Heizkosten für Balkon

5 Antworten

Zwar vergrößert sich durch den angebauten Balkon deine Wohnfläche (im Regalfall werden 50% der Balkonfläche zugerechnet), aber die beheizbare Wohnfläche ändert sich logischerweise nicht.

Also, was bisher in deiner Betriebskostenabrechnung mit dem Umlageschlüssel (nach m²) aufgeteilt wurde, gibt es künftig eine Änderung und wie bereits ausgeführt zur Heizfläche bleibt es wie es ist.

Mache deinen Vermieter darauf aufmerksam, falls er anderer Meinung ist, dann bleibt dir wohl der weg zum Mieterverein bzw. das Aufsuchen eines Juristen nicht erspart.

Aber zunächst solltest du es locker sehen, erzählen kann er viel - es sei er teilte es bereits schriftlich mit und fordert nun für den Balkon auch Heizkosten- Vorauszahlungen an.

Danke, echt gute und etwas Hoffnung gebende Antwort.

@tommy40629

In deinem Thread haben zwei Frühstücksfernsehjuristen einen Link eingestellt, der so nicht stimmt.

Die Verteilung der Heizkosten hat gemäß der Heizkostenverordnung zwingend nach der Wohnfläche oder nach der Fläche der beheizten Räume zu erfolgen. Bei Letzterer fließen Räume ohne Heizkörper nicht in die Berechnung ein.

Widerspruch einlegen . DeineHheizkosten /wasserkosten sind , nehme ich mal an nach quadratmeterzahl berechnet . Steigt diese (die hälfte der Balkongröße ist soweit mir bekannt anrechnunsfähig) wird dir auch mehr vorrauszahlung abgeknöpft .

Also, diese Aufregung verstehe wer mag. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben dürfen die Kosten und Lasten für Wärme teilweise verteilt werden auf die Wohnfläche. Sie dürfen auch verteilt werden nach Rauminhalt oder auf die beheizbare Fläche. Schaue also bitte in die mietvertraglichen Vereinbarungen, welcher Mist dort denn von Dir vereinbart wurde. Prüfe zudem, ob durch den Neubau das Procedere zu ändern ist. Denn wenn nun auch mehr Miete abverlangt wird, hat doch der Mieter zugestimmt und somit die anfallenden Kosten zu tragen. Alles doch ganz einfach.

der balkon zählt nur 1/3 zur wohnfläche,erkundige dich beim mieterschutzbund.das habe ich noch nie gehört,das man für balkon heizkosten und wasserkosten zahlen muss.ich frage mich ob der vermieter nicht mehr ganz bei trost ist sowas zumachen.

Da spricht mir jemand aus der Seele.

Unser Vermieter ist eine Aktiengesellschaft und die haben nur ein Ziel, Geld aus Menschen zu quetschen.

Und seit einem halben Jahr, drehen die Vermieter hier total durch.

@hexenturm - Vorsicht bitte mit der pauschalen 1/3 Aussage.

Ist im Mietvertrag dazu nichts geregelt, dann hat die „ortsübliche Berechnungsweise den Vorrang“

Das kann also 1/2 - 1/3 oder 1/4 sein.

BGH Urteil AZ.: VIII 86/08).

Dann würde ich vom Vermieter verlangen, das er mir eine Heizung auf dem Balkon einbaut. Plus einen Wasseranschluss! Mal schauen was er sagt!

Ja, das stimmt. Dann kann ich die bezahlte Leistung auch nutzen.

Was möchtest Du wissen?