Hypotheken Kredit als Azubi möglich?

3 Antworten

Bei der Konstellation hilft nur: Bei einer Bank anfragen. Prinzipiell ist es ein absolutes No-Go Azubi zu sein (einfach aufgrund der niedrigen Einnahmen, wärst du NUR Azubi hättest du keine Chancen Raten zu zahlen nach Abzug einer Haushaltspauschale), Chancen könntest du haben aufgrund der selbstständigen Tätigkeit. Lässt sich hier schlecht beurteilen. 

Um das ganze durchzukriegen muss das Gewerbe aber schon länger existent sein und länger gut laufen. Also mach mal einen Termin bei deiner Hausbank aus, am Besten dort wo das Geschäftskonto ist (und BWA mitnehmen)

danke für die Antwort! 

Das mit dem Termin ist mir schon klar, aber hab erst in nem Monat n Termin bekommen.. 

Hab das Gewerbe erst seit knapp 2Jahren. Am Anfang waren es eher so um die 500-1.000€. Danach eig konstant immer mind 1.500€ und höher.  

Wie würde es denn aussehen wenn meine Eltern für mich Bürgen würden? 

Guten Abend ServusErdnuss93,

gerne möchte ich versuchen, Dich in Deinem Anliegen weiterzubringen.

Ein Ausbildungsgehalt wird von Finanzierungsgebern nicht angesetzt, dass es ein zeitlich befristetet Einkommen darstellt und daher auch nicht nachhaltig ist. Unter Umständen lässt sich jedoch eine Bank darauf ein, wenn die Ausbildung in naher Zukunft abgeschlossen und evtl. auch schon ein Folgevertrag (Festanstellung) vorzuweisen ist.

Banken setzen die Selbstständigkeit als Versicherungsvermittler erst an, wenn diese Tätigkeit seit mindestens 24 Monaten besteht und anhand von Unterlagen nachzuweisen ist. Einige Banken setzen sogar aussagekräftige Bonitätsunterlagen von min. 36 Monaten voraus.

Weiterhin ist zu beachten, dass viele Bankpartner verlangen, dass die Erwerbsnebenkosten aus Eigenkapital getragen werden. Dies kommt vor allem bei Selbstständigen zum Tragen. Die Banken fordern aufgrund schwankender Einkommenssituation mehr Sicherheit, als bei einem Festangestellten oder Beamten.

Bei einem Kaufpreis von 200.000 Euro können bis zu 24.000 Euro Nebenkosten anfallen (Grunderwerbsteuer bis zu 6,5 % möglich, je nach Bundesland. 2 % Grundbuch- und Notarkosten und evtl. anfallende Maklercourtage mit 3,57 %). Diese sollten also im besten Fall aus Eigenkapital getragen werden.

Lasst Euch am besten persönlich von Eurer Hausbank oder einem unabhängigen Finanzierungsvermittler beraten, damit Ihr ganz individuell im Vorfeld klären könnt, welche Möglichkeiten Ihr habt. Mit den Informationen lässt sich dann die Immobiliensuche auch gezielter gestalten.

Ich wünsche Euch alles Gute!

Meryem,

Interhyp AG

Das Einkommen aus deiner Selbstständigkeit kannst du schon mal getrost streichen (zählt für die Bank nicht sofern du keine BWA für die nächsten 3 bis 5 Jahre vorzeigen kannst, dazu KANN es zu starken Schwankungen kommen)

Darlehen ohne EK gibts eigentlich sowieso kaum. Und wenn du die 3000 / Monat machst, dann verwende das Geld und spare 2-5 Jahre. 

10 % EK sind viel zu knapp kalkuliert... Auch wenn die Zinsen günstig sind. 

Danke für de Antwort! 

Ja das mit dem Sparen mache ich bereits  aber leider hab ich mir ein gewissen Lifestyle angewöhnt der das Sparen auf 300€ im Monat beschränkt😃Naja die 20.000€ hab ich ja immerhin schon auf der Seite. Außerdem würde eig gerne Demnächst eine Wohnung kaufen weil Mieten für mich nicht in Frage kommt, weil ich schlichtweg nichts davon halte. 

Wie siehts aus wenn meine Eltern für mich Bürgen würden? 

Was möchtest Du wissen?