hund der Nachbarin jault ständig?

5 Antworten

Ich würde Kontakt mit der Nachbarin auf nehmen. Auch wenn du sagst, mit der Frau ist nicht zu reden probier es und wenn nicht, kannst du die weiteren schritte einleiten. Wir haben auch einen Hund, der früher von seinem 1 bis zum 4 Lebensjahr nicht alleine bleiben konnte. Weil jeder in unsere Familie mit Hunden aufgewachsen ist, hielten wir es für normal, dass der Hund alleine bleibt. Vielleicht war es etwas Gleichgültig. Nunja, unser zerkratze die Türen, jaulte, jaulte und jaulte. Nach dem die Nachbarn uns freundlich drauf aufmerksam machten und es nicht möglich war, dass der Hund dauerhaft in begleitung einer Person war, kam er in der Woche zu einer Hundesitterin. Wir finge an, den Hund zu trainieren alleine zu bleiben. Erst 5 min, dann eine kurze einkaufstour und später sogar 3-4 Stunden. Jetzt klappt es wieder ohne Probleme. Vielleicht kannst du der Frau ja Vorschläge machen oder wenn du den ganzen Tag zuhause bist und Lust hast den Hund für 1 - 2 Stunden zu unterhalten. Der Hund macht es ja nicht ohne Grund. Ihm ist langweilig und es bestehen Verlustängste. Dabei viel Glück und ich hoffe es wird ein Lösung gefunden, die dem Hundewohl zusteht.

Hunde dürfen bellen, bis zu 30 Minuten täglich, Jaulen wird auch dazu gehören. Und bis zu 10 Minuten am Stück, auch wenn das sehr nervig sein kann. Ich habe selber eine kleine Hündin und ich würde bkloppt werden wenn die 10 Minuten lang kläffen würde. Wenn Hunde im Haus leben, sollte man damit rechnen, dass man sie auch mal hören kann. Trotzdem muss deine Nachbarin Sorge tragen, dass es nicht zu viel wird, dass es nicht während der Mittagsruhe passiert und nach 22 Uhr gar nicht mehr. Na ja, Hunde sind aber Lebewesen, dei man nicht aussachalten kann. Und Menschen, die keine Hunde haben sind natürlich schon beim ersten Kläffen genervt während der Hundebesitzer gelassen bleibt. Aber ihr müsst euch einig werden, die Frau muss zusehen, dass der Hund nicht zu sehr stört. Die Hausverwaltung hat sich darum zu kümmern, sie anschreiben, dann abmahnen und wenn nötig auch mit Kündigung drohen. Aber ihr müsst dann damit rechnen, dass eure "Verfehlungen" dann auch angezeigt werden. Ich spreche da aus Erfahrung, es ist imer besser miteinander zu reden und eine Lösung zu finden.

Mich stört auxh nicht wenn die ma 10 min bellen oder jaulen aber stundenlang am Stück und mit der frau ist einfach kein reden, das haben alle versucht

@honeyangel1987

Ja, sie muss schon aufpassen, dass es nicht zu viel wird. Sprich mit der Verwaltung, die müssen sich darum kümmern.

Setz dich mal mit dem zuständigen Tierschutzverein in Verbindung. Sollte das Tier auch nachts laut und lange jaulen, würde ich das Problem bei der Polizei schildern. Es muss ja einen Grund haben.

Die Hv sollte sich schon mit der Frau in Verbindung setzen, aber das macht ja Arbeit.

Also jedes mal Polizei rufen? Den tieren gehts dort nich schlecht aber die können nicht alleine sein das is das Problem

@honeyangel1987

Muss ja nicht jedes mal sein, aber es ist nun mal ruhestörender Lärm. Manchmal sind Gesetze auch zu etwas gut. Dann kann die Frau das Tier oder die Tiere? halt nachts nicht allein lassen.

Hallo !

Ich hatte auch mal Nachbarn, wo der Hund zum Schloßhund wurde, sobald Herrchen und Frauchen weg waren, und stundenlang geheult hat.

Mir war das zwar völlig egal, aber anderen Nachbarn nicht.

Andere Nachbarn haben jedes mal die Polizei gerufen.

Die sind dann weggezogen, es hat also etwas gebracht.

LG Spielkamerad

alle führen ein lärmprotokoll

und dann mindern alle die miete, dann wird die verwaltung schon etwas tun

Was möchtest Du wissen?