Hilfe bei der Mietbürgschaft!

2 Antworten

§770 BGB ist das, was die Vermieterin haben will. Der Paragraph besagt, dass der Bürge (die Bank) die Zahlung verweigern kann und darauf bestehen kann, dass zunächst in das Vermögen des Gläubigers (also dir) zwangsvollstreckt wird. Das heißt, dass der Vermieter erst bei dir versuchen muss, das Geld einzuklagen, bevor die Bank zahlt. Auf dieses Recht der Vorausklage verzichtet die Bank, sie zahlt also auf erste Anforderung.

Die Deutsche Kautionskasse bietet eine Bürgschaft auf erstes Anfordern. Etwas teurer, dafür aber garantierte Akteptanz beim Vermieter.

Was möchtest Du wissen?