HIlfe: Eltern bekommen Wohngeld kann ich trotzdem arbeiten und das Geld behalten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, je höher Dein Einkommen um so geringer das Wohngeld für die Eltern. Bei der Bemessung wird das Einkommen aller im Haushalt lebender Personen gerechnet. Wie hoch die Minderung dann ist, wird Dir das Amt sicher gerne sagen (wenigstens in Bayern kein Problem).

So ist das im Sinne Bedürftiger und der Steuerzahler sicherlich sinnvoll geregelt, wenn man auch als Betroffener ganz klar anderer Meinung sein kann und darf. Ganz einfach ausgedrückt sind solche Leistungen dafür da um einen gewissen Standard zu erhalten, er zuhause wohnt verursacht Kosten für die er lt. Staat und wie ich oft finde zurecht, nach seinen Möglichkeiten aufzukommen hat.

So müssten sich zu Zeiten der Wehrpflicht die Soldaten die Unterkunft und Verpflegung bei der Bundeswehr in den Sozialhilferegelsätzen um die Ohren hausen lassen usw.

Es kann ziemlich blöd sein, ja da geb ich Dir recht, weil man gerade am Anfang ja nicht wissen kann ob das mit einem neuen Job auf Dauer gut geht. Auf der anderen Seite würde ich Dir raten eine besser bezahlten Job anzunehmen und auch zu versuchen einen vollen Job zu bekommen. Es geht hier ja nicht nur um Deine Eltern sondern auch um Deine Zukunft. Die Überlegung: "Ich mache das lieber nicht weil man uns dann was streichen könnte!" ist daher nicht nur falsch sondern kann in Deiner Zukunft fatale Folgen haben. Ich denke mal es wäre Euch auch lieber die Mittel nicht in Anspruch nehmen zu müssen , was aber keine Schande ist. Wenn es aber eine Möglichkeit gibt dem zu Entkommen dann man das!!!! Wie schon gesagt, schon in Deinem eigenen Interesse!

Viel Erfolg

Vielen Dank an alle für die schnellen Antworten. Um mal meine Situation näher zu beleuchten ich habe gerade ein sehr schlecht bezahltes FSJ hinter mir und muss noch mein Führerschein selbst bezahlen. Außerdem muss ich mindestens 1 unbezahltes Praktikum für mein zukünftiges Studium absolvieren wofür ich dringend Geld brauche. Ich möchte meinen Eltern aber auf gar keinen Fall auf der Tasche liegen. Ich suche lediglich eine Möglichkeit gut Geld zu verdienen. Ohne euch hier nerven zu wollen Frage ich euch mal ob ihr einen Rat für mich habt ? Lohnt es sich eher eine eigene Wohnung zu nehmen und mehr zu arbeiten oder gibt es eine Möglichkeit aus dem Wohngeld ausgeschlossen zu werden (also nur steuern zu zahlen) bzw. nicht so viel zu zahlen. Mein Vater meinte das ich insgesamt arbeiten kann wie ich will aber einem maximal 300 euro verdienen kann (war sich aber auch nicht sicher)

@Varane

Also, eine Wohnung würde ich nicht nehmen, da springt ja die Katze auf den gleichen Füßen. Was spart man da noch. Bleibt eine WG, ist eine Möglichkeit.

Führerschein ist so eine Sache, ohne gehts fast nicht aber es interessiert leider keinen.

Ausgenommen werden geht definitiv nicht.

Was ich machen würde wäre mit dem Amt einen Termin vereinbaren und mal alle Optionen durchzusprechen, nach Möglichkeiten zu suchen.

Viel Erfolg!

@Quasimo

Schade das es keine andere Lösung gibt :( Vielen Lieben Dank nochmal an alle finde eure Berratung super!!! :D

werde mich wahrscheinlich mal berraten lassen auch wenn ich dann wahrscheilich sowieso gezwungen werde zu arbeiten wenn ich mich dann so genau über unsere situation erkundige und gerade mit meinem FSJ fertig bin -.- . Ich hoffe das beste bei weiteren Ideen bitte ruhig hinschreiben

hallo!

wenn deine eltern wohngeld bekommen dann darfst du nur 165 euro dazuverdienen, der rest wird angerechnet bzw deine eltern bekommen in dem fall weniger wohngeld was du zu viel hast.

allerdings weiss ich nciht wie es bei euch ist, in meiner gemeinde bekommt niemand mehr als 120 euro wohngeld, denn dann muss man harz4 beantragen.

angenommen deine eltern bekommen 400 euro vom amt udn du verdienst 850 euro, dann bekommt ihr gar nichts udn du müsstest deinen eltern 400 euro abgeben.

so ist der sozialstaat... die die gar nix tun bekommen geld udn die die was tun wollen schauen nur zu ,))

so ist der sozialstaat... die die gar nix tun bekommen geld udn die die was tun wollen schauen nur zu ,))

Sry, wenn auch Deine Ausführungen zum Sachverhalt den Tatsachen entsprechen ist dieser Satz dann doch wieder der Punkt an dem ich Dich nicht verstehen kann.

In einem Sozialstaat kommen eben die vermeintlich Stärkeren für die Schwächeren mit auf. Ja, es wird Leute geben die das ausnutzen, dann melde die mal dem Amt und Du wirst sehen wie schnell die Beine bekommen. Die Zeiten werden für notorische "ich will aber nicht!" immer schlechter und das ist gut so. Das der Staat dazu auch die Hilfe aus der Bevölkerung braucht ist nur logisch und hat mit Stast und was nun alles für Kommentare kommen werden, sicher nichts zu tun. Auch ich bin gerne bereit meinen Teil dazu beizutragen damit anderen geholfen werden kann. Auf der anderen Seite würde ich mein Geld lieber verbrennen als es jemanden in den Rachen zu werfen der nichts tun will. Wenn wir da was erreichen wollen dann nicht mir Reden sondern nur mit Handeln.

Hallo margarita87, woher hast du denn den freibetrag von 165 euro? Im wohngeldgesetz steht dieser betrag nicht. Aber vielleicht hast du ja andere grundlagen.

Beim Wohngeld wird das Familieneinkommen gerechnet. Wenn du also mehr verdienst, wird das auch berücksichtigt. Allerdings wenn du Steuern und Sozialversicherung zahlst, werden 30 % deines Bruttolohns abgezogen. Außerdem fällst du aus der für dich kostenlosen Familienversicherung raus, wenn du mehr als 375,oo € verdienst.

Du solltest dich also vorrangig auf eine ordentliche Ausbildung konzentrieren. Damit hilfst du deiner Familie mehr.

Du musst das auch richtig sehen, du wohnst schließlich nicht "umsonst" bei deinen Eltern. Wieso soll der Staat eure Wohnung bezahlen, wenn ihr selbst genug Geld verdient?

ja, das geld wird angerechnet

Was möchtest Du wissen?