Ich besuche ein Berufliches Gymnasium, habe ich Anspruch auf BaföG?

1 Antwort

Du hast vorrangig Anspruch auf Unterhalt von den Eltern.

Sollten diese nicht ausreichend "leistungsfähig" sein (zu wenig verdienen), so könntest du BAföG-Leistungen beanspruchen, falls du nicht mehr im elterlichen Haushalt leben kannst (nicht "willst"...). Die "Leistungsfähigkeit" der Eltern wird bei der BAföG-Beantragung überprüft.

Wenn du nicht mehr bei der Mutter wohnen kannst, so stehen dir für deinen gesamten Lebensunterhalt 735 Euro zu.

Könntest du noch bei ihr wohnen, so würde sich der Betrag am Gesamteinkommen der Eltern orientieren (s. "Düsseldorfer Tabelle") und wäre höchstwahrscheinlich geringer. Die Mutter könnte dir ihren Unterhaltsanteil dann in Form von Verpflegung und Unterkunft statt Bargeld gewähren

Das Kindergeld ist in dem Betrag bereits eingeschlossen. Das erhält vermutlich deine Mutter. Sie muss es an dich weiterreichen, wenn du nicht mehr bei ihr wohnst (sonst könnte sie es für dich verwenden).

Den "Restbetrag" müsstest du selbst von deinen Eltern einfordern, von jedem einen Anteil - im Verhältnis ihrer Einkommen zueinander. (Die Anteile müsstest du selbst ermitteln).

Du müsstest also auch deinem Vater deinen Unterhaltsanspruch nachweisen (Schulbescheinigung), seine Einkommensnachweise anfordern, die Unterhaltsanteile der Eltern berechnen, ihnen die Berechnungen vorlegen und sie zur Zahlung ihrer jeweiligen Anteile auffordern.....

Was möchtest Du wissen?