Heizen im August

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann die Heizung manuell auch auf Dauerbetrieb umstellen, denn dann reagier tsie nicht auf den Aussenfühler, der meistens zumindest so angebracht wird, dass er in der Sonne hängt! Andersrum wäre es zwar richtiger aber die Verwalter wollen ja sparen, gell. Wer dann keine warme Whg.will, soll die Heizkörper ausdrehen und gut aber leider ist die Realität da anders. Schliesst ihr Mieter, die es warm haben wollen, euch zusammen und redet noch mal mit der Verwaltung und , oder, dem Hausmeister!

Danke für die Antwort - so was haben wir uns schon gedacht, dass man es sehr wohl anders einstellen kann. Der Vermieter spart ja nichts, weil die Heizkosten pro Wohnung abgerechnet werden, also die, die heizen zahlen das - wie du schon schriebst: wer es nicht möchte kann ja auf 0 drehen ...

@oxBellaox

Natürlich zahlen die Mieter pro Wohnung aber dieses leidige Thema, findest du Deutschland weit :o( Keine ahnung, ob Vermieter und Verwalter am Jahresende Sternchen bekommen, wenn sie weniger Öl oder Gas für ihre Objekte brauchten aber es ist nun mal leider so, dass kaum einer danach handelt, dass ja jeder Mieter selber für seine Heizung zahlt und auch das Recht auf Wärme hat. Und wer es selbst im Sommer knuddelig warm möchte und braucht, sollte diese selber entscheiden dürfen...Meine Meinung! An kühlen Regentagen ist man selbst im Sommer froh, die Whg.etwas wärmer machen zu können!

@Hera72

da stimme ich dir voll und ganz zu! Habe mich stark erkältet in der kalten Bude :( und ganz zu schweigen von den Mietern mit Säuglingen ...

@oxBellaox

Ja, an Familien mit Babys denke ich dabei auch aber leider interessier das weder Verwaltung, noch Vermieter :o( Ich musste früher auch extra einen Heizstrahler über 'm Wickeltisch anbringen, damit die Kleine wenigstens beim Baden warme Temperaturen hatte...

Hera72, kann man die Heizung selbst manuell auf Dauerbetrieb umstellen? Ich kann es nicht. Ich kann auch nicht den Klingelton an der Haustür abstellen, selbst wenn ich sämtliche Sicherungen kippe. Es liegt an der zentralen Steuerung. Da kann ich selbst nix machen. Wie Du sagst, wäre ein freundliches Gespräch mit der Hausverwaltung zusammen mit Mitbewohnern vielleicht eine Lösung.

In letzter Zeit hat es viel geregnet; die Feuchtigkeit haftet in Wänden, und durch den Wind werden Wände und Innenräume kalt. Und wenn 20 Grad außenfühlermäßig gemessen werden, kann es vermutlich sein, dass die Zentralsteuerung sagt "No Heizung", obwohl es drinnen nur 18 Grad sind.

Dein Vorschlag, mal den Hausmeister zu fragen, finde ich gut. Der ist der pragmatischste Mensch vor Ort - Vermieter sind möglicherweise nicht so nah an der Realität.

Wärmender Gruß allen :)

@Christel5

Hallo Christel5,

ich schrieb mit keinem Wort, dass die Mieter selber Hand anlegen sollen!!!...Ich schrieb " man "...d.h. für Leute, die sich damit nicht auskennen, dass man auch in der heutigen Zeit eine programmierte Heizanlage dennoch per Hand und menschlich bedienen kann!!!...Einstellen kann!

Natürlich sollen die Mieter dieses Hauses nicht in den Keller runter und sich an der Anlage probieren!!!

@Hera72

Ja Hera, technisch unerfahrene Leute könnten durch Ausprobieren was falsch machen.

Deshalb fand ich Deinen Vorschlag, den Meister vor Ort, den Hausmeister, mal zu fragen. Bei einem Bier vielleicht...

Viele Grüße, Christel ;)

Ich bezweifele, dass es in der Wohnung kälter als draußen sein soll.

Es ist zulässig und sogar gesetzlich gefordert, die Anlage energieeffizient zu betreiben und die Kesseltemperatur außentemperaturgesteuert (Sensor) und mit Nachtabsenkung so einzustellen, dass tagsüber von 7-23 Uhr mindestens 18 °C Raumtempartaur in den Haupträumen erreicht werden können.

Wäre man sich da unter allen (!) Mietern einig, dass das nicht ausreicht und vor allem bereit, eine dementsprechende Nachzahlung und höhere BK-Vorauszahlungen zu zahlen, dürfte es hingegen möglich sein, die Vorlauftemperatur des Kessels manuell und rund um die Uhr so einzustellen, dass man höhere Heizkörpertemparaturen erzielen kann.

Warum sollte der Vermieter sich dem dann wohl verschliessen?

G imager761

erkläre einmal bitte, wie es in einem Raum warm sein soll, wenn draußen 10-16 Grad sind - sogar bei 20 Grad ist es kälter in der Wohnung als draußen - die Wohnungen sind jetzt nach der Hitzewelle ausgekühlt (Berliner Altbau)

Ich habe eine Wohnung in der es im Sommer innen kühler ist als draussen. Dazu ist dann natürlich auch die Zentralheizung aus, weil es draussen ja warm ist... :/

@SchwarzFrosch

es geht auch um meine Wohnanlage und die derzeitigen Temperaturen in Berlin

Wen die wohnungstemperatur unter 19 oder 18 grad sinkt gilt das als körperverletzung und das reicht auch für eine mietkürzung und schadensersatzansprüche aber das gilt für die nachttemperatur .Außerdem wird eine Heizungsanlage entweder per uhr gesteuert oder mit einem Außenfühler.Geht am besten zum miterschutz oder direkt zum anwalt da das unzumutbare zustände sind Außerdem wen es in der wohnung kälter als drausen ist bedeutet das auch das keine vernüftiege wärmedämung vorhanden ist und auch da muß der vermieter Beseitiegen dieser bereich hat sich in letzter zeit Verschärft durch die Regierung. Geht zum anwalt und last den das regeln den er kent auch die genauen bedingungen für eine mietkürzung.Spätestens dan sollte euer Vermieter aufwachen. Übriegens wird die heizung auf wunsch des eigentümer Eingestellt zb 6:00-8:00 Erste heizperiode usw . Fals euer Heizungskeller nicht abgeschloßen ist an der seite des wärmeerzeuges schauen ob dort die betriebsanleitung ist und -Notfals selber anders einstellen.Besonders wen euer vermieter nich in dem mietshaus wohnt.

10-16-20 Grad außen - und innen erheblich kälter? Das heißt 9 Grad und abwärts? ;)

Das Problem scheint wirklich der Außenfühler zu sein. Der Außenfühler ist nicht unbedingt sensibel für den Innenfühler, sprich Mensch. Das Problem kenne ich auch. Das Haus ist relativ neu, aber kommt an manchen Tagen heizungstechnisch meinen Wärmebedürfnissen nicht nach.

Ich verfolge Deine Frage, weil es mich (auch technisch) interessiert. Vielleicht weiß jemand was, das ich auch meinem Vermieter vorschlagen kann.

0-16-20 Grad außen - und innen erheblich kälter? Das heißt 9 Grad und abwärts? ;)>

ja wie soll sich denn die Wohnung auch bei max. 16 Grad am Tag aufheizen - da sitzen wir Mieter eher bei geschlossenen Fenstern. Selbst bei 20 grad draußen heizt es sich nicht richtig auf :(

Das heißt, man sitzt den ganzen Tag, den ganzen Abend und die ganze Nacht im Kalten Jetzt um kurz nach 8.00 Uhr ist sie warm.

Wenn Du krank bist und deswegen nicht raus kannst, verstehe ich, wenn Du den ganzen Tag im Kalten sitzt, dass das alles andere als angenehm ist. Da ein Vermieter nicht wissen kann, welche Mieter krank und welche gesund sind, muss er die Heizung so einstellen, dass es auch kranke Menschen, die nicht aus der Wohnung können, ausreichend warm haben.

Wer gesund ist, hat den Vorteil, dass er tagsüber aus der Wohnung kann, sich draussen bewegen und dabei selbst aufheizen kann und dann ist es abends und sowieso nachts in der Wohnung auch wieder gut aushaltbar.

Ich habe meine Wohnung ehrlich gesagt nicht gemietet, dass ich draußen rum lungern muss - ich arbeite überwiegend von zu Hause aus und halte mich oft und reichlich in meiner Wohnung auf ...

Wobei das jetzt erledigt ist - seit vorgestern ist die Heizung an ;)

@oxBellaox

Wie ich schon schrieb: Maßgeblich sind nicht die Mieter, die tatsächlich raus könnten - mß ja nicht gerade "lungern" sein, sondern vor allem solche, die krank sind und auf eine warme Wohnung deshalb angewiesen sind.

Ein Vermieter darf nicht davon ausgehen, dass jeder gesund ist.

Dass es darüber hinaus auch noch Leute gibt, die ihre Arbeit von zu Hause aus machen (müssen), ist noch einmal was anderes. Da hilft dann wirklich nur eines: Stimme erheben und siehe da, es hat offenbar geklappt. Gratulation zur warmen Bude!

(Übrigens kann ich es sehr gut nachfühlen, wenn man am Schreibtisch in einer unterkühlten Bude sitzt (unter ca. 20°C). Hatte ich auch sehr lange und es ist wirklich ekelhaft.) In diesem Sinne ;-)

Was möchtest Du wissen?