Heizkörper geht von alleine an, wer trägt die Kosten?

10 Antworten

Wenn ich das in einer deiner Antworten richtig verstanden habe, konntest du das Problem übergangsweise durch Einlegen von Centstücken im Thermostat beseitigen? Vielleicht ist ja nur das Thermostat defekt, wäre nicht ungewöhnlich, die halten nicht ewig. Wenn du jetzt eine gültige Kleinreparaturklausel im Mietvertrag hast, dann wäre das durchaus auch etwas, das du selbst reparieren musst - so ein Thermostat kostet um die 10 Euro und montieren kannst du es selbst.

 Danke.

Ich denke es ist einerlei, ob ich das gleich selber bezahle oder nachher irgendwann die Miete erhöht wird oder die Kosten versteckt in den Nebenkosten erscheinen, wir wissen doch wie es läuft. In der Regel kommt die Heizungsfirma raus und beseitigt Schäden, die Rechnung geht an den Vermieter, ...  und wird dann irgendwann an den Mieter weitergereicht.

Ich habe den Vermieter (Service Center) gestern mehrfach telefonisch kontaktiert. 

Grundsätzlich wegen der Beweisbarkeit und um Miete mindern zu dürfen immer schriftlich per Einwurfeinschreiben ei ne Mängelanzeige machen mit genauer Fristsetzung zur Behebung.

Bereits dort habe ich in dem dritten Gespräch angekündigt, dass ich mir eine Nebenkostenkürzung vorbehalte, da die Heizung auf Hochtouren läuft und  bis auf weiteres nicht abgestellt werden kann.r

Nicht die Nebenkosten sondern die Warmmiete darf man kürzen, aber bei z.B. 7 Tagen ist und z.B. 10%, ist das nicht viel.

Wie hoch die Mietkürzung sein darf sollte ein Mieterbund oder Anwalt sagen.

MfG

Johnny

 schönen Dank 😊

Die Centstücke haben geholfen. Geniale Idee!

Aber im Gegensatz zu vielen anderen hier bin ich der Meinung, dass es sich nun nicht lohnt, wegen der dadurch entstandenen zusätzlichen Heizkosten einen Aufstand zu machen.

Wenn der Thermostat kaputt gegangen ist, handelt es sich sehr wahrscheinlich eine Kleinreparatur, die Du gemäß Mietvertrag vermutlich selbst zahlen musst. Wenn nun der Vermieter bereit ist, diese Kosten selbst zu tragen, dürfte auch das Thema "erhöhte Heizkosten" damit erschlagen sein.

Dein Problem ist nämlich, dass du gar nicht korrekt ermitteln kannst, um wieviel Deine Heizkosten dadurch gestiegen sind und weil das nicht möglich ist, kannst Du den "Schaden" auch zur Erstattung verlangen. Alle Maßnahmen, um so etwas durch zu setzen übersteigen vom Aufwand her locker das, was hier an finanziellem Schaden entstanden ist.

Ich glaube, Du hast verstanden was ich meinte, obwohl sich zwei kleine Fehler eingeschlichen haben:

"handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine Kleinreparatur" hätte es heißen müssen.

"kannst Du den Schaden auch nicht zur Erstattung verlangen."

Also versuch mit dem Vermieter zu reden, dass er wenigstens die Kosten für den Thermostat übernimmt.

Danke. 

Ich denke, die Sache wird sich irgendwie im Sand verlaufen, das Zimmer ist nicht geheizt ist, sprich, die Heizung ist aus.  Das ist im Moment der einzige Punkt für mich. Sollte das Thermostat kaputt sein, so wird dies vom Vermieter ersetzt. 

Hätte ich den Raum nicht runterkühlen können, so hätte ich das schon angezeigt. Natürlich kann man hier keinen Fixbetrag nennen, aber die Heizung ist Vermietersache, Instandhaltung, Wartung, Reparatur etc. ist seine Sache. Aus Erfahrung hätte man sich auf eine Summe geeinigt, ich denke es geht ums Prinzip.

@verreisterNutzer

Du hast natürlich Recht. Wenn es länger gedauert hätte, also z. B. eine Woche volle Pulle Heizung, dann hätte man die Mehrkosten auch ermitteln können. Hast Du an Deinen Heizkörpern noch die Röhrchen oder elektronische Messgeräte? Zumindest bei den elektronischen wäre es sehr einfach gewesen, die Stände am 31.7. und dann wieder am Tag der Reparatur zu notieren und daraus dann den Aufwand zu berechnen.

Im Prinzip hast Du auch Recht, wenn Du meinst, es geht ums Prinzip. Aber: Der Vermieter kann natürlich erst einmal nichts dafür, dass ein Thermostat plötzlich mitten im Sommer kaputt geht. Du nutzt ein technisches Gerät, dass Dir jemand zu Deinem Nutzen zur Verfügung gestellt hat und wenn da ein Defekt auftritt, kann auch eine regelmäßige Wartung das vermutlich nicht verhindern und Du wirst die Nachteile hinnehmen müssen. Bei Thermostaten, also Geräten, die im Zugriff durch den Mieter sind, gilt in aller Regel die Kleinreparaturklausel, sodass auch hier eine Feinheit im Prinzip zu beachten ist.

Ansonsten:

Heizung ist Vermietersache. Richtig!

Instandhaltung und Reparatur auch.

Wartung: Für die Durchführung ist normalerweise der Vermieter verantwortlich, aber die Kosten werden in aller Regel auf die Mieter umgelegt. Also kann man eher sagen, Mietersache.

Wollte hier nur ein wenig Klarheit reinbringen. Alles nicht so einfach.

Mädel, nach dem ich mir alles durch gelesen habe, sage ich dir deine Frage ist falsch gestellt. ;-)

Es sollte nicht gefragt werden, wer trägt die Kosten, sondern wer verdient sich hier eine goldene Nase.

Wenn der Vermieter die Wartung usw an eine Heizungsbaufirma ab gegeben hat, kann die doch ein gewisses Interesse daran haben die Anlage so zu betreiben dass immer irgendwas verdient werden kann.

Denen ist dann auch egal, ob die Anlage wirtschaftlich läuft, denn für deren Murks an der Anlage zahlen ja die Mieter.

Mädel, auch wenn du Cent Stücke in den Thermostat einlegst, nützt dich das nur um zu vermeiden dass es warm wird! Geld sparst du mit der Methode nichts!

Schau mal in den Mietvertrag unter Klauseln für die Abrechnung der Heizkosten. Üblich ist dort meistens eine Pauschale pro Quadratmeter und ein Rest über Verbrauchsmessung.

Angenommen es wurden im Sommer 2000 Liter Heizöl verbrannt, weil die Heizung anspring aufgrund doofer Einstellungen, dann müssen die 2000 Liter bezahlt werden und wer bezahlt diese?

Ich erkläre es dir so, damit du begreifst es betrifft nicht nur dich, sondern alle anderen Mieter ebenso! Deshalb, alleine seid ihr meistens schwach, aber gemeinsam kann da mehr Druck gemacht werden. Deshalb, sprich mal andere Mieter an, wie sie drüber denken usw.

Noch ne Frage, gibt es in euerem Hause ein Geschäft, ein Betrieb, Büros, Kanzeleien? Wenn ja, ist eventuell die Heizungsanlage deswegen so doof eingestellt. Die sollte ja bevorzugt diese besonderen Räume warm halten, da zählt ihr Mieter meist nur nebenher.

Also, ob du Centstücke verwendest oder nicht, ändert an deiner Heizungsabrechung nicht viel. Mindestens 50 % von den Kosten musst du wahrscheinlich zahlen, obwohl du die Heizung abgedreht hast.

 Dankeschön.

Nun, das stimmt natürlich was du da alles schreibst. Korrekt ist, dass die Abrechnung der Heizkosten hälftig  über den Verbrauch und hälftig über die Quadratmeter vorgenommen wird. Ich sehe es genauso wie du, dass es hier um Geld geht und zwischen-geschaltete Serviceunternehmen verdienen noch mal daran.

Es handelt sich hier um ein reines Wohnobjekt, also keine kommerzielle Vermietung. Das mit der Absprache mit anderen Mietern wurde bei anderen Themen schon versucht. Es ist schwierig, die Leute unter einen Hut zu bekommen, selbst wenn  es um Geld geht.

Die Centstücke haben den Heizvorgang unterbrochen.  Das Zimmer ist jetzt normal temperiert. Ich bin froh darüber. Ich weiß nicht, wann der Termin mit der Heizungsfirma zustandekommt. In den nächsten Tagen wird es heiß und die Heizung bleibt aus, so hoffe ich.  

Informiere den Vermieter nachweisbar per Einwurfeinschreiben über das Problem und fordere ihn auf dieses bis zum ... (meinetwegen 5.8.) beheben zu lassen und kündige gleichzeitig eine Mitminderung wegen Überhitzung des Zimmers an.

Ist im Haus eine Zentralheizung oder hast Du eine eigene Therme in der Wohnung?

Komm bitte nicht auf die Idee selbst einen Handwerker zu bestellen.

Dankeschön.

Ich habe den Vermieter (Service Center) gestern mehrfach telefonisch kontaktiert.  Bereits dort habe ich in dem dritten Gespräch angekündigt, dass ich mir eine Nebenkostenkürzung vorbehalte, da die Heizung auf Hochtouren läuft und  bis auf weiteres nicht abgestellt werden kann. Auch dies wurde dort schriftlich festgehalten, eine  zusätzliche entsprechende E-Mail habe ich angekündigt.  Die Zentralheizung befindet sich in einem Nebengebäude, ich habe dort keinen Zugang. Die vom Vermieter beauftragten Firma wird sich am Montag zwecks Absprache eines Termins wieder bei mir melden.

@anitari

Dankeschön nochmal. 😊

Was möchtest Du wissen?