Ich (Azubi) werde heiraten und sie hat keine Tätigkeit, + eigene Wohnung

5 Antworten

das sind 1060€, da könntet ihr nur Wohngeld beantragen. Welche staatliche Unterstützung bekommt sie denn jetzt? Aber diese würde bei Heirat wegfallen. hat sie denn eine Arbeitserlaubnis? wenn ja. dann kann sie doch erstmal Hilfsarbeiten machen und somit auch etwas verdienen. Aber weitere staatliche Unterstützung, bestimmt nicht, Bei Heirat mußt du für ihren Unterhalt aufkommen. Datum Heirat und Datum Ablauf der Aufenthaltsgenehmigung, liegen sehr dicht beiander, das gibt mit Sicherheit bei Behörden Probleme. Für Hartz IV wird es nicht reichen, denn da gilt, bis 25 Jahre kein Anspruch auf eigene Wohnung

Vielen Dank für deine Antwort)) Sie bekommt keine Staatliche Unterstützung, ich komme für sie auf. Sie hatte bis ende April einen Au-Pair Vertrag aber der wurde von der anderen Partei gekündigt, da die Gastmutter sich umschult (und somit das Geld knapp wurde). Sie ist zur Zeit in Russland, um ihre Familie nach knapp einem Jahr wieder zu sehen. Arbeitserlaubnis hat sie keine, sie darf nur Au-Pair Tätigkeiten ausüben.

Sie wird sich nach der Heirat schnellst möglichen einen 450 Euro Job, oder einen halbtagsjob suchen. Bloß bis sie einen gefunden hat wollen wir Hilfen haben (die uns gesetzlich und moralisch zustehen)

Soll ich zuerst dur Arbeitsagentur oder eher irgendwo anders hin?

Da wird es keine Unterstützung geben, weil Du noch bei Deinen Eltern wohnen kannst.

Tut euch das nicht an!

Zieht erst mal zu zweit in eine Wohnung, schließt beide eure Berufsausbildung ab und erprobt erstmal ob eure Beziehung im Alltag längere Zeit stand hält und auch gemeinsame Krisen überlebt.

Ich glaube es gibt so etwas wie Wohnungsbeihilfe, aber ganz ehrlich, so richtig weiterhelfen können euch da nur die Behörden! Aber ihr könnt ja wenns geht auch einfach noch etwas bei deinen Eltern wohnen, wenn es klappt. Ein eigenes Nest kann ja noch warten.....

Ich werde im Oktober eine russische Frau heiraten, die zur Zeit mit mir bei meinen Eltern wohnt. Ihr Aufenthaltstitel (Visum) ist noch bis ungefähr anfang November gültig.

Nein, nicht Sozialschmarotzer, sondern: blauaeugig. Deutsche Behoerden haben es nicht gern, wenn man mit falschem Visum einreist, denn: Niemand reist als Tourist / Au Pair (oder sonstwas) ohne entsprechende Absicht mit saemtlichen Unterlagen, die fuer eine Hochzeit benoetigt werden, um die Welt.

Da sie offensichtlich nicht mit einem Heiratsvisum nach Deutschland eingereist ist, wird sie - verheiratet oder nicht - mit Ablauf ihres Visums Deutschland wieder verlassen muessen. Euer Antrag auf Familienzusammenfuehrung wird seine Zeit dauern, so dass du bestimmt mit deiner Ausbildung fertig sein wirst, wenn sie legal als deine Frau wieder nach Deutschland einreisen darf.

Erstmal danke für deine Antwort. Sie hat hier bis ende April als Au-Pair gearbeitet und ihr Arbeitsvertrag wurde von der anderen Partei gekündigt (da die Gastmutter eine Berufsaufgabe gemacht hat und sich zur Kosmetikerin umschult). Wir haben direkt die Ausländerbehörde angerufen und nachgefragt wie es aussieht, sie sagten das der Aufenthaltstitel trotzdem bis anfang November gültig ist.

Wir waren schon beim Standesamt und haben alle unsere Unterlagen beisamen, obwohl es ziemlich mühevoll mit den russischen Dokumenten, Apostillen und Übersetzungen war. Also fakt ist: Sie war nie illegal hier, immer nur legal.

@skatazo

Ich habe nicht geschrieben, dass sie illegal in D ist. Aber sie wird mit dem falschen Aufenthaltstitel heiraten, sie braeuchte ein Heiratsvisum. Deswegen wird sie wieder ausgewiesen werden, und ihr muesst die Familienzusammenfuehrung beantragen. Sie wird mit ihrem Au-Pair Visum nicht in Deutschland bleiben duerfen, wenn ihr verheiratet seid.

Wir haben direkt die Ausländerbehörde angerufen und nachgefragt wie es aussieht, sie sagten das der Aufenthaltstitel trotzdem bis anfang November gültig ist.

Das hat niemand bestritten. Es geht lediglich darum, dass ihr mit ihrem derzeitigen Aufenthaltstitel nach Ablauf des Visum kein Recht hat, weiterhin in D zu bleiben, sondern erst einmal ausreisen muss und es lange dauert, bis sie in Folge des Familiennachzugs nach D erneut einreisen darf. Bis dahin wirst du deine Ausbildung abgeschlossen haben.

Was möchtest Du wissen?