Hilfe - Strom-Abschlagszahlung um 78% erhöht! Was kann ich tun?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, ist nicht rechtens. Schriftlich widersprechen. Die dürfen nur deine 19 € geteilt durch 12, auf deine monatliche Abschlagszahlung umlegen. Es ist aber eine sehr beliebte Masche zu viel zu nehmen, denn das Geld bringt denen Zinsen. Und bei zigtausend Kunden häuft sich das! Wen sie sich uneinsichtig zeigen sollten (tun sie aber nicht, denn du bist im Recht) sofort zum Anwalt.

Nicht zum Anwalt. Einfach Einzugsermächgigung kündigen und weniger zahlen. Die sollen doch mit Anwalt kommen. Das werden die aber nicht machen, weil die selber wissen, dass sie im Unrecht sind.

Vielleicht plant e-wie-einfach schon eine fette Strompreiserhöhung - und dann kommt das dicke Ende bei der nächsten Jahresrechnung. Ansonsten kannst Du (außer verhandeln) nicht viel machen, um die Vorauszahlungen zu mindern.

wechsel den Stromanbieter und sieh in Zukunft zu, dass du weniger verbrauchst. Es gibt so viele versteckte Stromfresser.

... und zuguterletzt kann man per Lastschrift eingezogenes Geld bei seiner Bank zurückbuchen lassen. Würde ich empfehlen, wenn die Abschläge ins unverschämte ausufern.

Was möchtest Du wissen?