Hoftor ragt im geöffneten Zustand auf Gemeindegrund

3 Antworten

wenn die gemeinde sich nicht bei dir meldet das du das tor bitte geschlossen halten sollst, dann kann dir der nachbar egal sein. ein offenes tor welches man jederzeit schliessen kann und ein container den ich nicht mal eben zur seite schieben kann, sind für mich zwei total unterschiedliche dinge.

Was wäre wenn das Tor einen elektrischen Antrieb bekommt, dann muss es nicht offen stehen. Www.Chamberlain.de mal zum gucken die Antriebe gibt es im Baumarkt. Wenn das Tor schwingt ohne den Boden zu berühren, niemanden im Weg ist und auch bei Bedarf geschlossen werden kann, kann ich mir ein Problem nicht vorstellen. Ein Container ist ein Container, ein Tor ein Tor. Ich würde zum Nachbarn sagen, er soll sich auf der Gemeinde blamieren und damit hat auch er die Arbeit und nicht du.

Frag doch bei der Gemeinde nach , dein Nachbar wird keine Ruhe geben und der Gemeinde sagen was du da machst . Also sei schneller .

"Fahrrad abstellen verboten" Schild auf Privatgelände

Hallo,

Ich möchte mit euch einen Vorfall erzählen, den ich heute erlebt habe. Auf einem Privatgelände gibt es viele Restaurants, die auch Tische und Stühle vor ihren Läden zu stehen haben. In dieser "Gasse" gibt es keine Möglichkeit sein Fahrrad abzustellen/anzubinden, um etwas zu essen oder etwas zum mitnehmen zu bestellen, weil alle Bäume, die dafür überhaupt in Frage kommen würden, mit einem Schild "Fahrräder abstellen verboten" beklebt wurden.

Also stellte ich trotz dieses Schildes mein Fahrrad am Baum ab, um einen Kaffee zu bestellen. Ein älterer Mann, der sich später als Hausmeister vorstellte, fasste mein Fahrrad an und prüfte ob es angeschlossen ist. Als Ich ihm sagte, dass ich Kaffee bestellt habe und gleich gehen werde, fing er an zu fluchen und Beleidigungen auszusprechen. Eine Belehrung über die Regeln und Geduld seinerseits fanden nicht statt. Ich nahm mein Fahrrad da weg und habe es festgehalten und stand sozusagen auf dem Gelände und wartete auf meinem Kaffee, also stellte mein Fahrrad nirgends ab. Er wurde laut und andere Gäste haben sich gestört gefühlt, deswegen habe ich das Gelände verlassen und mein Fahrrad auf den Gehweg, 20 Meter weiter weg, an eine Laterne abgestellt. Als ich zurückkam, sah ich wie er die Luft aus dem Reifen eines auch am Baum stehenden Fahrrads ließ.

Die Fragen sind:

1.Darf man mit seinem Fahrrad auf dem privaten Gelände stehen, also weder anbinden noch abstellen nur stehen?

2.Fahrräder abstellen ist dort verboten, aber darf er das Eigentum anderer beschädigen? Ist das Vandalismus?

3.Da ich in der Nähe von dieser Gasse arbeite und nur sehr kurz Pause habe, fahre ich da fast täglich hin. Also muss meine Bestellung ruck zuck gehen. Wie sollte ich beim nächsten mal handeln?

...zur Frage

Parken in Grünanlage Beschilderungslücken?

Hallo, ich habe ein KFZ zum Samstag auf einer Wiese vorm Haus abgestellt (um nicht den Gehweg zu blockieren). es handelt sich um ein von der Straße abgeschottetes Gebiet hinter dem Wohnblock.

Parkmöglichkeiten gibt es dort nicht. Die Poller zu den Gehwegen sind immer umgeklappt, da Post und Pizza- Lieferservice nur dort an die Hauseingänge kommen. Auch die Mieter haben nur diesen Zugang.

Aus dem 6. Stock sah ich noch rechtzeitig das Ordnungsamt und habe "Entschuldigung, ich komme gleich runter" gerufen. Mit Umzugskarton bewaffnet sofort runter. Diplomatisch verhalten "Asche über mein Haupt". Antwort der Ordnungsamtmitarbeiterin: "35€!".

Dackelblick und Zusage sofort wegzufahren, "ich lade nur schnell ein", hat nichts gebracht. Habe mir vorsichtshalber Dienstnummern geben lassen und als es bockig wurde auch Fotos gemacht. Es hatte etwas von Volkspolizei.

Welche Chancen habe ich die Sache abzuweißen. Die Wartezeit kann ich glaube nicht ansetzen, Da ich auf der Wiese und nicht auf dem Weg stand. Deshalb sofort abgeknöllt. Eigentümer der Wiese ist eine große Hausverwaltung, die auch stellenweise die Wiese mit Stämmen blockiert hat. Welche Schilder wie Sichtbar aufgestellt sind, muss ich selbst ersteinmal sichten. Kann ein privater Eigentümer überhaupt durch öffentlich-rechtliche Stellen abknöllen lassen? mir war bisher nur das Abschleppen auf eigenes Risiko bekannt.

Auf diesem Weg wohnen schätzungsweise 400Menschen und irgendwie muss man mit schweren Sachen eben zum Haus kommen. Das ist ganz normaler Alltag dort. Die Behörde verdient sich dumm und dämlich, weil jeden Tag eben Autos dort be und entladen, was für alle vollkommen ok ist. Nichts wird zugeparkt. Die Straße ist ca. 400m weiter, Parkplätze dort sehr begrenzt.. Eine Situation, die jeder Ordnungshüter zum Samstagvormittag im Ermessensspielraum hätte abhaken können. Niemand wurde behindert. Die Wiese ist heil.

Und bitte keine Kommentare "Sieh ein, dass Du was falsch gemacht hast". Ich erwarte von einem Ordnungshüter, dass wenn man ihm kooperativ entgegen tritt, sich dieser deeskalierend verhält und sich nicht zum Endboss hochstilisiert. In Wohngebieten wird nun mal zum Samstagmorgen ausgeladen. Und nein, es herrscht dadurch kein Verkehrslärm.

Mir geht es vor allem darum, die Beschilderung zu prüfen und den Kontakt mit den Politessen anzuführen, die trotzdem abgeknöllt haben. In meinen Augen unnötig hart. Und das wir als Mieter hier wirklich ran fahren müssen, auch wenn wir kein Recht darauf haben.

Beste Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?