Hochspannungsleitung entfernen/umsetzen lassen

5 Antworten

Wie finde ich denn heraus wer die Hochspannungsleitung betreibt?

es gibt kleine Schilder an den Masten die sagen welche Leitungs-Trasse es ist, danach hilft Google 

Ich denke, dass der Netzbetreiber das nicht macht. Die müssen bestimmte Abstände zu gewissen Dingen haben, mal ganz abgesehen von den Kosten. Bei mir war das Versetzen eines Trafohäuschens sogar ein größeres Problem.

Ich würde mich nach Alternativgrundstücken umsehen.

Wie finde ich denn heraus wer die Hochspannungsleitung betreibt?

Tja ich denke so leicht geht das nicht. Immerhin haben die Leitungen ja eine gewisse Länge und wenn man sie umplatzieren müsste dann so, dass sich die Leitungen nicht spannen. Bist du sicher dass es 110 kV Hochspannungsleitungen sind? Das sind nämlich nicht irgendwelche Holzpfosten sondern Stahltürme und die verschiebt man nicht einfach so mir nichts dir nichts um ein paar Meter...

Bist du sicher dass es 110 kV Hochspannungsleitungen sind?

Gute Gegenfrage.

Falls es nämlich "nur" 15 kV sind, ist der ganze Vorgang schon wesentlich harmloser. Und erklärt auch warum sowas in Häusernähe stehen kann.

Super, danke für die Blitzantwort! Es ist defintiv laut Bauplan und Bauherr eine 110kv Leitung und ein ziemliches Stahlungetüm, bestimmt 20-30m hoch. Kein Kleiner Holzmast. Insofern sicherlich mit recht großem Aufwand verbunden wenn mand en entfernen oder umplatzieren will.

Ansonsten ist alles TOP mit Haus und Grundstück. Ein alternatives Grundstück ist daher erstmal nicht vorgesehen.

Nochmals besten Dank!

Ja dass 110 kV Leitungen in solcher Nähe zum Haus steht ist schon seltsam und vorallem blöd... Kaufen und sich dran gewöhnen oder weitersuchen, du wirst schon wissen was du tust. Viel Glück

@cannasuiss

Ich habe dich gemeldet, du psychisch gestörter Vollpfosten!!!!

@sterni26

Hä ? Nur weil nicht mit seiner Meinung übereinstimmst (ich übrigens auch nicht) gleich die Jurisdiktive herbeirufen? Armes Deutschland, solche Zustände hatten wir doch schon 1939 und im Mittelalter.
Korrekter wäre es nämlich, Gegenargumente zu bringen. Auch wenn die öffentliche Meinung sich (leider) noch eher mit "Recht" und "Strafe" beeindrucken läßt, als mit der Wahrheit.

Was möchtest Du wissen?