Home Office bin ich einem Betrüger aufgesessen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man sollte vielleicht erst einmal googlen ... mach das mal unter "x-dreams24", da findest Du rein GAR nichts. Ziemlich seltsam für einen Betrieb oder? Auch, dass er noch nicht einmal eine Homepage, bzw. Email-Adresse mit x-dreams24.de am Ende hat... Seriös wäre zumindest ein Telefonat, ein Vorstellungsgespräch, etc ...

Telefonat hatte ich ja mit ihm. :)
Und in der Email hatte er mir ja auch die Website der Firma geschickt.

Und ja bei google schwierig bis gar nicht zu finden, ist mir danach auch aufgefallen.

Ich wollte mich noch einmal melden wie alles gelaufen ist und hoffe das einige andere das lesen können weil sie schlau sind und vorher Google fragen und nicht so doof sind wie ich und sich in ein nicht enden wollendes Abenteuer stürzen. :)

Mein Bruder hatte damals nach 10 Tagen schon den Artikel der webwatcher gefunden und mich drauf aufmerksam gemacht, der ist im recherchieren irgendwie ein wenig pfiffiger als ich. Darin schildert eine Frau genau dasselbe was ich hatte. Nur das sie sich schon strafbar gemacht hat und er sich dort auch unter einem anderen Namen und anderen Firmennamen ausgegeben hat. 

Nachzulesen hier:

http://www.webwatcher.eu/forum/viewtopic.php?f=60&t=1344

Das ist eine ganz üble Betrugsmasche und durch die gefälschten Daten und Namen kann man diesen Menschen auch einfach nicht beikommen! -.-

Der Mensch hat sich nie wieder bei mir gemeldet (Zum Glück). Ich habe auch kein Geld bekommen und mich somit auch nicht strafbar gemacht. Glück gehabt! Ermittlungen der Polizei zu diesem Namen haben nichts ergeben unter der angegebenen Firmenadresse existiert lediglich ein Mehrfamilienhaus.

Naja die Folge dessen? Ich bin arbeitslos... da ich leider auch nicht im Guten mit meinem alten Arbeitgeber auseinander gegangen bin, gab es für mich keine Möglichkeit (und ich habe nicht eine Sekunde darüber nachgedacht) zurück zu gehen. Nach einigem hin und her mit meiner Sachbearbeiterin von der AA habe ich dann bei ihrem netten  Kollegen aufgrund arglistiger Täuschung glücklicherweise (wie man es sieht) ALG I durchbekommen. Wobei mir hier auch die Sozialversicherungen wichtiger waren.
Bis jetzt habe ich eine Weiterbildung gemacht und bin nun gelernte Bürokauffrau und kann zwar im nachhinein sagen, dass für mich alles gut ausgegangen ist, aber das trifft leider nicht auf jeden zu.
Meine Sachbearbeiterin fragt mich auch heute noch danach und mittlerweile können wir beide drüber lachen.

Heutzutage frage ich mich auch wie ich so dumm und blind sein konnte, aber wer einmal in meiner Lage bei meinem vorherigen Arbeitgeber gewesen wäre der könnte diese Kurzschlussreaktion vielleicht nachvollziehen.

In diesem Sinne:

Informiert euch vorher GUT über die Arbeitgeber, grade wenn es um scheinbar leicht verdientes Geld von zu Hause aus bei freier Zeiteinteilung geht!
Denn wenn wir alle mal richtig nachdenken hat heute niemand mehr etwas zu verschenken!

Ich würde auf jeden Fall  nochmal versuchen ein persönliches Gespräch zu führen, vielleicht ist etwas dazwischen gekommen. Ansonsten weiter die Augen offen halten was sich bietet. Du hast ja nichts zahlen müssen oder so?

Nein ich musste nichts zahlen. :) Das hätte ich ohnehin nicht getan.

Kommt mir halt nur komisch vor, vielleicht auch weil ich zu viel gelesen habe in den letzten Tagen :D Wollen wir einfach hoffen, dass der Mann nur im Stress ist und noch keine Zeit hatte.

Ja, Du hast durchaus Fehler gemacht. Aus Deiner Frage wird nicht klar, ob Du die alte Stelle schon gekündigt hast, jedenfalls wäre das ein große Fehler gewesen. Im Bereich Heimarbeit gibt's derartig viele schwarze Schafe, daß man nichts glauben kann bis der erste Lohn auf dem Konto ist. Wieso telefonierst Du nicht nochmal mit diesem Steffen Neumann?

Ja natürlich habe ich meinen alten Arbeitsvertrag gekündigt, da ich ja zum 1.7. einen neuen unterschrieben habe...
Ich kann ja nicht 2 Arbeitsverträge haben. :o

@Buime

Du bist evtl. jetzt arbeitslos, da Du die nötigen Sorgfaltsregeln nicht beachtet hast. Bei solchen Online-Arbeitsvermittlungen kann man nicht handeln wie bei einer Firma vor Ort. Also, telefoniere schnellstens mit dem neuen Personalmanager.

@Geooekologe

Hm wenn das ne Betrugsfirma ist, gilt der Arbeitsvertrag natürlich nicht.

Ich werde heute noch mal auf die Mail warten, den versuchen zu erreichen und wenn nichts weiter passiert, sollte ich wohl zur Polizei gehen. :o

@Buime

Das Dringendste wäre, deinen bisherigen Chef zu informieren, sofern Du Dir vorstellen kannst, dort (vorerst) weiterzuarbeiten.

@Geooekologe

Leider auf gar keinen Fall. Es ist nicht im guten auseinander gegangen...

!!!ACHTUNG BETRUG!!!

Hallo zusammen,

bei dem Jobagebot handelt es sich letztlich um die Tätigkeit als "Finanzagent".

Neben dem Heraussuchen von Mail-Adressen aus www.dastelefonbuch.de sollen die "Mitarbeiter" irgendwann Gelder auf Ihrem privaten Girokonto entgegennehmen und per Western Union an eine Person in Brasilien weiterleiten. (siehe Beschreibung einer ehemaligen "Mitarbeiterin": http://www.webwatcher.eu/forum/viewtopic.php?f=60&t=1344)

Entgegennehmen von Geldern und Weiterleitung dieser Gelder würde zunächst eine Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erfordern; dies zählt zu einer erlaubnispflichtigen Tätigkeit zum Beispiel von Banken (siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Finanztransfergesch%C3%A4ft).

Nebenbei macht sich der "Mitarbeiter" der sein Konto zur verfügung stellet wegen leichtfertiger Geldwäsche STRAFBAR; hier können sogar Freiheitsstrafen bis zu 2 Jahren verhängt werden (siehe Strafgesetzbuch § 261: http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__261.html)

Die BaFin warnt mehrfach vor solchen Jobangeboten:
http://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Meldung/2011/meldung_111123_finanzagenten_2.html

http://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Verbrauchermitteilung/weitere/2011/vm_111121_finanzagent_2.html

Wenn ihr bereits entsprechend tätig wart bzw. sogar bereits Gelder weitergeleitet habt, dann wendet euch dringend selbst an die Polizei!!!

Sind Gelder noch nicht weitergeleitet solltet Ihr diese so schnell wie möglich an die Absender (Geschädigte von Online-Banking-Betrug [Phishing], Online-Banking-Trojanern, o.ä.) zurücküberweisen!

Beste Grüße,
MacGyver2009


Was möchtest Du wissen?