Hunderauferei gleich große Hunde, Verletzte beim Trennen

5 Antworten

Fehlverhalten haben ganz eindeutig die, die herumgestanden und sich womöglich unkonzentriert miteinander unterhalten haben - und zwar alle. Wenn Hunde miteinander spielen, von denen man weiß, dass es gelegentlich zu "Spannungen" (wenn auch nicht gleich zu knurren und beißen) kommt, darf man sie NICHT aus den Augen lassen und der Besitzer des Hundes, der die Dominanz dem anderen gegenüber einfordert, sollte das schon gleich an der Körperhaltung seines Hundes erkennen und diesen sofort zur Ordnung rufen und zum friedlichen Verhalten auffordern. Von einem 18 Monate alten Jungrüden kann man nicht erwarten, dass er sich einem älteren Rüden gegenüber weiterhin zur Unterordnung bereit findet, auch wenn er das bis dahin immer getan hat. Wenn sich dann durch Unaufmerksamkeit der Besitzer schon eine Beißerei entwickelt hat, muss, wer auch immer in den Streit eingreift, um seinen Hund da rauszuziehen, damit rechnen, dass er zwischen die Hundezähne gerät - auch zwischen die des eigenen Hundes, denn die Hunde achten zum einen im Gefecht nicht drauf, wohin sie schnappen und zum anderen verwehren sie dann mitunter auch jegliche Einmischung durch schnappen. Da dies hinreichend bekannt ist, wird die Gebissene sich eine Mitschuld auch vor Gericht nicht absprechen lassen können, selbst wenn beweisbar wäre, wessen Hund tatsächlich gebissen hat.

Wenn alles Menschen in dieser Angelegenheit Vernunft walten lassen, sollte es möglich sein, sich im Guten zu einigen, das betrifft vor allem die eventuellen Forderungen nach Schmerzensgeld oder Kostenübernahme der ärztlichen Behandlung, denn eine Mitschuld hat die Besitzerin auf jeden Fall und das sollte sie auch einsehen, wenn sie vernünftig ist.

Es ist übrigens nicht so, dass die beiden Hunde nun zwangsläufig jedes Mal in Streit geraten. Man kann sich also - den guten Willen vorausgesetzt - weiterhin zum spielen treffen, muss aber die beiden Hunde dann aufmerksam im Blick behalten, um ihnen bei den kleinsten Anzeichen durch entsprechende Anweisung beizubringen, dass Streiterein um die Rangfolge von den Rudelchefs nicht geduldet werden.

du glaubst doch nicht im ernst, dass die nachbarin ihren hund nochmal mit dem "monster" spielen lässt. damit würde sie dem hund ja seine bedrohlichkeit nehmen, und ihre anschuldigungen hätten keinerlei hintergrund mehr.

@taigafee

Wenn sie auch nur einen Hauch Hundeverstand hat, sollte das Angebot sogar im Grunde von ihr kommen; - meiner Ansicht nach gibt es nichts Blöderes, als wenn man ständig irgendwo irgendwelchen "Angstgegnern" über den Weg läuft, denen man 5 Meter weit aus dem Weg gehen "muss". Aber nun ja... ich hab auch schon die Erfahrung gemacht, dass andere Leute nicht immer meiner Menung sind.

@Brigitta270755

ich glaube sogar, die meisten probleme unter hunden sind menschengemacht.

Wenn man dazwischen geht, muß man damit rechnen, dass man etwas abbekommt, egal von welchem Hund. Da jetzt von ihr die Schuld auf Euren Hund abschieben, geht einfach nicht. Wenn man überhaupt dazwischen geht, sollten sich beide Halter absprechen und gleichzeitig in einem günstigen Moment am Halsband packen. Trotzdem begibt man sich in Gefahr, das ist einfach so. Normaler Weise ist das schnell geregelt und ein Hund unterwirft sich. Ohne Blessuren geht das dann oft nicht. Fehlverhalten liegt bei ihr, obwohl man hätte beidseitig VORHER auf Körpersignale der Hunde achten müssen. Da aber die Halter oft nur dastehen und "blabla" machen, als auf die Hunde zu achten (;o) ), ist es schnll passiert.

mein Mann sagt, dass er die Hunde die ganze Zeit im Blick hatte, weil er ja wusste, dass der andere Hund nicht soooooo gut auf den unseren zu sprechen ist, ihn oft dominieren zu versucht, auch an der Leine und da lässt unserer sich sogar "besteigen" ohne, dass es ihm was ausmacht.......

vielleicht interessiert Dich dazu noch meine Antwort an Bettina, eins drüber.....

Unser Hund hat eine fette Macke am Auge, der andere nix....

Leider ist deine Frage garnicht so leicht zu beantworten. Aber wenn ein ausgebildeter Blindenhund mit im Spiel war, ist es für mich unerklärlich, wieso dann diese Frau auch noch ihren Hund abgeleint hat. Ich vermute, dass beide Hunde aus Rivalität aufeinander los gegangen sind.Welcher Hund tatsächlich gebissen hat, wird nicht so leicht heraus zu finden sein.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass die gebissene Person, sofort gegen Tollwut geimpft werden muss. Jeder Hund sollte auch eine Tollwutimpfung im Impfbuch eingetragen haben, denn diese Impfung ist sehr wichtig.

Wenn es wirklich zu einer Anzeige kommt, kannst du nicht mehr machen, wie die Sachlage genau schildern und abwarten wie die Versicherung dann reagiert.

Ich denke, dass es dir eine Lehre war und du deinen Hund in Zukunft alleine springen lässt, denn nur so kannst du sicher sein, dass es zu keinen Zwischenfällen kommt.

Oje, das hört sich gar nicht gut an. Fakt ist, dass es Probleme mit der Versicherung geben könnte, weil die Hunde nicht angeleint waren. Hunde dürfen unangeleint laufen, wenn man sie unter Kontrolle hat, und das war bei der Situation nicht der Fall. Dazu gibt es Zeiten im Jahr, bei denen eine Anleinpflicht gesetzlich geregelt ist.

Ich glaube kaum, dass das mit der Versicherung einfach wird. Trotzdem halte ich die Daumen.

LG Heidi

Es gibt auch Hundefreilaufflächen in Parks, da besteht eben keine Anleinpflicht!

Bei der Tierhalterhaftpflicht kommt es nicht auf die Schuld an. Allein das Halten eines Hundes ist bereits ein Risiko. Diese "Gefährdungshaftung" ist genau der Gegenstand dieser Haftpflichtversicherung. Bei Rauferei von zwei Hunden werden die Schäden gegeneinander aufgerechnet. Jeder hatte 50 % Anspruch auf Entschädigung, bei 50 % Eigenanteil.

mir geht es nicht wirklich um die Haftung hier, sondern fühle mich moralisch irgendwie schuldig, das fühlt sich nicht gut an, ich bin auch generell ein fairer Mensch, aber ich weiß nicht, ob die Nachbarin das auch ist.

So etwas kann passieren, das weiß man....... aber ich wäre niemals dazwischen gegangen, lernt man ja schon bei diesem Hundehalter-Test....

@Cathryn2022002

genau so isses.ich denke du solltest auf die nachbarin zugehen und mit ihr in ruhe bei ner tasse kaffee die sache noch mal durchsprechen.wenn dus sofort machst ,kann sich nichts "verfestigen" sonst kommt da noch ein gedanke zum anderen und dannn sieht die situation plötzlich ganz anders aus als sie jemals war.

Was möchtest Du wissen?