Ich bin mit einem Mann 7 Jahre verheiratet. Wir sind seit 30 Jahren geschieden und er hat wieder geheiratet. Ich nicht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du etwas bekommen hast, ist es deinem Rentenpunktkonto schon vor 30 Jahren gutgeschrieben worden. 7 Jahre sind nicht viel, wird wenig sein. Ob du verheiratet bist oder nicht ist in diesem Fall egal.
Es kommt auf die Dauer der Ehe und auf den Verdienst beider an, wieviel man bekommt. Bei dir wird das wenn überhaupt, nur minimal sein.

Ja danke!

Du meinst wohl, du warst 7 Jahre verheiratet, wenn du geschieden bist, bist du ja nicht mehr verheiratet. 

Bei Scheidungen im Westen wurde ein Versorgungsausgleich durchgeführt und die Rentenpunkte wurden auf das Konto des Schlechter Verdienenden gutgeschrieben. Wenn du in der DDR Geschieden wurdest, dann war das wohl nicht der Fall, trotzdem findet da nachträglich kein Ausgleich statt. 

Es ist ja aber auch so gewesen,dass in der DDR die Frauen ja eher gearbeitet haben in der Ehe, als im Westen damals. Und wenn das der Fall war, dann hätte es auch keinen Ausgleich gegeben (oder eher sehr gering). Wenn du Kinder hattest, dann hast du ja zumindest 2 Jahre pro Kind Kindererziehungszeiten erhalten, die das etwas ausgeglichen haben. 

Ich habe z.B. gearbeitet und für meinen Sohn Kindererziehungszeiten bekommen und das im Westen und ich bekam beim Versorgungsausgleich gerade mal 6 Euro mehr Rente und das auch erst dann, wenn ich mal in Rente gehe. Auch ich habe nicht mehr geheiratet, mein Ex ist verheiratet. Das spielt aber keine Rolle.

Wenn du wissen willst,wie es mit deiner zukünftigen? Rente aussieht, dann wende dich an eine Beratungsstelle, das ist kostenfrei. Von seiner Rente wirst du nichts abkriegen und erfahren wirst du es auch nicht. Der Zug ist lange abgefahren. 

Sehr ausführlich
Vielen Dank für die Fachmännische Antwort

Das müsste bei der Scheidung im "Versorgungsausgleich" geregelt worden sein.

Schau einfach in die Unterlagen. Ansonsten kann auch die Rentenversicherung dazu Auskunft geben.

Vielen Dank

Der Versorgungsausgleich wird mit der Rechtskraft der Scheidung durchgeführt.

Die während der Ehezeit erworbenen Rentenansprüche werden addiert und durch zwei geteilt.

Das wurde dann aber längst durchgeführt und du hättest darüber einen Bescheid der Rentenversicherung bekommen müssen.

Vielen Dank

Bei deiner Scheidung wurde ein versorgungsausgleich gemacht. Dabei sind dir Rentenpunkte für die 7 Jahre gutgeschrieben worden. Die entsprechende Rente dafür erhältst du, wenn du selber in Rente gehst.

Dankeschön

Was möchtest Du wissen?