Ich bin 15 und wurde mit einem 7cm einhandmesser erwischt vorstrafen hab ich nur fahren ohne Fahrerlaubnis, ich bekomme ein Bußgeld bescheid wie viel ugF.?

4 Antworten

Wenn sonst nicht weiter war handelt es sich nur um eine OWI.

Höchststrafe ist 10000,-€

Aber bei Ersttätern werden meist nur zwischen 100 bis 300€ fällig.

(Wie das mit 15 bestraft wird weiß ich nicht)

@lestiger

Schau dir zb mein Messer an! Das hab ich immer in der Hosentasche.

Ich wurde damit sogar schon kontrolliert. Und nichts ist passiert! 

Und das obwohl die Klinge feststellbar ist! Aber von der Bauweise ist dieses Messer mit zwei Händen zu öffnen. Deshalb ist es auch kein Problem!

 - (Messer, Bußgeld)

Hier kannst du unten beim letzten Punkt nachlesen, dass Klappmesser die mit zwei Händen zu öffnen sind, nicht unter das Trageverbot fallen! Ebenso Klappmesser ohne Klingenarretierung! 

Naja und Messer mit fester Klinge unter 12 cm weist du ja...

Einhandmesser (Länge ist da uninteressant, also ob 4cm oder 24) unterliegen nach §42a dem Führungsverbot. (Also man darf nicht damit herumlaufen, schlicht ausgedrückt)

50-300 Euro, Verhandlungskosten, Kosten der Vernichtung des Messers.

Wenn noch nicht 18 dann anstelle des Geldes die passende Anzahl von Sozialstunden, das dürften dann schon ein paar sein...

Was für ein Messer war den das genau??

Normalerweise sind normale Messer mit einer Klingenlänge bis 12 cm kein Problem. Nur wenn die Möglichkeit besteht es mit einer Hand zu öffnen ist es nicht erlaubt.

Ich würd mich da nicht drauf verlassen das die Polizisten wirklich 100% Ahnung haben. Da gibts immer wieder so Kandidaten die keine Ahnung haben was erlaubt ist und was nicht...

Und wenns wirklich verboten war, dann würd ich auf drauf pfeifen. Wegen nem Messer gibts keine große Strafe. Vielleicht ein kleines Bußgeld. 

Die Polizei nimmt das erst mal nur weg, um prüfen zu lassen, ob das ein Messer ist, das unter den §42a fällt.

Entscheiden oder Strafe verkünden  tut nicht die Polizei...

@Lestigter

Hab ich doch auch nicht gesagt.. ;)

Normalerweise sind normale Messer mit einer Klingenlänge bis 12 cm kein Problem

Bei einem feststellbaren Einhandmesser ist die Klingenlänge irrelevant, diese Messer fallen immer unter das Führungsverbot. Die Klingenlänge ist nur bei Messsr mit feststehender Klinge von Bedeutung.

@PatrickLassan

Ja schon, aber doch nur dann, wenn das Messer auch mit einer Hand zu öffnen ist.  Ein normales Taschenmesser, das mit zwei Händen geöffnet wird ist doch nicht verboten.  Auch nicht wenn dann die Klinge feststellbar ist. Oder?

@peace1187

Ein normales Taschenmesser, das mit zwei Händen geöffnet wird ist doch nicht verboten.

Stimmt zwar, ist aber in diesem Zusammenhang nicht von Bedeutung, da der User etwas von 'Einhandmesser' schreibt und die meisten Einhandmesser auch feststellbar sind.

@PatrickLassan

Ja schon. Aber deswegen hab ich ja gefragt was es für ein Messer war. Weil am Ende ist es überhaupt kein Einhandmesser. 

@peace1187

Wenn der Fragesteller Einhandmesser schreibt, dann wird er das schon richtig schreiben.

Den Unterschied zu erkennen, ob ein Klappmesser mit einer oder zwei Händen zu öffnen ist, dürfte jeder zusammenbringen.

Und da alle Klappmesser keine Längenbegrenzung haben, ist das eben ohne Bedeutung.

Man könnte geradezu meinen, du kennst nicht den Unterschied zwischen "fester Klinge" und "feststellbare Klinge" und meinst am Ende noch, das sei das selbe!. Und deshalb würden die genannten 12 cm auch für feststellbare gelten, was natürlich Unsinn ist und so auch nicht im WaffG steht.

@Lestigter

Red doch keinen sch***

Natürlich weis ich was der Unterschied ist! Aber es gibt durchaus Messer mit Feststellbarer Klinge die kein Problem sind. Deshalb hab ich den FS gefragt, was es genau für ein Messer ist!

@peace1187

Zb. Fallen Klappmesser die mit zwei Händen zu öffnen sind, nicht unter das Trageverbot! Auch dann nicht wenn die Klinge festgestellt werden kann! Deshalb könnte es gut möglich sein, dass der FS am Ende ein solches Messe bei sich hatte. In diesem Fall würde ihm dann überhaupt nichts passieren. Und die Polizei müsste ihm das Messer zurück geben!

Was möchtest Du wissen?