Höhe des Säumniszuschlages & Mahngebühren bei Stadtverwaltung.

4 Antworten

Die Höhe der Mahngebühren ist üblicherweise in der städtischen Gebührensatzung festgelegt; bei Säumniszuschlägen halten sich die Kommunen in aller Regel an die Vorgaben der Finanzämter (Abgabenordnung) bzw. an die Quoten der Landesbehörden. Allerdings muss die Kommune keine Mahngebühren erheben; diese sind manchmal durchaus verhandelbar.

Wo müsste ich mich nun geanu kundig machen? So wie ich Dich verstehe muss ich nach der Vorgabe des Finanzamtes schauen. Bekomm ich denn da Auskunft ? Dummfrag

@user1775

Die städtische Gebührensatzung erhält man vom jeweiligen Referat. in Deinem Fall also beim Baureferat der Kommune.

@FordPrefect

Vielen Dank :-)

Mahngebühren können auch 1000% sein. Die werden nach Aufwand berechnet. Und wenn Du 0,60 ct Anmahnst wird schon das Porto nicht unerheblich Einfluss haben.

Frei nach Gutsherrenart!

Wer Mahngebühren zahlt ist selber Schuld ;D

toller Kommentar. Kannst dir vielleicht nicht vorstellen dass es sich bei der Sanierung der Strasse( wo keiner gefragt wurde ob er das will) für jeden einzelnen Anwohner, je nach Grundstücksgrösse zwischen 10.000 und 100.000 Euro anfallen.Das hat man ja nicht mal grad so darum liegen. Und wenn man mit so etwas nicht rechnet , sind selbst Ratenzahlungen kein Kinderspiel für Familien und andere Leute!

Was möchtest Du wissen?