die deine Eltern vielleicht akzeptieren werden. Geh doch mal mit deinen Eltern in die Stadt, vielleicht findet sich etwas, was deine Eltern erlauben. Es muss ja nicht hauteng und ar...kurz sein.

wie lange dauert bei mir die einbürgerung?

hallo community,

ich will mich endlich einbürgern lassen. ich bin mit 4 jahren hierhergezogen und bin hier aufgewachsen. mittlerweile lebe ich hier seit 15 jahren.

man kann sich dann wohl denken, dass ich deutsche schulen besucht habe - so bin ich auf eine deutsche grundschule, dann auf ein gymnasium gegangen. nun bin ich an der uni.

meine aktuelle staatsangehörigkeit ist niederländisch. da ich aber weitgehend nichts mit der niederlande am hut habe - weder sprache noch kulturen beherrsche oder anwende - sehe ich keinen sinn darin, mir das leben in der deutschen bürokratie zu erschweren (sei es passerneuerung, wohnortswechsel, versicherungsangabe unw.)

nein, ich bin nicht vorbestraft und habe nie ein verbrechen begonnen. vater ist arbeiten, schufa-auskunft ist gut, wir verdienen ziemlich gut.

ich habe natürlich noch keine ahnung was für kritierien ich erfüllen muss, damit es bei mir reibungslos verläuft. ich weiß nur von freunden und dem internet, man solle besser nicht vorbestraft sein, hier eine mindeszeit leben und arbeiten gehen - wobei letzteres bei mir nicht zutrifft, da ich noch student im erstsemester bin..

ich muss doch wohl keinen einbürgerungstest machen, oder? ich hätte nicht sonderlich lust nochmal den stoff aus der 7. sozialwissenschaften zu wiederholen.

habe ich alle voraussetzungen erfüllt? wie lange würde das für mich ungefähr dauern? da ich einen relativ straffen zeitplan habe (viel laborarbeit) würde ich nur ungern zu oft zu irgendwelchen büros antreten.

wichtig: ich lebe in berlin. von vielen freunden durfte mir schon anhören, dass das ziiiemlich lange dauern könnte, allein weil wir enorm viele einwohner und schlecht-organisierte bürgerämter haben.

hoffe, ihr könnt mir da ein paar erfahrungsberichte dalassen.

ich bedanke mich im voraus.

gruß, johncena361

...zur Frage

Warum durfte meine Mutti (unverheiratet) DDR mich adoptieren; warum darf ich nichts davon wissen und warum macht sie meine leibliche Mutti immer schlecht?

Hallo.

Kurz vorweg ich bin in der DDR adopitert worden. Ich wurde 1986 geboren und meiner leiblichen Mutti weggenommen. 1987 kam ich zu meiner Mutter die mich groß gezogen hat.

Ich frage mich nun aber, wie es in der DDR möglich sein konnte, dass eine Frau die keinen Partner oder Mann hat – nicht verheiratet ist, ein Kind adopiteren konnte?

Viele sagten mir das man unverheiratet kein Kind in der DDR adoptieren hätte können.

Zur Thematik: Ich bin schon im Alter des Kindergarten mit dem Bewusstsein aufgewachsen, dass ich adoptiert bin. 1997 wollte ich über das Jugendamt meine leibliche Mutti und ggf. Geschwister kennenlernen. Ich war mit meiner Mutti auch da.

Als Antwort vom Jugendamt kam, dass meine leibliche Mutti keinen Kontakt mit mir wünscht. Da war ich aber nicht bei bei dem Termin; das sagte meine Mutti die mich erzogen hat nur mal so. Jahre vergingen. Viel später im Sommer 2008 habe ich durch großen Zufall meine richtige leibliche Mutti kennengelernt. Sie sagte mir, dass ich ihr damals weggenommen wurde, weil sie hier und da Mist gebaut hat. Sie ist selbst auch adoptiert und Weise.

Ich fragte sie nach 1997 und sie sagte mir, dass sie den Kontakt wollte. Sie sagte, dass ihr angeblich vom Jugendamt aus gesagt wurde, dass ich gar nicht mehr lebe.

Nun wollte ich mehr und vieles wissen. Wir erzählten miteinander.

Dann kam von meiner richtigen leiblichen Mutti die Aussage, dass sie nicht verstehen kann, wieso mich meine Adoptivmutti überhaupt bekommen hat, wenn sie nie einen Mann hatte und nie verheiratet war. Sie sagt, dass da was schief gegangen sein muss.

Wenn ich meine Adoptivmutti heute darauf anspreche, dann ist sie richtig fies zu mir, stellt meine leibliche Mutti als absolut miserabel dar und macht sie nur schlecht und sagt, ich habe mich geändert, seit dem ich mit ihr Kontakt habe.

Das ich aber nach meinen Wurzeln und meiner Geschichte suchen und recherchieren möchte, dass versteht sie nicht. Ich musste mich vor ein paar Tagen am Telefon dazu rechtfertigen und outen, dass ich mal den Verdacht, den ich von mehreren erfahren habe geäußert habe. Ich sagte das ich gehört habe, dass meine Mutti nur deshalb an mich ran kam, weil sie in der DDR in der Partei Mitglied war.

Darauf sprach sie mich an und war richtig fies zu mir und fragt, warum ich das mache; ob sie je schlecht zu mir war; ob meine leibliche Mutti mir das eingeredet hat u.s.w.

Ich habe das Gefühl, dass meine Mutti die mich adoptiert hat irgendwas verbirgt, was ich auf keinen Fall wissen darf. Denn da lenkt sie immer von ab und sagt, warum ich die Vergangenheit nicht ruhen lassen kann.

Wie oben geschrieben; ob sie schlecht zu mir war fragt sie immer wieder. Ich weis als ihr Sohn wie es war. Sie hat mich oft geschlagen in der Kindheit. Bei Problemen in der Schule redete sie nur, hat aber nie aktiv was gemacht. Ich durfte noch nie auf eine Klassenfahrt mit.

Warum durfte sie mich adoptieren? Und warum darf ich nach nichts von früher fragen? Was verbirgt sie?

Danke.

...zur Frage

Kommen selbstgeschriebene Bewerbungen beim Chef an?

Hallo Leute, Ich muss mich leider auf den Hosenboden setzen und Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz schreiben. Ich habe nach Bewerbungsvorlagen gesucht und es ist immer das standard Gesülze... Bei dem ganzen geschleime und dem Aufbau wird doch jeder Chef spätestens beim Gespräch merken, das nicht ICH es gewesen bin der die Bewerbung geschrieben hat. Ich würde eher eine persönliche Bewerbung schreiben wollen, als die anderen standard Bewerber. Ich habe im Internet mal ein Beispiel gefunden: Sehr geehrte Damen und Herren, ich an Ihrer Stelle wäre echt voll genervt, wenn ich täglich unzählige Bewerbungen lesen müsste, die alle mit “Hiermit bewerbe ich mich…�? anfangen. Ich frage mich sowieso, wer sich bei der heutigen Lage auf dem Ausbildungsmarkt noch eine ernsthafte Bewerbung erlauben kann, denn 50 Bewerbungen und 50 Absagen sind nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Meine Mama sagt immer: “Kind, geh schaffe und bring Kohle bei…!�? Aber Sie wissen ja bestimmt wie Mamas so sind, Sie haben sicher auch eine. Na ja, man muss sie verstehen, Mama will schließlich nur das Beste für mich. Fakt ist, ich suche einen Ausbildungsplatz auf jeden Fall als Tourismuskauffrau, und ich will zu Ihnen. Seit zwei Jahren möchte ich eigentlich nichts anderes. Noch besuche ich die 10. Klasse der Geschwister-Scholl-Realschule in Nürnberg, die ich – so Gott will und das will er – 2012 mit der Fachoberschulreife abschließen werde. Einen IQ habe ich auch, nur in Mathematik nicht. Aber wer will denn schon wissen, wie hoch die heops-Pyramide auf den Millimeter genau ist (sie ist SEHR hoch!)…

Bis demnächst (hoffentlich), jetzt liegt es an Ihnen. Oh Gott, was soll ich anziehen? Mit freundlichen Grüßen“

Natürlich ist diese Bewerbung total übertrieben, aber ehrlich. Ich möchte meine Bewerbung im ähnlichen Stil schreiben. Natürlich ernst gemeint und keinen Schwachsinn. Ich will in der Bewerbung mich wiederspiegeln und mich nicht großartig verstellen wie ich bin.

Was haltet ihr davon? Was würdet ihr als Chef denken wenn solch eine Bewerbung eintreffen würde`?? Oder sollte man lieber eine Bewerbung nach Vorlage schreiben?

...zur Frage

Gilt das als sexuelle Belästigung im eigenen Heim?

Tut mir leid, dass es so lang geworden ist. Ich hoffe trotzdem auf hilfe

Hallo, Leute. Ich bin 17 Jahre alt und informiere mich jetzt schon seit Stunden über das Thema, habe aber nichts passendes gefunden. Mein Beispiel:

Meine Mutter ist mit einem algerischen Mann verheiratet, den sie vor 4 Jahren im Internet kennengelernt hat und seit 1 1/2 Jahren lebt er auch bei uns. Ich mochte ihn noch nie und habe mich nie wirklich mit ihm verstanden. Obwohl ich gut englisch spreche, rede ich sehr ungern mit ihm.

Als wir in der Türkei waren, um ihn kennenzulernen (einziges Urlaubsland, wo es für ihn keine Probleme mit Visa usw. gegeben hätte) hatte er einen Verwandten dabei und seinen Laptop den ich benutzen durfte. Als ich nach Youtube suchen wollte, wurde mir eine Seite mit dem Namen "youngteenporn" vorgeschlagen. Da war ich mir nicht sicher, ob es allein sein laptop war, oder ob dieser auch von seinen brüder etc. verwendet wurde.

Wie gesagt, lebt er seit 1 1/2 jahren bei uns in deutschland in einer recht kleinen wohnung. Ich gehe ihm aus dem weg, da es mir (besonders jetzt) unangenehm ist, mit ihm zu reden. Er macht nichts im Haushalt: Badezimmer putzen ist eine unwürdige arbeit für ihn, Wäsche kann er nicht aufhängen, weil er ja mit unterwäsche von mir in Berührung kommen könnte. Letztens habe ch eine Unterhose im Bad liegen lassen und er hielt sie dumm grinsend hoch und fragte, ob es meine sei.

Vor 2 Monaten war ich nicht in der Schule weil es mir schlecht ging, da fragte er mich nachts, ob ich ihm den Rücken massieren könnte, er hielte es nicht mehr aus. Ich drückte kurz auf seinem Rücken herum, bis meine Mutter aufgestanden war. Da meinte ich, sie könnte jetzt weiter machen. Ich hatte die nächste Woche ständig Angstzustände. Am nächsten Tag (meine Mutter war arbeiten) meinte er, ich sollte es wieder machen (ohne eine Bitte oder Frage) und ich sagte "nein, ich möchte dich nicht anfassen, weil ich ungern andere Leute anfasse". Er hat gesagt ich soll ihm gegenüber nicht schüchtern sein und fügte noch hinzu, dass ich meiner Mutter nichts von dem Gespräch erzählen soll.

Eine Woche später (meine Mutter war nicht daheim) hat er mich erneut geben seinen Rücken zu massieren und ich meinte wieder "nein, meine mutter kann das machen, wenn es wirklich so schlimm ist, geh zum arzt!", "Bitte, bitte, deine mutter kann das nicht" war seine Antwort. Ich habe nein gesagt und da meinte er, er könne auch die Tür schließen und er hört schon, wenn meine Mutter nach hause kommt, da kann ich ja aufhören. Ich erklärte ihm, dass ich ihn einfach nicht berühren will.

Meine Mutter weiß mittlerweilen von der Sache. Sie war wahnsinnig wütend und sagte, dass dieser Perverse hier weg muss. Sie hat ihm gesagt, dass sie sich scheiden lässt, doch zwei Wochen später, war alles wieder gut und wir müssen alle zusammenarbeiten. Sie hat mit ihm geredet und er hat gesagt, dass er keine bösen absichten hatte, und sie glaub ihm.

Reagiere ich über?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?