HU länger als 2 Jahre überzogen

5 Antworten

Ich denke, Steuern bzw. Versicherungen wurden gezahlt, oder? Also handelt es sich doch nur um die HU, Abgas entfällt ja wohl ☺. Und die ist ganz normal gültig ab dem Tag, an dem sie gemacht wird. Was soll da also gutgeschrieben werden, versteh ich nicht.

eben nicht, angenommen ich überziehe den HU-Termin um zwei Monate, wird zurückdatiert und ich bekomme nur für 22 statt 24 Monate die HU. In diesem Fall ist es etwas komplizierter, weil der HU-Termin vor 4,5 Jahren war. Wenn jetzt zurückdatiert wird, hätte er wiederum vor 2,5 Jahren hin müssen usw.

Ein Wagen der länger als 1 Jahr über den Tüv hinaus ist benötigt eine Vollabnahme. Du bekommst dann einen neuen Brief, wie bei einem neuen Fahrzeug. Dafür sind die Prüfungsgebühren auch was höher. Ist aber im wesentlichen kein Problem.

Bei einem Fahrzeug das angemeldet ist findet nach einem Jahr , oder auch nach 100 Jahren "KEINE" Vollabnahme statt, mittlerweile hat sich diese Frist auch für abgemeldete Fzge verlängert, es waren früher 12 Monate und bei Verlängerung auf der Zulassungsstelle 18 Monate mittlerweile sind es 84 Monate. Wenn TÜV mehr als 24 Monate überzogen gibt es wieder 24 Monate TÜV, darunter wird zurückdatiert, passiert mir beim Anhänger auch immer, da selten gebraucht

Ich habe das Gefühl, meine Frage wurde nicht richtig verstanden! :-( Es geht nicht um Steuern, Versicherung oder dergleichen, sondern nur um die HU. Wenn ich die HU um 3 Monate überziehe, erhalte ich nach bestandener HU keine 24 Monate mehr, sondern nur noch 21 Monate (24-3). Also: Wieviel Monate HU erhalte ich in meinem Fall, wo der Termin um 54 Monate! überzogen wurde?

Warum selber schuld? Ich habe den Anhänger in der vergangenen Zeit nicht gebraucht, also warum hätte ich Geld für HU ausgeben sollen? :-)

Ich hab deine Frage verstanden;)

Zufällig kam die Frage bei uns mal in der Fahrschule vor, als ich noch meinen Führerschein machte.

Theoretisch musst du tatsächlich 3 mal die HU bezahlen, weil die Plakette jedesmal zurückdatiert wird. Ob es in der Praxis Sonderregelungen für solche Fälle gibt weiss ich nicht, kommt wohl zu selten vor.

Ansonsten wäre der einfachste Weg wohl: Anhänger ab- und wieder an bzw. ummelden und dann erst die HU machen.

Was möchtest Du wissen?