Heizung defekt ... übernimmt Arge die Kosten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

solange man in einer Mietwohnung wohnt, ist der Vermieter die erste Anlaufstelle zur Reparatur einer defekten Heizung. Diese Kosten muss er dann auch selbst tragen, könnte sie m.W. aber in der nächsten Nebenkostenabrechnung anteilig mit berücksichtigen.

Nur nicht selbst einen Techniker rufen, sondern immer über die Vermietung gehen.

Das würde dann aber über die KDU seitens des Jobcenters abgedeckt werden.

mfg

Parhalia

was ist denn KDU ?? danke für deine flotte Antwort ...

@Sesselschoner

KDU bedeutet Kosten der Unterkunft + Heizung, wobei Heizung sich dabei lediglich auf die Energiekosten bezieht. Wartung / Reparatur gehören aber zu den Nebenkosten, also zur KDU. ( Kaltmiete + Nebenkosten )

@Parhalia

Noch zu den Nebenkosten:

diese sind stets für eine komplette Mietperiode ( regulär 12 Monate ) zu ermitteln und somit aufzuführen.

Was die Sache mit der älteren Mieterin betrifft, so wäre das eine Rechtsfrage zum Mietrecht. ( Mietvertrag, Vereinbarungen und Zulässigkeit )

Meine Antwort bezieht sich lediglich auf ein "normales" Mietverhältnis, wo der Vermieter die zu erwartenden Wartungs- / Reparaturkosten bereits anteilig in den Nebenkosten berücksichtigt hat.

@Parhalia

aaaaah, das war sehr aufschlussreich und hilft mir 100% weiter !! Freu mich sehr über deine Antwort, ganz lieben Dank ;-)

erstmal ist bei Defekten der Vermieter dran .... der meiter nur, wenn es Kleinreparaturen sind und im mietvertrag das Ganze so geregelt ist ... ansonsten auch der Vermieter ....

Der Vermieter hat eben wegen Kleinreparatur abgelehnt, sie musste aus eigener Tasche zahlen

also bei mir ist es so das ich kosten von bis zu 50€ selbst übernehmen muss. da das ja dann mehr kostet denke ich nicht das ich das übernehmen müsste lies mal den mietr vertrag genau durch

ja, das gibts bei uns auch, allerdings bis 80 euro, und damit war die Mutti voll dabei, selbst zu zahlen. Danke für deine schnelle Antwort ;-)

Meine Freundin soll 1200 Euro Betriebskosten nachzahlen?

Guten Abend sehr geehrte User, ich habe ein dringendes Problem. Es geht um eine Freundin von mir. Sie ist seit 9 Jahren behindert durch Krankheit. Also bevor (wie in einem anderem Forum) Jemand zu mir sagt, sie soll Ihren A hochkriegen und arbeiten gehen, müsst Ihr wissen, Sie ist KEIN freiwilliger Harz4ler! Seit 2011 wohnt Sie in einer 38 qm Dachgeschosswohnung und die Jährlichen Nebenkostenabrechnungen waren immer um die 1000 Euro! Kein Mensch glaubt doch das ein Single soviel an Heizung und Wasser verbraucht. Sie geht 1x täglich duschen (normal) 1x pro Woche Kochwäsche und Schwarzwäsche, 1x täglich Abwasch (kein Geschirrspüler), Heizung zwischen 2 und 3. Ich habe es selbst miterlebt, wenn die Heizungen aus sind, kühlt es in Minuten komplett aus. Das Dachfenster und Küchenfenster ist undicht, es ist nicht isoliert. Der Heizungsraum wo man mal selber nachsehen möchte, ist immer abgeschlossen. Die Arge hat immer die hohen Rechnungen übernommen. Sie musste jedes Jahr eine Belehrung über unwirtschaftliches Verhalten unterschreiben und zurück schicken. Das hat Sie auch getan und dieses Jahr übernimmt das JC gar nichts. Auch nicht den Teil der Ihr zusteht. Sie haben sogar geschrieben, das Sie 700 € verbrauchen hätte dürfen, aber die stellen sich quer, was mich auch nicht wundert. Nur warum hat das JC die letzten Jahre alles übernommen. Im Jahr 2014 kam die Abrechnung erst im Mai für 2012, also 5 Monate zu spät.Der Vermieter hat nur gelacht am Telefon. den scheint das gar nicht zu interessieren. Also wenn mir einer über 1000 € schuldet, wäre ich hinterher aber dem ist das egal wann sie zahlt. Da stimmt doch was nicht. Kennt sich da Jemand mit sowas aus. Sie hat auch schon den Widerspruch geschrieben und an den Vermieter das sie die original Rechnungen sehen will. Die anderen Mieter ( 6 Parteien) haben alle jedes Jahr eine Rechnung von knapp 500€, nur Ihre ist immer hoch. Ich hab nämlich die Vermutung das Ihre immer so hoch ist weil die wissen dass das JC für sie aufkommt. Der Vermieter weiß das ja, das Sie ein Pflegefall ist. Wir wären so dankbar wenn uns Jemand was dazu sagen kann. gern auch später oder als Privatnachricht. Vielen Dank schon mal. Beste Grüße Achso: es ist Zentralheizung. Einen Besichtigungstermin für eine andere Wohnung hat sie auch gleich morgen bekommen. Also ausziehen tut sie endlich. Die stürzt sich ja in den Ruin wenn die da wohnen bleibt.

...zur Frage

Kosten Reparatur Heizung

Hallo, ich habe folgende Frage: Muss ich die Reparaturkosten für eine defekte Heizung selber tragen? (Ventil war verklemmt) Meine Hausverwaltung verlangt die Kostenübernahme und beruft sich auf folgenden Absatz aus meinem Mietvertrag: (Absatz 4). Ich denke aber, dass die Reparatur einer defekten Heizung (nicht von mir verschuldet) keine "Schönheitsreparatur" ist, oder?

beaufsichtigen. § 17 Instandhaltung der Mieträume 1. Der Vermieter ist zur ordnungsgemäßen Instandhaltung und Instandsetzung der Mieträume ver-pflichtet, soweit im folgenden keine abweichenden Vereinbarungen getroffen sind. 2. Der Mieter ist während der Mietzeit verpflichtet, die laufenden Schönheitsreparaturen innerhalb der Wohnung auszuführen, soweit diese durch den vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache seit Mietbeginn erforderlich werden. Zu den Schönheitsreparaturen gehören: Das Tapezieren, Anstrei-chen der Wände und der Decken, das Pflegen und Reinigen der Fußböden, das Streichen der In-nentüren, der Fenster und Außentüren von innen sowie das Streichen der Heizkörper und der Versorgungsleitungen innerhalb der Wohnung. Die Arbeiten sind handwerksgerecht auszuführen. Demgemäß sind die Mieträume zum Ende des Mietverhältnisses in dem Zustand zurückzugeben, der bestehen würde, wenn der Mieter die erforderlichen Schönheitsreparaturen durchgeführt hätte. Naturbelassene und nicht farbig lackierte Holzteile oder Flächen, auf denen eine Holzmaserung abgebildet ist, dürfen ohne Genehmigung des Vermieters nicht verändert werden. Farbig gestrichene Holzteile sind in dem Farbton zurückzugeben, wie er bei Vertragsbeginn vorgegeben war; sie können auch in weißen oder hellen Farbtönen gestrichen zurückgegeben werden. 3. Kommt der Mieter den von ihm vorstehend übernommenen Verpflichtungen trotz Fälligkeit und Fristsetzung nicht nach, kann der Vermieter Schadensersatz verlangen; im Falle der Schönheitsre-paraturen steht dem Vermieter dieses Recht erst bei Beendigung des Mietverhältnisses zu. Der Fristsetzung bedarf es nicht, soweit der Mieter die Erfüllung der ihm obliegenden Verpflichtungen ernsthaft und endgültig verweigert. Der Mieter hat auch nachweislich entstehenden Mietausfall und die zur Beweissicherung und Ermittlung des Schadens notwendigen Kosten für ein Sachverständi-gengutachten zu ersetzen. 4. Der Mieter trägt die Kosten der Reparaturen der Installationsgegenstände für Elektrizität, Wasser und Gas, der Heiz- und Kocheinrichtungen sowie der Fenster- und Türverschlüsse, soweit die Ko-sten der einzelnen Reparatur EUR 100,-- und der dem Mieter dadurch in den letzten 12 Monaten entstehende Aufwand EUR 200,--, höchstens jedoch 8 % der jeweiligen Jahres-Nettomiete nicht übersteigen. 5. Zeigt sich im Laufe der Mietzeit ein Mangel der gemieteten Sache, so hat der Mieter dem Vermieter

Danke für eure Hilfe!!

...zur Frage

Pfeifen und zischen in der Wohnung , was kann das sein?

Hallo zusammen ,

wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit 9 Parteien im EG. Ich muss dazu sagen, dass zu dem Komplex 2 Mehrfamilienhäuser gehören die eine gemeinsame Heizungsanlage haben, diese befindet sich im Keller des anderen Mehrfamilienhauses. Wir haben im kompletten Haus Fußbodenheizung, diese wird mit Pellets erwärmt.

Das Haus wurde im Dezember 2013 fertiggestellt, also noch recht neu.

Seit diesen Sommer fallen uns jetzt hin und wieder merkwürdige Geräusche auf.

Es ist ein pfeifen das aus der Wand kommt, man kann das gar nicht richtig lokalisieren. Dieses Geräusch dauert immer gleich lang, ca.7 Sekunden. In diesen 7 Sekunden kommt ca. 5 mal ein kurzes Pfeifen, am Ende dann immer ein zischen, etwa so als würde Luft oder Wasser aus einem Ventil entrinnen. Sehr schwer zu erklären. Nach diesem Zischen hört dann das Pfeifen immer auf. Es kann vorkommen, dass dieses Geräusch tagelang nicht zu hören ist, und dann wieder 3 mal am Abend zu hören ist. Aus diesem Grund ist es auch schwer dies einem Handwerker zu zeigen.

Was meint Ihr könnte das sein? Könnte es die Heizung bzw. Wasserleitung sein?

Ich weiß auch nicht ob man diese entlüften könnte, da wir ja nur eine Fußbodenheizung haben.

Bin mir nicht mal sicher ob es eine Wasserleitung ist, aber das zischen am Schluss deutet vllt. darauf hin.

Zuerst dachten wir es wäre ein Rollladen den ein anderer Bewohner runterlässt, aber das kann es nicht sein. Das hab ich auch verfolgt, und das zischen schließt das ja auch aus.

Das Geräusch kommt zu den unterschiedlichsten Zeiten, MEIST aber am Abend. Es hat im Sommer ( Juli / August ) angefangen.

Habe auch schon probiert das Geräusch mit meinem Handy aufzunehmen, aber da ist die Qualität zu schlecht, da hört man fast nur ein Rauschen…

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?