Hilfe beim Ausfüllen eines Mahnbescheids- welche Katalog-Nr.?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde hier für ungerechtfertigte Bereicherung plädieren.

Da das ganze vollautomatisch abläuft, dürfte das keine zeitlihcen Auswirkungen haben

Dank dir für deine Meinung dazu. Die 37 passt auch sehr gut, hat aber nichts direkt mit Mieten zu tun. Ich werde wie vorgeschlagen einfach mal anrufen.

October

@October2011

Es ergibt auch keinen Sinn, auf Miete zu plädieren. Denn du bist ja nicht der Vermieter...

@mepeisen

Stimmt auffallend ;-) Bin wie gesagt etwas unsicher, weil ich damit noch nie Probleme hatte.

Ich bin eher der Typ, der für die Miete einen Dauerauftrag einrichtet und nie Mietprobleme hat.

October

@mepeisen

Hi mepeisen,

du hattest recht, die nette Mitarbeiterin der Mhnstelle meinte auch, dass die 37 - Ungerechtfertigte Bereicherung hier am besten passen würde (wobei Zeile 32 nicht zwingend ausgefüllt sein muss).

October

So, nun habe ich bei der Mahnstelle des Amtsgerichts angerufen.

Zeile 32 kann leer gelassen werden, wenn man dafür Zeile 36 (Sonstiger Anspruch) ausfüllt.

Was man laut der Auskunft der netten Mitarbeiterin nicht machen sollte ist die Ansprüche in den Zeilen 32 bis 34 durchzunummerieren, da die Nummern 1-3 Katalognummern sind. Das hatte ich aber eh' nicht vor.

So, ich schicke den Mahnbescheid heute zum zuständigem Amtsgericht. Drückt mir die Daumen, dass mein Ex-Vermieter bezahlt anstatt auf eine Gerichtsverhandlung zu bestehen!

October

Habe zum Glück sowas noch nie ausfüllen müssen. Warst du schon mal beim Mieterschutzbund bzw. kannst du beweisen, dass der Vermieter dich früher rausgelassen hat bzw. der neue Mieter eingezogen ist?

Das Gericht hilft..hatte auch schon einmal damit zu tun..und sie waren immer ansprechbar, da ich auch damit vorher keine Erfahrungen machen mußte. Zum Glück..

Es gab einen Schriftwechsel dazu. Der Vermieter wollte die halbe Miete zunächst einbehalten um Renovierungskosten für Schönheitsrenovierungen damit zu begleichen. Nur das ich die laut Mietvertrag nicht zu tragen habe. Der Vermieter behauptete, dass er dem Nachmieter die halbe Monatsmiete erlassen habe, damit dieser selbst Schönheitsreparaturen macht. Auf Nachfrage beim Nachmieter hat mir dieser erzählt, dass er ab dem 15. Miete bezahlt hat.

Die Mietkaution wurde in vollständiger Höhe zurückbezahlt.

Dann änderte der Vermieter seine Meinung und wollte die halbe Monatsmiete einbehalten weil er sich um einen Nachmieter kümmern mußte, d.h. für Telefonkosten.

Das sehe ich absolut nicht ein, da die Neuermietung die Sache des Vermieters ist und dem Vermieter kein Mietverlußt entstanden ist - der Nachmieter zog sofort ein, ohne das es zu einer Lücke gab.

October

@October2011

Der Vermieter behauptete, dass er dem Nachmieter die halbe Monatsmiete erlassen habe, damit dieser selbst Schönheitsreparaturen macht

Selbst wenn es gestimmt hätte, wäre das aber absolut nichts, was dich zu kümmern braucht. Es zählt das Vertragsverhältnis mit dir und die beiderseitige Übereinkunft, das Vertragsverhältnis sofort bzw. vorzeitig zu lösen. Also muss du auch nur bis zu diesem Zeitpunkt bezahlen. Ob und wie sich der Vermieter mit dem Nachmieter hinsichtlich Renovierung einigt, kann dir egal sein.

Dann änderte der Vermieter seine Meinung und wollte die halbe Monatsmiete einbehalten weil er sich um einen Nachmieter kümmern mußte, d.h. für Telefonkosten.

Auch das kann dir vollständig egal sein. Der Vermieter hatte die Chance, der vorzeitigen Auflösung des Mietvertrages zu widersprechen und die normale Kündigungsfrist abzuwarten, sich dann "in Ruhe" um einen Nachmieter zu kümmern. Hat er aber nicht. Er kann nicht erst Ja zur fristlosen Auflösung des Mietvertrages sagen und dann plötzlich Geld einbehalten wollen.

@mepeisen

Ja, da hast du völlig recht,mir kanns egal sein - solange der Ex-Vermieter die zuviel gezahlte Miete zurück erstattet.

Das war auch alles völlig problemlos, solange die Wohnung von einer Hausverwaltung verwaltet wurde. Leider hat mein Ex-Vermieter den Vertrag mit der Hausverwaltung gekündigt, weil er sich diese Kosten sparen wollte ...

October

Ich würde dir raten..beim Gericht anzurufen und nachzufragen. Du bekommst auf jeden Fall eine sachbezogene Antwort, dessen bin ich mir sicher!

Viel Erfolg...

Ich hab' eben angerufen. Die telefonische Sprechzeit ist von 9-12 Uhr. Werde es also morgen nochmals versuchen. Danke

@October2011

Ich hatte auch etwas falsch ausgefüllt und bekam den Mahnbescheid zurück mit entsprechendem Hinweis..verlängert natürlich die Angelegenheit.

Was möchtest Du wissen?