Heizung kaputt....muss ich zahlen?

5 Antworten

ja und solange sie kaputt ist, kannst du sogar weniger miete zahlen. wieviel das genau ist weiß ich leider nicht, das rechnet sich irgendwie prozentual zusammen!

Zuerst schriftlich an Vermieter. Wenn keine Reaktion, dann Ersatzheizung (z.B. Heizstreahler) und die Kosten genau dokumentieren. Wenn Heizung wieder funktioniert, dann Rechnung der Mehrkosten an den VM.

hallo mia1987, deine frage beinhaltet nur, wer die reparatur der heizung zu bezahlen hat, deshalb wundere ich mich über die zahlreichen vorstehenden antworten, die dementsprechend alle an der frage vorbei gehen. grundsätzlich ist die reparatur selbstverständlich vom vermieter zu bezahlen, sie darf auch nicht über die betriebskosten auf den/die mieter umgelegt werden.

...na endlich!

Du zahlst Miete incl. Heizung? Dann aufjedenfall. Der Vermieter muß dafür sorgen das die Heizung funktioniert, wenn er es nicht tut kannst du eine Mietkürzung vornehmen. Es sei denn es steht im Mietvertrag ausdrücklich drin das du dafür zahlen mußt. Also schau mal lieber erstmal in den Mietvertrag. Aufjedenfall natürlich erstmal versuchen das ganze friedlich zu regeln.

im mietvertrag steht, ich muss kleinreparaturen bezahlen...das zählt aber nehme ich an nicht dazu, oder?

@mia1987

Also eine kaputte Heizung zählt bei mir weisgottnicht zu Kleinreparatur. Meine Nachbarin hatte das selbe Problem und ich glaub das mit den Kleinreparaturen steht sehr oft oder immer im Mietvertrag. Die Heizung mußte vom Vermieter repariert werden und meine Nachbarin hat eine 20% Mietkürzung vorgenommen weil sie im Dezember 4 Wochen keine Heizung hatte und die endgültige Reparatur sogar fast 8 Wochen gedauert hat. Hoffe das hilft, aber wie gesagt erstmal im guten versuchen aber lass dich nicht einschüchtern

@mia1987

Kann ich mir nicht vorstellen, dass das unter Kleinreparatur fällt. Aber wie gesagt, frag' ihn umgehend.

@Carlotta2009

also nicht gleich miete kürzen umgotteswillen, nicht immer gleich mit der Tür ins Haus. Sprich mit deinem Vermieter vernünftig und macht eine frist aus bis wann er denn denkt die Reparatur zu machen, erst wenn bis dahin nichts passiert ist würde ich Kürzung androhen...aber dann auch zurecht.

@mia1987

Die laufende Instandhaltung obliegt nach dem Gesetz grundsätzlich den Vermieter. Diese Pflicht kann jedoch teilweise durch den Mietvertrag dem Mieter auferlegt werden. So wird häufig im Mietvertrag geregelt, dass der Mieter die Kosten für "kleinere Instandsetzungen" bzw. zur "Beseitigung von Bagatellschäden trägt.

Für die Kostenabwälzung kleiner Instandsetzungen auf den Mieter hat der Bundesgerichtshof (WM 91, 381; 89, 324) folgende Zumutbarkeitsgrenzen aufgestellt: > Bagatellreparaturen dürfen höchstens 50 Euro kosten; > in der Mietvertragsklausel muss eine Höchstgrenze für einen bestimmten Zeitraum für den Fall genannt werden, dass sich Kleinreparaturen häufen; > außerdem darf sich die Klausel nur auf solche Teile der Mietwohnung beziehen, die dem direkten und häufigen Zugriff des Mieters ausgesetzt sind. Unangemessen benachteiligt wird er nämlich dann, wenn er für Gegenstände zahlen soll, die er gar nicht direkt abnutzen kann, wie z. B. Leitungen für Gas, Wasser und Strom.

Wenn du den Heizkörper nicht kaputt gemacht hast ;) zb. hast dich drauf gesetzt oder ähnliches

In jedem Fall ist der Vermieter für die Heizung zuständig. Das sollte er auch so schnell wie möglich reparieren lassen (nicht zu deinen kosten!!) wenn er zu lange auf die reperatur warten lässt, kannst du im schlimmsten falle die miete mindern

Was möchtest Du wissen?