Hermes Versand- Paket geklaut, was tun?

5 Antworten

 Eine Anzeige gegen Hermes -und die ist überhaupt nicht sinnlos.

Jemand, der mit Deinem Namen unterschreibt, muss auch aus Deiner Wohnung kommen - wenn jeder einfach behaupten könnte, er wäre der Empfänger, wäre das Unterschreiben bei Empfang der Ware ja völlig sinnlos.

Wenn Du nicht zu Hause bist - und das muss der Zusteller ja erst mal feststellen, kann er ein Paket zwar bei einem Nachbarn abgeben, allerdings muss er sich dann auch vergewissern, wie derjenige heißt.

Der Zusteller hat aber offensichtlich, gar nicht darauf geachtet, dass ja jemand mit Deinem Namen unterschrieben hat, obwohl Du ja gar nicht da warst - das aber darf kein Zusteller tun; dagegen kannst Du erfolgreich vorgehen.


Nimm Kontakt mit Hermes auf, schildere den Fall und geh dann zu einem Anwalt, Du wirst ganz sicher Recht bekommen.

Hat meine Mutter mal erlebt und da hat Hermes saftig Schadenersatz zahlen müssen

Welche Straftat hat Hermes denn begangen?

@AalFred2

Hermes ist lt Vetragsbedingungen verpflichtet, eine Ware zuzustellen und nicht irgendjemanden auszuhändigen, der nachweislich mit falschem Namen unterschreibt - wer da unterschreibt, muss der Zusteller kontrollieren, sonst bräuchte er sich den Empfang erst gar nicht quittieren zu lassen, sondern könnte das Paket direkt vor das Haus werfen.

@dandy100

Welche Straftta hat Hermes denn begangen?

@AalFred2

was soll das? Unterschlagung, Diebstahl, Betrug - such Dir was aus!

Zusteller sind haftbar bei schuldhaften Verlust der Ware

@dandy100

Komisch von den dreien ist keiner erfüllt, warum sollte ich mir einen aussuchen.

Was auch immer die privatrechtliche Haftung mit einer Anzeige zu tun haben soll???

@AalFred2

Ach nein, wer hat denn da unterschrieben?

Zusteller sind haftbar bei schuldhaften Verlust der Ware

@dandy100

Das wissen wir nicht. Vielleicht der Weihnachtsmann. Hermes war es zumindest nicht.

@AalFred2

Woher weißt Du das denn? Der Hermes Bote kann selbst unterschrieben haben und behaupten, das Paket wäre zugestellt worden - das wäre nicht das erste Mal, dass sowas passiert.

Du suchst doch hier nur Streit mit mir, nichts weiter.

So ein Unfug, einfach zu bestreiten, dass ein Zusteller Pakete nicht einfach irgendwo abgeben darf, ohne Kontrolle, wer das überhaupt ist und dann auch noch mit der Unterschrift des gar nicht dagewesenen Empfängers.

Und das ist dann egal, ja? Vielleicht war es ja der Weihnachtsmann, ich glaub, es geht los!

Das ist doch die armseligste aller Antworten!

@dandy100

Woher weißt Du das denn? Der Hermes Bote kann selbst unterschrieben haben und behaupten, das Paket wäre zugestellt worden - das wäre nicht das erste Mal, dass sowas passiert.

Dann müsste man aber tatsächlich den Boten anzeigen und nicht Hermes, wobei man sich das ohne Anhaltspunkte auch sparen sollte.

Du suchst doch hier nur Streit mit mir, nichts weiter.

Nein, ich will nur wissen, woher du eine Straftat nimmst.

So ein Unfug, einfach zu bestreiten, dass ein Zusteller Pakete nicht einfach irgendwo abgeben darf, ohne Kontrolle, wer das überhaupt ist und dann auch noch mit der Unterschrift des gar nicht dagewesenen Empfängers.

Wer bestreitet das?

Und das ist dann egal, ja?

Wer behauptet das?

Vielleicht war es ja der Weihnachtsmann, ich glaub, es geht los!

Das ist doch die armseligste aller Antworten!

Nein, die armseligste aller Antworten ist, zu einer Anzeige zu raten, ohne das überhaupt erstmal eine Straftat zu erkennen ist.

@AalFred2

Ich habe höchstselbst Anzeige erstattet in genau demselben Fall, nachdem der Zusteller jede Verantwortung abgelehnt hatte und weiterhin behauptete, ich hätte selbst unterschrieben.

Der Anzeige wegen Betrug wurde stattgegeben und nach einem Schriftvergleich war klar, dass der Zusteller selbst unterschrieben hatte -  und ich bekam Recht ud Schadensersatz

Dass auch hier ein Unrecht vorliegt ist glasklar und sollte Hermes die Verantwortung dafür ablehnen, kann man aufgrund der falschen Unterschrift selbstverständlich Anzeige wegen Betrugs und Unterschlagung der Ware erstatten!

@dandy100

Dass auch hier ein Unrecht vorliegt ist glasklar und sollte Hermes die Verantwortung dafür ablehnen, kann man aufgrund der falschen Unterschrift selbstverständlich Anzeige wegen Betrugs und Unterschlagung der Ware erstatten!

Dadurch, dass Hermes die Verantwortung ablehnt, wird es kein Betrug und keine Unterschlagung. Wo ist denn bitte dein Anhaltspunkt für eine solche Straftat?

@AalFred2

Nochmal: Hier geht es um eine gefälschte Unterschrift und die ist nicht vom Weihnachtsmann und auch nicht vom Himmel gefallen, sondern - logischerweise - in betrügerischer Absicht gemacht worden.

Und dafür trägt der Zusteller die Verantwortung - das Gericht hat das damals jedenfalls genauso gesehen.

Eine gefälschte Unterschrift reicht ja wohl als Anhaltspunkt für einen Betrug

@dandy100

Für die gefälschte Unterschrift trägt der Unterschreibende die Verantwortung in strafrechtlicher Hinsicht. Woher weisst du, dass das der Zusteller war? Zudem wird es alleine durch die falsche Unterschrift kein Betrug und der Zusteller ist nicht Hermes.

@AalFred2

Woher weisst du, dass das der Zusteller war?

In meinem Fall, weil ich alleine in dem Haus wohne und da sonst niemand ist  ansonsten durch einen Unterschriftenvergleich.

Entscheidend ist aber, dass er Zusteller und niemand anderes  in die entsprechende Software "zugestellt" einträgt

Dadurch und durch eine falsche Unterschrift wird das kein Betrug?

Immerhin habe ich darüber ein Gerichtsurteil im Schreibtisch

Du vergaloppierst Dich, merkst Du das nicht?

Wiedersprechen um des Widersprechens willen, ist nicht der Hit.

Lass einfach bleiben.


Melde das Paket bei Apple als verloren, so dass das Gerät gesperrt werden kann und erstatte umgehend bei der Polizei Strafanzeige.

Du musst dich zudem sofort an Hermes wenden und mitteilen, dass Du das Paket nicht in Empfang genommen hast und solltest den Beleg der Polizei, dass die Anzeige aufgenommen wurde, als Kopie mit senden.

Wie kann man sehen, dass ein Gerät neu eingerichtet wurde?

Strafanzeige gegen Unbekannt oder Hermes direkt ? 

Apple teilte mir mit, dass das Gerät schon wieder neu eingerichtet worden sei. 

Gegen Unbekannt, man weiß ja nicht, ob es jemand von Hermes gestohlen hat. Wenn jemand Wlan verwendet, kann man ihn anhand der IP orten. Auch über die Imei kann derjenige im Mobilfunknetz identifiziert werden. Gebe die Info von Apple und die Imei-Nr. der Polizei.

Apple bietet doch eine ganz gute Funktion angemeldete Geräte zu orten. 

Dein Gerät ist eingerichtet und auf dich personalisiert, läuft das Programm solltest du dein Handy finden und ich meine sogar deaktivieren können. 

Bei meinem ipad geht das, mein Mann und ich habe das mal durchgespielt. *smile

Nein, bevor man Handys in die Reparatur schickt muss man alles löschen und "iPhone Suchen" ausschalten. 

Einfach mal in der Nachbarschaft (also die aus den Häusern in sichtweite) Fragen ob sie was oder wen beobachtet haben, wenn es wirklich einer aus deinem Haus war köntr der ja erkannt worden sein.

es kann genauso der Paketbote ein krummes Ding drehen!

Ja :/
Möglich ist alles (könnte sogar Chuck Norris gewesen sein)

Tja, da muß ja dann jemand aus Deiner Wohnung gekommen sein.

Wenn das nicht möglich ist - Reklamation bei Hermes. Das ist deren Verantwortung.

Was möchtest Du wissen?