+++HILFE+++ Wohnrecht Bestandsrecht Kündigungsfrist +++HILFE+++

4 Antworten

Ist es richtig, dass es eine Art "Bestands- bzw. Gewohnheitsrecht" gibt, da ich seit 2 1/2 Jahren in der Wohnung sind, dass wir nicht direkt aus der Wohnung geworfen werden dürfen?

Nein, so etwas gibt es nicht. Je nach Mietdauer verlängert sich nur die Kündigungsfrist bis maximal 9 Monate. In deinem Fall sind das allerdings nur 3 Monate.

Nun wollen diese uns beiden das Mietverhältnis kündigen, weil sie über den Untermieter-Wechsel nicht informiert wurden.

Das funktioniert so ohne weiteres aber nicht. Grundsätzlich liegt hier ein Verstoß gegen § 540 BGB vor, was grundsätzlich erst einmal eine Abmahnung des Mietverhältnisses zur Folge hätte.

Erst im Wiederholungsfall kann Euch fristlos gekündigt werden.

§540 räumt nur dir als Mieter ein außerordentliches Kündigungsrecht ein wenn der Vermieter keine Untervermietung will.

@Michael4000

§540 räumt nur dir als Mieter ein außerordentliches Kündigungsrecht ein wenn der Vermieter keine Untervermietung will.

Wir reden von zwei verschiedenen Sachen:

Ich habe mich lediglich auf den ersten Satz des Paragraphen bezogen, wonach der Mieter die Erlaubnis des Vermieters benötigt, um eine Untervermietung durchzuführen.

Tut er dies ohne Kenntnis/Zustimmung des Vermieters, so liegt ein vertragswidriges Verhalten vor, welches der Vermieter mit einer Abmahnung ahnden kann. Im Wiederholungsfall kann der Vermieter dann fristlos kündigen.

@Michael4000

so kann der Mieter das Mietverhältnis außerordentlich mit der gesetzlichen Frist kündigen,

Nun wollen diese uns beiden das Mietverhältnis kündigen, weil sie über den Untermieter-Wechsel nicht informiert wurden.

Wollen oder haben?

Gibt es eine Erlaubnis der Vermieter zur Untervermietung?

Vielen Dank für die schnelle Antwort

Sie haben es angekündigt, aber noch nicht durchgeführt. Genau diese Erlaubnis ist das Problem, da wir es wie gesagt dem Vermieter nicht mitgeteilt haben und es eine Erlaubnis daher nie gab.

Es hat also nur der Hauptmieter diese 3 Monate Kündigungsfrist?

@FrieggieSmalls

Jeder Mieter hat i. d. R. die 3monatige Kündigungsfrist. Für den Vermieter gilt diese auch bis zur Wohndauer des Mieters von 5 Jahren.

Du sprichst hier von einem nicht gemeldeten Untermieterwechsel. 

Gab denn eine Zustimmung des Vermieters zur Untervermietung des vorangegangenen Untermieters, bevor dieser kündigte und auszog? 

Die normale Kündigungsfrist durch den Vermieter beträgt im Normalfall  3 Monate.

Diese wird auch erst durch Zustellung der schriftlichen Kündigung wirksam. 

Eine außerordentliche Kündigung muss in jedem Fall begründet werden. 

Ich denke es wird darum gehen, wer den jetzigen Mietvertrag unterschrieben hat. Wenn du bisher keine Unterschrift geleistet hast, sieht es für euch beide schlecht aus.

Der jetzige Mitbewohner kann selbstverständlich sofort vor die Tür gesetzt werden.

Ich gehe davon aus dass es Ärger geben wird. Im schlimmsten Fall bekommt ihr eine Anzeige. Geht mit dem Mietvertrag zu einem Anwalt und lasst euch beraten!

Eine außerordentliche Kündigung muss in jedem Fall begründet werden.

Der Vermieter muß auch eine ordentliche Kündigung begründen.

Der jetzige Mitbewohner kann selbstverständlich sofort vor die Tür gesetzt werden.

Nein.

@anitari

Wo hast du denn deine Weißheiten her?

@Michael4000

Wo hast du dein fehlerhaftes Wissen (WeiSbuch?) her?

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich bin im Mietvertrag als ordentlicher Hauptmieter eingetragen. Von meinem aktuellen Mitbewohner und Untermieter, wusste bis jetzt jedoch niemand etwas, da wir es wie gesagt leider verpasst haben dies mitzuteilen.

Die Kündigung an sich ist gar nicht das Problem. Nur wäre es uns wichtig zu wissen, wieviel Zeit wir nun haben würden, falls wir die schriftliche Kündigung bekommen sollten.

Habe nur ich die 3 Monate Kündigungsschutz? Wie sieht es mit meinem Mitbewohner aus?

@FrieggieSmalls

Wie viel Zeit kommt darauf an ob die Vermieter ordentlich oder außerordentlich kündigen.

Wenn ordentlich beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate.

Übrigens können die Vermieter nur dir kündigen, nicht deinen Untermietern. Der muß zwar auch die Wohnung zum ende der Kündigungsfrist räumen, aber wenn Du ihm nicht kündigst kann er dich schadensersatzpflichtig machen.

@FrieggieSmalls

Nur 3 Monate ist gut. Sei froh wenn du diese bekommst. Nicht genehmigte Untervermietung ist Vertragsbruch und kann eine ausserordentliche Kündigung nach sich ziehen.

@Michael4000

Aber erst nach fruchtloser Abmahnung.

Was möchtest Du wissen?