HILFE! Rechtschutz als Schriftsteller?

5 Antworten

Naja, der Mann war eben ums Vermögen bemüht. Also um sein eigenes. Schmeiß ihn raus, wenn er das nicht auf die Reihe bekommt. Du brauchst eine Haftpflichtversicherung und eine Rechtsschutzversicherung als Freiberufler. Dein Verlag wird da sicher eine gute Versicherung kennen.

Was du vielleicht dringend bräuchtest, wäre eine Firmenvertragsrechtsschutzversicherung**, die bietet aber niemend mehr an. Wenn du Urheberrechte verletzst, nützt dir das auch nichts.

Ich bin bei Verdi und musste die Rechtshilfe bereits mehrfah in anspruch nehmen. Wer etwas Geduld mitbringt, ist dort m.E. gut aufgehoben.

Der Verband deutscher Schriftsteller bietet hier Schutz speziell für deinen Bereich. Wie die aber in der Praxis agieren ist mir nicht bekannt. Hoffe besser als die Gewerkschaften da diese auch zu Verdi gehören.

Warum lässt du dich nicht von deinem Verlag beraten..

oder vom Versicherungsvertreter..

Hätte ich auch gesagt :-) DH

@tucan

denke dafür ist eher zuständig

http://www.pen-deutschland.de/

Was möchtest Du wissen?