Heute kam ein Herr um den Wasserzähler stand nachzulesen, wie genau habe ich den Zählerstand zu verstehen?

Quittung des Ablesevorgangs - (Geld, Preis, Miete)

5 Antworten

Ob ihr nachzahlen müsst, können wir "von hier aus" nicht sagen, denn wir wissen nicht wieviel ihr schon monatlich an Nebenkosten gezahlt habt.

Aus den Zählerständen auf dem Zettel kann man den Verbrauch ausrechnen. Den müsst ihr bezahlen. Aber: Ihr habt ja im letzten Jahr (höchstwahrscheinlich) immer monatlich Abschläge gezahlt, als Nebenkosten zusätzlich zu eurer Kaltmiete oder direkt an eure Versorger. Wenn jetzt euer Verbrauch des letzten Jahres höher ist als die gezahlten Abschläge des letzten Jahres, dann müsst ihr nachzahlen. Habt ihr aber mehr bezahlt als verbraucht, bekommt ihr etwas zurückgezahlt.

Das ist ein Verbrauch von 45,98m³ das ist der Durschnitt pro Jahr für eine Person.

Ich gehe daher davon aus das ihr nicht nachzahlen müsst.

Rechnung= Aktueller Stand-alter Stand=Verbrauch

Wir können nicht wissen, ob Ihr nachzahlen müsst.

Ihr könnt Euch aber freuen, dass Ihr einen eigenen Wasserzähler habt, dann ist die Abrechnung fair. In den meisten Mietwohnungen wird der Wasserverbrauch noch nach Personen im Haushalt berechnet und umgelegt.

Für 4 Personen (mit eigenem kl. Garten hinter dem Haus) hatten wir 2018 insgesamt. 130 Kubikmeter als Verbrauch.

Demnach ist Dein (Euer) Verbrauch wohl "im Rahmen" und wohl ohne Nachzahlung

Gruß, JoJo

Ach, du hast etwa 45m^3 =45000 Liter Wasser verbraucht. Das ist im Durchschnitt. wegen dem Wasser werdet ihr sicher keine Nachforderung bekommen.

Was möchtest Du wissen?