Höhere Abfindung durch Schwerbehindertenausweiß?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Behindertenausweis - Vorteile 67%
Höhere Abfindung 33%
Arbeitgeber muss Kündigung zurück ziehen 0%
Behindertenausweis - Nachteile 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Kündigung seitens des Arbeitgebers muss sich immer auf Gründe stützen können. Ausnahmen gibt es nur, sofern eine Probezeit vereinbart wurde, das ist aber bei Ihnen nicht der Fall.

So muss eine ordentliche (fristgerechte) Kündigung immer auf eine der folgende Begründungen gestützt werden können:

  1. betriebsbedingte Gründe

  2. personenbedingte Gründe

  3. verhaltensbedingte Gründe

Bei einer fristlosen Kündigung, gemäß §626 BGB, müssen so schwerwiegende Gründe vorliegen, dass es der kündigenden Partei unzumutbar ist das Arbeitsverhältnis bis zum Ablauf der ordentlichen Kündigungsfrist fortzuführen.

In Ihrem Fall sollten Sie eine Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht einreichen. Beim Fachanwalt für Arbeitsrecht waren Sie ja schon.

Grundsätzlich sollten Sie Ihrem Anwalt keine Informationen zurückhalten, teilen Sie Ihrem Anwalt schnellstmöglich mit, dass Sie einen Behinderungsgrad von 50% haben!

Prinzipiell haben Menschen mit einer Schwerbehinderung (oder gleichgestellte) einen höheren Kündigungsschutz. Der erhöhte Kündigungsschutz soll verhindern dass Menschen mit einer Schwerbehinderung alleine wegen ihrer Behinderung gekündigt werden. Einen weitergehenden Kündigungsschutz gibt es nicht.

Die Kündigung eines Schwerbehinderten muss vom Integrationsamt genehmigt werden, sonst scheitert die Kündigung aus formalen Gründen. Sie haben Ihren Arbeitgeber nicht informiert, dies sollten Sie nach Rücksprache mit Ihrem Anwalt zeitnah nachholen!

Nun zu Ihrer eigentlichen Frage:

In den meisten Sozialplänen wird für Schwerbehinderte, ab 50% GDB, eine etwas höhere Abfindung vereinbart.

Fazit:

Anstatt hier Umfragen zu machen, sollten Sie Ihren Anwalt umfassend informieren, nur so kann er Sie bestmöglich vertreten!

Peter Kleinsorge

Das kommt ganz auf die Firma an. Wende dich an die Fürsorgestelle. Die können dir das ganz genau erklären.

Höhere Abfindung

es kommt darauf an, an wann die schwerbehinderung vom versorgungamt anerkannt wurde. wenn sie vor dem kündigungstermin festgestellt wurde, ist eine höhere abfindung durchaus denkbar.

Behindertenausweis - Vorteile

Rufe sofort deinen Anwalt an! Schwerbehinderte genießen einen umfangreichen Kündigungsschutz, was sich evtl. auch günstig für dich auswirken kann. Bedenke, dass es aber auch schwerer sein kann, mit einer anerkannten Behinderung einen neuen Arbeitsplatz zu bekommen. Sollte der Arbeitgeber dich also weiter beschäftigenh wollen, überlege gemeinsammit deinem Anwalt gut, ob du das Angebot annehmen oder ablehnen sollst. Rat über diese Problematik kannst du dir beim SovD (Sozialverband von Deutschland, früher "Reichsbund"), bei den Gewerkschaften, beim VDK oder anderen Sozialinitiativen, die du im Internet finden kannst holen. Überlege dir gut in welche Richtung du deine Strategie aufbauen willst!.....

Behindertenausweis - Vorteile

Dein Anwalt wird dir darauf besser antworten können. Alles Gute für deiner Zukunft.

Was möchtest Du wissen?