Honda Civic Anfängerauto/Verbrauch

5 Antworten

Gute Entscheidung:Honda! Verbrauch top,Werkstatt eher selten,Versicherung na ja nicht ganz günstig.Fahren seit über 20 Jahren Hondas(2 CRX,Civic Coupe,Civic Kombi,Accord,FRV,2 Jazz,momentan CRV und Civic Type R ;-) im Sommer.Auch diese Autos sind nicht perfekt,aber man kann sehr gut damit leben.

Honda Civic ist schon mal eine sehr gute Entscheidung. Sparsam, Reparaturunanfällig, Verbrauch je nach Fahrweise 6-7 L/100, Werkstattbesuche sehr selten.

Honda ist die beste entscheidung die machen kannst!! habe auch einen honda civic EG4 1.5 LSI mit 90 ps und glaub mir diese 90 ps reichen völig aus! habe mit den ca. 900 kilo die er hat keine probleme einen golf gti abzuhägen! aber für anfänger reicht auch 75 ps civic! viel spass beim fahren! mfg

Ich weiss selber, dass das auto 114 PS hat, allerdings fahre ich schon seit etwa 1 Jahr Auto und seit 8 Jahren Kart hab scho a bissi Erfahrung, und was ist der Unterscheid zwischen nem 80 PS und nem 114PS Auto?? Wenn man mit 100 km/h gegen den Baum fährt, ist man in beiden Autos tot....

Meine Frage richtet sich nach den Unterhaltskosten...

Handelt sich übrigens um ein Modell der 6. Generation.

Auto verbraucht zu viel; Scheiben beschlagen schnell?

Wunderschönen guten Abend,

ich als Autolaie habe zwei Fragen zu meinem Wagen, einem Kia Picanto 1.1 Ex (2005, Automatik, Benzin). Der Wagen gehörte vorher meiner Großmutter, welche diesen wirklich schlecht gefahren ist, einige Parkplatzrempler, ich bekam den Wagen mit viel zu niedrigem Reifendruck etc.

Ich bin soweit jedoch sehr zufrieden, der Wagen fährt sich für ein Anfängerauto gut, und reicht für meine Strecken. Doch nach 2-3 Monaten fahren merke ich immer mehr, wie viel Benzin das Auto doch verbraucht, angegeben für das Modell sind innerorts 5-6 Liter, ich komme mit einer Tankladung von 30 Litern aber oft gerade Mal auf 325km~ . Ich beschleunige langsam, verzichte auf den Kickdown und rase nicht von Ampel zu Ampel. Mir ist bewusst, dass Automatik-Wagen dazu neigen, einen Liter mehr zu verbrauchen als Schaltwagen, allerdings kann ich mir einen derart erhöhten Verbrauch nicht erklären. Auch verwunderlich ist, dass die Tankanzeige etwa die ersten 120km einen komplett vollen Tank anzeigt, und dann nach weiteren 200km gegen 0 pendelt.

Meine zweite Frage: Jetzt im Herbst ist die Luftfeuchtigkeit wesentlich höher, und Autoscheiben beschlagen, jedoch sehe ich kein Auto, dessen Scheiben so sehr und so schnell beschlagen wie die meines Picantos. Selbst bei eingeschalteter Lüftung, auf Windschutzscheibe oder in den Innenraum gerichtet, beschlagen die beiden hinteren Scheiben sehr stark und behindern meine Sicht.

Das war jetzt viel Text, Entschuldigung dafür. Hat jemand eine Ahnung, was mit meinem Picanto los ist? Sollte ich mal eine Werkstatt aufsuchen?

Ich würde mich riesig über Antworten freuen

MFG, einen schönen abend

...zur Frage

Seat Ibiza neu als Fahranfänger

Liebe Gutefragenet'ler,

Ich bin seit Anfang Dezember (oder länger) auf der Suche nach dem richtigen Auto für mich.

Dann muss ich wohl erst einmal etwas von mir erzählen: - 20 Jahre alt - Führerschein seit 01.08.2010 (über 2 Jahre, aus der Probezeit heraus) - eigenes Motorrad (ne kleine Aprilia RS 125) - Abe (bis Herbst dieses Jahres, danach A) und B Führerschein - Fahrerfahrung würde ich auf mittelmäßig definieren, bin schon einige Autos gefahren und es ist noch kein Unfall geschehen

Dann zur Frage zurück... Ich habe angefangen nach nem Auto zu suchen was mir gefällt, natürlich. Und habe seither über einiges nachgedacht. Am Anfang fuhr ich voll auf den Seat Ibiza ab. Dann hab ich den Mazda 3 gesehen... War auch bei Mazda und habe mit nem Verkäufer gequatscht (welcher übrigens sehr nett war und mir helfen konnte). Da kam ich auf den Schluss, dass der Mazda 3 zu groß für mich ist, der Mazda 2 mir jedoch nicht so gut gefällt. Dazu muss ich sagen habe ich ziemlich hohe Ansprüche. Der hat mir dann noch einen guten Gebrauchten Polo gezeigt, welchen ich aber nachdem ich ihn gesehen habe dankend abgelehnt habe. Ist so garnicht meine Form. Gefällt mir einfach nicht, auch wenns vermutlich die günstigste Variante wäre...

Dann war ich wieder zurück beim Sea Ibiza. War dann auch 2x bei Seat und hab eine 70PS-Variante beim 2. Mal auch probe gefahren. Gefiel mir alles sehr gut von Innen und auch von Außen. Der Preis war aber relativ hoch (8000,-€) für diese "lahmen" 70 PS. Mir haben die zwar erstmal gereicht aber fraglich ist wie lange. Also habe ich etwas recherchiert (vor allem Richtung Motor) und mit wurde ziemlich schnell klar, dass T(F)SI (also Turbomotor) die Zukunft ist. Seit 2011 verbauen bzw. verkauft Seat den 1.2 TSI 105PS im Ibiza. Habe dann mal bei Spritmonitor den Spritverbrauch verglichen und bin auf das überraschende Ergebnis gekommen, dass der TSI weniger (6,75L Durchschnitt) verbraucht als der 1.2 Normalmotor (70PS, 6,83L Durchschnitt (selbstverständlich auf 100km)). Habe darauf im Internet gelesen und ein bekannter hat mir absolut zu dem Motor geraten (er hat ihn auch in seinem Golf). Nichts anderes habe ich im Internet gelesen...

Jetzt ist die Frage ob ich den echt neu kaufen soll. Jedenfalls liegen Wagen mit diesem Motor (Gebrauchte) mit so bis 25tkm auch bei 11.000€+ von daher überlege ich gleich einen Neuen zu kaufen (13.400€, hab ich mir gestern mal konfiguriert, bei autohaus24). Meint ihr das ist für den Anfang vollkommen übertrieben? Ich weiß selbst nicht mehr so Recht. Einerseits denke ich werde ich das Auto dann SEHR lange ohne viel zusätzliche Kosten bei "niedrigem" Spritverbrauch fahren können, andererseits denke ich mir reicht vielleicht ne "alte Krücke" für 3000€... Damit hätte ich dann jedoch eventuell wieder Zusatzkosten von wegen Werkstatt, höhere Steuer, mehr Verbrauch...

Lange Rede kurzer Sinn. Was sagt ihr dazu? Ist mein Geld gut angelegt in einem Neuen Ibiza oder habt ihr Ideen für Gebrauchte die mir Gefallen?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?