Ich bin angestellter und meine Frau will freiberuflich arbeiten?

5 Antworten

Die Frau hat KEINEN Arbeitgeber !

Sie hat einen oder mehrere Auftraggeber und trägt von dem Honorar selbst die Kosten für Krankenvorsorge [GKV ] und Alterssicherung [ drv].

ich glaube freiberuflich heißt in dem sinne, das der Arbeitgeber, keine Versicherung bezahlt und deine frau aufträge bekommt und für diese dann pro stunde bezahlt wird und dies auch noch selbst versteuern muss.

heißt also, wenn der Auftraggeber keine Übersetzungen hat, verdient deine frau auch kein Geld.

Klartext, im Oktober keinen auftrag, gibt's auch kein Geld

Normal berechnen Übersetzer die Leistung pro Wort, ca. zwischen 12 und Cent. 25 Euro pro Stunde ist zu wenig, wenn man sich davon noch kranken- und rentenversichern muss.

Oft kommen Übersetzer in der Realität auf einen deutlich niedrigeren Stundenlohn als 25€.

25 Euro pro Stunde ist für einen Freiberufler eher wenig, würde ich mir ganz genau überlegen, so einen Job zu übernehmen....

Also nun zahle ich und mein Arbeitgeber die Krankenversicherung.. Nehme ich an sie hat gearbeitet und im Monat x 1000€ verdient

Soll sie einen Anteil von der KV zahlen oder nix muss sich ändern.

Danke euch allen

??? Was willst Du wissen???

Was möchtest Du wissen?