hilfe pferd druse

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So ganz neben bei Pferde die Druse haben , haben unterm Kopf zwischen den Ganaschen eine Beule die nach einiger Zeit aufbricht und eitert das erkennt mann sehr leicht . nr gibt es zb auch Lympfknoten an der stelle und die können dick werden wenn das Pferd mit ner erkältung krank ist aber ich denke eine gute Reitlehrerin die viel erfahrung hat kann druse erkennen und wenn man sagt es ist Druse und der TA stellt das gegenteil fest ist es immer noch besser als wenn mann es anders herum hat

Also, erst Mal der Reihe nach:

Das 2-jährige Pferd stand in einem Stall, wo es schlimm zuging, was sie aber nicht wusste??? Sorry, das ist mehr als leichtsinnig. Man guckt sich den Stall doch VORHER gründlich an und sieht dann, dass Stacheldraht auf den Weiden ist, dass die Pferde misshandelt werden??? Aber gut, das war hier ja nicht die Frage.

Druse ist eine meldepflichtige Krankheit. Wenn ein Pferd an Druse erkrankt, wird sofort der ganze Stall unter Quarantäne gestellt. Bist du sicher, dass es Druse und nicht nur schwere Erkältung ist? Denn das würde in eurem Fall ja bedeuten, dass in zwei Ställen diese schwere Erkrankung aufgetreten ist! Und Druse kann auch eine Reitlehrerin nicht so ohne weiteres feststellen - es sei denn, die Krankheit ist schon weit fortgeschritten. Dann würden sich aber recht sicher auch alle anderen Pferde anstecken - wenn nichts unternommen wird.

Den alten Stallbesitzer anzuzeigen, wird nichts bringen. Er wird immer sagen können, es war pferdetechnisch notwendig, das Pferd auf einer anderen Weide unterzubringen. Aber wie ich schon sagte, Druse ist ansteckend - auch über Weiden hinweg, wenn dieselben Menschen mit den Tieren umgehen.

Erst einmal muss auch geklärt werden, ob der Wallach überhaupt der Überträger dieser Krankheit ist.

WENN es denn Druse ist und nichts unternommen wird, kannst du den Stallbesitzer beim Veterinäramt anzeigen oder euren Tierarzt unterrichten, dass der etwas unternimmt. Dann guckt sich jemand die Tiere an und entscheidet. Das liegt dann nicht mehr in eurer Hand.

Ich hoffe nur, dass deine Freundin eine Lehre daraus gezogen hat, ihr Pferd nicht irgendwo hinzustellen, sondern Stall, Weiden und Stallpersonal gut zu überprüfen.

Wie immer es ausgeht, ich wünsche euch gute Besserung.

Hier kannst du mehr darüber lesen: http://pferdewiki.de/wiki/Druse

Habe übrigens nichts davon gelesen, dass der Stall unter Quarantäne gestellt werden muss. Vielleicht haben das die Ställe bei uns von sich aus gemacht. Ich dachte, das sei Pflicht.

@Tangstedt

vielen dank und ja es ist druse-.- TA hat es eben bestätigt

@lela025

Dann wünsche ich euch einen schnellen Heilungsverlauf!

Immer das gleiche Spiel, was so alles vorher nicht "gewußt" wird, tsss - Augen auf beim Stallwechsel, den schönen Zaun haben die ja nicht über Nacht gegen Stacheldraht ausgetauscht!

Druse, diagnostiziert von einer Reitlehrerin... auch keine sichere Art der Feststellung.

Der SB darf das Pferd nicht einfach umstellen, allerdings kannst Du eine Anzeige vergessen (wie soll denn das Delikt heissen?) - Du bist beweispflichtig, dass sich Dein Pferd dort angesteckt hat. Schwierig. Zumal Du ausgezogen bist und im neuen Stall ebenfalls ein Pferd Druse hat.

Druse ist meldepflichtig (macht der TA).

Schadenersatz-Klage ist zwecklos, weil Du es nicht mit 100 %iger Sicherheit beweisen kannst. Schone Deine Nerven und vergiss es und hoffe, dass Dein Pferd verschont bleibt. Viel Glück.

zu erklärung,: anfangs stand das pferd auf ner super weide ohne stacheldraht.... auch die leute waren anfangs sehr nett. doch binnen kürzester zeit haben wir gemerkt wie es da läuft und auch ziemlich negative aussagen anderer gehört die den stall kennen... so und dann kamen rodeo pferde auf die weide um zu verhindern, dass der 2 jährige durch die verletzt wird, wurde er auf eine andere weide gebracht, laut stallbesitzer ohne stacheldraht.... diese weide ist riesig und es stehen dort auch rinder... ihr pferd stand immer im vorderen bereich, wo alles ok aussieht, dann haben wir einen durchgang gesehen wo die tiere auf eine weitere weide gelangen und im hinteren teil dieser weide ist stacheldraht, der teilweise locker übern boden hängt, es könnte also ein pferd reinlaufen und hängen bleiben.... die reitlehrerin hat ziemlich viel ahnung was krankheiten angeht und der TA hat es ja auch gestern bestätigt, dass es druse ist. die TA geht davon aus, dass der 2jährige überträger war und sich durch ihm das pferd im neuen stall angesteckt hat.... mittlerweile sind es schon 2 pferde... die besitzer von diesen pferden, wollen die TA kosten von der versicherung meiner freundin zurück erstattet haben....

@lela025

Das mit der Versicherung ist zwar ein netter Versuch, aber ich glaube nicht, dass das funktioniert. Und ob euer der Überträger war, bleibt eine Vermutung. Dann könntet ihr ja eure Kosten von der Versicherung des kranken Pferdes im alten Stall fordern...

Es erkranken überwiegend junge Tiere, ältere scheinen mehr Abwehrstoffe dagegen zu haben. Fakt ist, dass Druse hoch ansteckend ist...

@Tangstedt

Das wäre ja schön, wenn man das über Versicherungen regeln könnte. :))

Der kausale Zusammenhang kann nicht zweifelsfrei bewiesen werden und das ist die rechtliche Grundlage für die Entschädigung - niemand kann zweifelsfrei (!) beweisen, welches Pferd Verursacher war (nur weil eins zuerst deutliche Krankheitszeichen zeigte, heisst das noch lange nicht, dass es sich auch zuerst infiziert hatte).

In diesem Fall bezahlt jeder für sein krankes Pferd und Ruhe ist.

Pony führen + Reitstunden mit eigenem pony? Welche versicherungen braucht man?

Hey :)

Bei mir am Stall wird, vor den ersten Reit stunden an der Longe und für kleine kinder, Ponyführen angeboten. Oft nach meiner Reitstunde am Wochenende. Die anderen Reitschüler wollen das oft nicht machen, deshalb mache ich es, auch weil ich Kinder sehr mag und es schön finde wie sie sich freuen wenn man mit ihnen über die Pferde redet (warst du schon mal hier, hast du ein lieblingspony, reitest du schon lange usw). Deshalb sattel ich mein Reitbeteiligungspferd immer schnell ab, mache sie fertig und stelle sie aufs Paddock zurück um das Ponyführen zu machen. Finde das ja persönlich auch gut so, Pferd geht vor und sie ist ja immer froh zurück beim kumpel zu sein. Ein mal habe ich Pony führen auf ihr gemacht (natürlich hatte ich die Erlaubnis dafür bzw wurde sogar gefragt ob ich es mit ihr machen möchte von einer Person der Familie der sie gehört, also auch Besitzer). Sie gehört auch mit zum Hof, Eigentümern gehört auch der Hof so wie die 8 Schulpferde.

Von einem eigenen Pferd ist noch lange nicht die rede, ich fange erst meine Ausbildung an und habe andere pläne, ich bleibe erst mal bei meinem geliebten RB Pferd :)

Ich habe mich nur gefragt, wenn ich jetzt ein eigenes liebes Pony hätte, düfte ich das überhaupt einfach machen? Bräuchte man dafür noch eine spezielle versicherung (neben der normalen Fremdreiter versicherung) weil es ja ähnlich eines Schulpferdes wäre, mit wechselnden Reitern? Und dürfte ich das überhaupt machen, ohne jegliche Ausbildung oder Gewerbe?

Ein Junge aus dem Stall gibt auf seinem Wallach auch Longen Unterricht um sich das Taschengeld aufzubessern, aber er ist erst 15 und kann mir nicht vorstellen das er den Trainer C Schein oder sonstiges hat...

Meines Wissens nach ist es doch nicht erlaubt, oder irre ich mich?

(will keinem zu nahe treten oder ähnliches, reine interessens fragen).

Danke im Vorraus,

LG MilleW ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?