Heizung in Eigentumswohnung kündigen?!? Und mit Redwell Infrarot heizen...

5 Antworten

In einer Eigentumsanlage, müsst ihr die Umlagekosten für die Heizung entsprechend eurer Wohnfläche auf jeden Fall zahlen. Egal ob ihr die Heizung aufdreht oder nicht. Eine Elektroheizung zusätzlich ist euer eigenes Problem. Viel Spass an der Rechnung.

Ziemlich sicher ist da noch Luft drin im System. Die Heizkörper kann man Entlüften. Oben an der Seite hat jeder Heizkörper ein Entlüftungsventil. Mit einem kleinen Schlüssel lässt sich das erledigen. Doch immer einen kleinen eimer unterstellen. Es kommt u.U. nicht nur Luft, sondern auch schmutziges Wasser raus.

Alle Heizkörper so "behandeln". Dann funktioniert deine Heizung bestimmt besser. Oder lass es einen Fachmann machen. Zusätzlich, sollte man noch schauen, dass genug Wasser im System ist. Im Heizungskeller am Manometer schauen. Es muss immer genügend Druck anzeigen.

also uns hat man damals als Alternative zu unseren Nachtspeicheröfen Infrarot-Flächenheizungen angeboten. Wir haben das Wohnzimmer (26 qm) mit 2x 900 W bestückt. Entgegen der schön-geredeten Werbung der Hersteller reicht einerseits die Watt-Zahl hinten und vorne nicht aus und zudem laufen die weitaus länger als prognostiziert. Wenn dann nur Elektro mit Speicherkern, von der Firma ThermoWell die Dinger kannste vergessen! Zur zeit haben wir Stromkosten (inkl. Warmwasser, Normalstrom und Heizung) von 450,- Euro im Monat, und das für 75 qm... Da kann man sich vorstellen, dass da etwas nicht stimmt mit dem schön Gerede. Wir sind jedenfalls stinksauer, obwohl die Wärme, die die Dinger ausstahlen, eigentlich sehr schön ist.. wie in der Sonne sitzen.

Die schöne Wärme "der Dinger" beruht auf der Wärmestrahlung. Als Alternative zum Heizkörper unter dem Fenster empfehle ich gerne hydraulische Heizleisten (mal googeln) an den Aussenwänden. Diese habe ich mit schönder Holzverkleidung in meinem Altbau montiert und sie bieten ein hervorragendes (Wärme-)Klima. Keine kalten Aussenwände, kein kalter Luftzug über dem Fußboden, keine kalten Füße.

ich kenne mich zwar nicht mit infrarotheizungen aus und würde davon gerne mehr erfahren. zu deiner frage folgendes. es ist dein eigentum und du kannst entscheiden wie du deine wohnung beheizt. wenn die vorhandene nicht ausreicht um genügent werme zu erhalten ist der liefervertrag vom anbieter nicht erfüllt und du kannst ihn kündigen vielleicht passiert dann was ich würde an deiner stelle jedoch nicht gleich alle heizkörper ausbauen wenn diese abgedreht sind verbrauchst du ja auch nichts denn kennst du dich mit der neuen denn ganz genau aus weißt du was für kosten da auf dich zukommen. warte mit den ausbau weningstens einen winter bevor du es tust zur kündigung noch was der anbieter hat ja einen vertrag mit dir schaue mal rein was dort drinne steht es muss eine gewisse temperaur die erreicht werden soll drinne stehen und wenn diese nicht erreicht wird ist dein gegenüber vertragsbrüchig geworden

Halte ich für einen Irrtum, das man das kann. Da muß doch was zu machen sein. Vielleicht sind auch Eure Leitungen dicht, zugesetzt mit Ablagerungen. Dann mußt Du wohl neue Rohre und evtl. Heizkörper kaufen. Keine Sorge: elektrisch heizen ist absolut keine Alternative, es würde noch viel teurer werden!

Hi,

Danke für deine Antwort! Alle Heizkörper und auch die Leitungen wurden ausgetauscht als wir hier eingezogen sind, also vor 2 Jahren. Dicht kann/dürfte, denke ich mal, da noch nichts sein.

Was möchtest Du wissen?