Hoher Stromanschluss nach wasserschaden und versicherung will Trocknung nicht zahlen!

2 Antworten

Das ist mir zu wirr, denn die ganze Angelegenheit ordnet doch der Vermieter und die Trocknungsfirma bestätigt den Stromverbrauch und der Vermieter bezahlt und holt sich das Geld ggf. wieder von seiner Versicherung. Alles eigentlich ganz einfach und so etwas dauert auch keine Monate, nur Minuten, oder? Und was bitte hat der Vermieter mit Eurem Stromversorger am Hut? Setze diesen auf den Topf und reduziere die Abschläge und gut ist. Auch ganz einfach.

Wenn ich das richtig lese, dann bist du Mieter. Die Gebäudeversicherung ist für dich gar nicht zuständig. Das ist Sache des Vermieters.

Du kannst höchstens einen Mietsachschaden oder einen "normalen" Sachschaden über deine Privathaftpflicht reguöieren lassen.

Die Höhe der Abschlagszahlungen musst du dann mit deinem Vermieter klären. Und ja, der Stromanbieter errechnet die Abschlagszahlung nach dem tatsächlichen Verbrauch. Daher sollte da der Anschlussinhaber mit dem Anbieter sprechen.

Danke erstmal für die Antwort . Ja das ist die Gebäudeversicherung vom Vermieter . Dann muss ich das also so hinnehmen das wir nun 1 Jahr lang mehr Strom zahlen müssen?

@lilda

Ja. Dafür gibts dann nächstes Jahr Geld raus.

Außer der Anschlussinhaber kann das mit dem Anbieter abklären. Man muss eben reden mit den Leuten. Was auch für die selbständige Schadensbeseitigung gilt.

Was möchtest Du wissen?