heizen in wohnung ohne heizung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir haben uns bereits vor längerer Zeit entschieden, eine Wärmewellen-Heizung anzuschaffen.

Die angenehmen Infrarot-Wellen erwärmen Gegenstände und Körper (Menschen, Tiere) ohne dass dazu erst die gesamte Raumluft erwärmt werden muss.

Jeder kennt ja den Umstand, dass lange Zeit vorher eingeheizt werden muss, bevor der gesamte Raum erwärmt ist und sich eine angenehme Wärme verbreitet hat. Doch das ist pure Energieverschwendung! Bei der Wärmewellenheizung wird eingeschaltet und "sofort" wird einem angenehm warm. Das ist effektive Energienutzung!

Da bei der Wärmewellen-Heizung keine Raumluft erwärmt wird, entsteht auch keine Luftzirkulation, durch die Hausstaub unnötig aufgewirbelt wird.

Sie ist deshalb auch die absolut richtige Entscheidung für Allergiker.

Außerdem trocknet die Luft mit der WW-Heizung nicht aus, wie es bei normalen Heizungen der Fall wäre. Auch das trägt zur Gesundheit in den Räumen bei.

Normale Heizungen führen oft zu Kondenswasser-Bildung an den Wänden (vor allem an nicht durchlüfteten Stellen hinter Schränken, Couchen usw) und sind damit direkte Verursacher vorn Schimmelbildung. Infrarot-Heizungen erwämen Gegenstände und Körper und beugen damit auch Schimmelbildung vor. Schimmelbildung kann also verhindert oder reduziert werden.

Genial! Wir sind super zufrieden.

Dabei ist die Wärmewellen-Heizung einfach zu handhaben:

  • an die Wand hängen (sogar als Spiegel oder dekorative Bilder möglich): http://gotourl.de/12S71 oder h ttp://gotourl.de/2FuFn
  • an die Decke hängen (w.o.)
@lernwillig

Wobei ich schon sagen muss: "Wer es nicht erlebt hat, der kann es nicht glauben." Meiner Mutter ist es anfangs auch schwer gefallen zu akzeptieren, dass sie nicht die ganze Nacht die Heizung anlassen muss, damit sie morgens eine warme Stube hat.

Jetzt steht sie auf, schaltet die WW-Heizung in der Stube ein, geht ins Bad und wenn sie in die Stube zurück geht, ist ihr sofort angenehm warm.

Weil also die Einschaltzeit reduziert ist und nicht unnötig die Raumluft erwärmt werden muss, ist die WW-Heizung auch viel sparsamer als ihre vorherige Heizung.

Wir sind alle voll überzeugt und total begeistert.

Diese "Wärmewellenheizung" ist nichts anderes als exakt der "Art Strahler", von dem antifcn sprach.

Also eine 100 % Stromheizung.

Sinnvoll ist so ein Teil für das Bad tatsächlich, wo Du nur für eine halbe Stunde warm haben musst.

@Ostkurve

Falsch.

Es handelt sich dabei um keinen konventionellen Konvektionsstrahler sondern um eine Infrarot-Heizung.

Meine Mutter heizt so z.B. bereits ihre komplette Wohnung damit und ist super zufrieden.

Die Heizkosten sind deutlich niedriger als vorher mit der konventionellen Heizung, da

  • a) die Heizung um 2°C niedriger eingestellt werden kann als eine normale Heizung (da die Wärme direkt auf den Körper wirkt, fühlt sie sich wie 2°C wärmer an)

  • b) die Heizung im Wohnzimmer z.B. nachts überhaupt nicht laufen muss (die Heizung im Schlafzimmer tagsüber überhaupt nicht laufen muss), weil ja keine Raumluft erwärmt wird.

Wenn meine Mutter morgens aufsteht, wird die Heizung z.B. in Küche/Wohnzimmer angeschaltet und es ist sofort warm (weil ja sofort der Körper erwärmt wird). Die Heizung im Schlafzimmer schaltet sich ab.

Wenn meine Mutter abends ins Bett geht, schalten sich die Wohnräume ab, und das Schlafzimmer ein. Es ist sofort die Wärme "im" Körper.

Man spart es sich also, in sämtlichen Räumen den ganzen Tag "für die Katz" die Raumluft zu beheizen, was ja sowieso ökologischer Wahnsinn ist.

Wir selbst schalten sogar jetzt an den kalten Tagen tagsüber, wenn wir außer Haus sind, die Infrarot-Heizung aus. Wenn wir nach Hause kommen: "Klick" Heizung an und warm.

Da brauche ich nicht den ganzen Tag Heizöl verpulvern.

So kann nur ein Vertreter von Wärmewellenheizungen sich äußern. Vom Stromverbruach wird geschwiegen!!!

...ich würde dir auch raten ne andere wohnung zu suchen, das wird auf dauer alles zu teuer, weil letztendlich immer zusätzliche kosten entstehen... außerdem machen diese heizstrahler auch ne unbedingt de zimmer warm...das einzig positive dort is der ölofen, aber da verstopfts dir möglicherweise ständig die abzugsrohre und er fängt an zu rußen...also mein tip: lass mal lieber =) es gibt bestimmt noch andere schöne wohnungen in deiner umgebung...

Wir heizen seid jahren mit strom. der vorteil bei steigenden kosten wechsel des stromanbieters.rückerstattung heizkostenabrechnung.da deine wohnung wahrscheinlich billig in der warmmiete ist,rechnet sich einme stromheizung auf jeden fall.nimm keine heisslüfter sondern stromheizungen die sich bei einer bestimmten temperatur automatisch abstellen.(ölradiator,lidl lervia, evolitheizungen sind aber teuer)

wir haben auch einen Nachbarn, der mit Strom heizt. Jetzt jammert er.

Strom kriegst Du vielleicht für 17 ct pro kWh, 1 Liter Öl hat ca. 10 kWh. Also müsste Öl schon 1,70 Euro pro Liter kosten, dass sich das finanziell lohnt.

Für die Umwelt ist es eh schlecht, da beim Strom Erzeugen 2/3 der eingesetzten Energie zum Kühlturm hinaus gejagt wird.

@Ostkurve

Wenn die Infrarot-Heizung genauso rund um die Uhr laufen müsste, wie die Heizöl-Heizung, dann würde es sich vielleicht nicht rechnen.

Aber wir wissen ja, dass wir in der Betriebszeit mit der Infrarot-Heizung statt 21°C nur 19°C einstellen müssen (fühlt sich wie 21°C an) und sparen damit schon rd. 12% der in dieser Zeit benötigten Energie ein.

Da wir aufgrund berufl. Abwesenheit zwischen 6:30 Uhr und 13:00 Uhr komplett abschalten können, wo andere nur absenken können, sparen wir dabei schon etwa 20% des Tagesenergieverbrauches ein.

Aber gehen wir weg von der Theorie: Meine Mutter hatte früher ca. 1500.-Euro Heizkosten pro Jahr (Heizöl) und zusätzlich Kaminkehrerkosten usw.

Mit der Infrarotheizung hatte sie im letzten Jahr einen Stromkostenmehraufwand von 989.-Euro. Den Kamin hat sie abgemeldet (also keine Kosten mehr).

Effektive Einsparung also mehr als 500.-Euro pro Jahr und keine kalten Füße mehr. Letzteres wäre ihr aber sogar einen Aufpreis wert gewesen.

So sah die Praxis bei meiner Mutter aus. Das sind bereits Fakten, über die man nicht mehr spekulieren oder diskutieren muss.

Wie gesagt, wir sind super zufrieden.

Also ich selbst bin vor fast 1 1/2 Jahren in eine Altbauwohnung gezogen und stand zunächst vor dem selben Problem. Über Dritte habe ich dann von den Infrarot-Heizungen gehört. Ich nutze diese seither und ich muss sagen, dass ich nach wie vor begeistert bin! Ich habe keine teuren Stromrechnungen wie manche hier schreiben. Würde ich mit Heizöl oder Gas heizen, würde mich das sicher mehr kosten. Infrarotheizungen sind effizienter und kostengünstiger als Öl oder Gas. Vor allem möchte ich diese Art der Wärme nicht mehr missen. Meine Infrarot-Heizungen (4 Stück habe ich, - Schlafzimmer, Wohnzimmer, Kinderzimmer sowie eine kleine im Bad/WC-) sind super sparsam, heizen uns ein, tun uns gut (meine Tochter ist die Asthmatikerin) und sehen zudem noch super elegant aus. Eine sehr ansprechende Optik und ich werde immer wieder auf die Paneele angesprochen.

Ich selbst hatte sie damals bei der Firma Infragy Systems in Stuttgart gekauft.

Was möchtest Du wissen?